Markt & Politik

16.094 Artikel
Bei Bundesligaspielen sieht man oft Netze hinter den Toren, die scharf geschossene Bälle abfangen. Beim Eröffnungsspiel gegen Schottland fehlten sie und damit war es nicht zu verhindern, dass beim Aufwärmen Niclas Füllkrug einen Fan traf, der ins Krankenhaus musste. Zu solchen gefährlichen Fehl...
(€) Die Branche schaffte 2023 den Turnaround und konnte erstmals seit über zehn Jahren den Bestand ausbauen. Eine Übersicht über etwa vier Fünftel des Marktes zeigt, wer um bis zu 16.000 Personen hinzugewann und wer um bis zu 13.500 einbüßen musste. (Bild: Wichert) mehr ...
Ein Steuerpflichtiger hatte sein Finanzamt darum gebeten, ihm Kopien von Verwaltungsakten zur Verfügung zu stellen. Dem kam die Behörde nicht nach. So landete der Fall vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Sieben der 50 Marktgrößen gaben im Schnitt der Jahre 2017 bis 2022 teils deutlich mehr aus als sie einnahmen. Wer zu den Akteuren mit besonders hohen kombinierten Schaden-Kosten-Quoten gehört. (Bild: Wichert) mehr ...
Im ersten Quartal sind die Preise für Wohnungen und Häuser in Deutschland weiter gesunken – vor allem aus drei Gründen. Bis Jahresende erwarten Experten eine andere Entwicklung.
Bald soll das Rentenpaket im Bundestag diskutiert werden. Darin enthalten: das umstrittene, schuldenfinanzierte Generationenkapital. Das Land Hessen schlägt nun erneut eine Alternative vor: die Deutschland-Rente.
Ab Oktober gelten für Vermittler höhere Mindestsummen in der Vermögensschadenhaftpflicht. Hierüber sprach procontra mit Franziska Geusen, Geschäftsführerin Hans John Versicherungsmakler und AfW-Vorständin.
(€) Drei EU-Aufsichtsbehörden plädieren für Änderungen an den geltenden Offenlegungsregeln in puncto Nachhaltigkeit. In dem Papier ist unter anderem von neuen Produktkategorien und Indikatoren die Rede. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat die Leistungen, Konditionen und den Service der 21 mitgliederstärksten Kassen unter die Lupe genommen. Vier Akteure erhielten die Höchstnote. Drei stiegen in die Spitzengruppe auf. Einer musste sich aus dieser verabschieden. (Bild: Wichert) mehr ...
Auf der Ministerpräsidentenkonferenz wurde erneut zum Thema Elementarschäden beraten. Ob die Länderchefs sich mit ihren Vorstellungen im anschließenden Gespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz diesmal durchsetzen konnten oder Justizminister Marco Buschmann weiter die Entwicklung bestimmt. (Bild: BPA) mehr ...
Die aktuellen Ergebnisse des Deutschen Altersvorsorge-Index (DIVAX-AV) Frühjahr 2024 zeigen, dass die Präferenzen der Bürgerinnen und Bürger für private Altersvorsorge sehr unterschiedlich sind. Ein zentrales Ergebnis der Analyse: Ein Obligatorium in der privaten Altersvorsorge wird abgelehnt.
Immer mehr Deutsche zieht es im Ruhestand für längere Zeit nach Spanien. Rentner, die ihren Lebensmittelpunkt dauerhaft dorthin verlegen, sollten Steuern und Versicherungen bedenken.
Bis 2035 steigt der Rentenbeitrag von 18,6 auf 22,3 Prozent, sagen Experten. Danach dürfte lange nicht Schluss sein. Deutschland steuert auf einen Teufelskreis zu, der im Kollaps des Systems enden könnte. Die Politik muss handeln.
DIW: Beim Fünftel der Männer mit den geringsten Haushaltseinkommen liegt das Sterberisiko bei 21 Prozent, beim Fünftel mit den höchsten Einkommen nur bei elf Prozent.
Wer im Jahr 2023 erstmals eine Rente wegen voller oder teilweiser Erwerbsminderung erstmals ausgezahlt bekam, erhielt im Durchschnitt einen Zahlbetrag von 1.001,34 Euro ausgezahlt. Das zeigen aktuell veröffentlichte Zahlen der Deutschen Rentenversicherung.
Höchst unterschiedlich fällt die Bereitschaft aus, eine Empfehlung für einen Produktgeber auszusprechen. Der Neugeschäftsspitzenreiter schaffte es auch an die Spitze in puncto Weiterempfehlung. Auch bei einigen weiteren Akteuren überwiegen die Fürsprecher die Kritiker deutlich. (Bild: Wichert) mehr ...
Die Stiftung Warentest hat die Beiträge und Mehrwerte von 68 geöffneten Körperschaften verglichen und die günstigsten und teuersten Akteure aufgelistet. Ein Ergebnis: Anzahl und Höhe der Extra-Offerten variieren stark. (Bild: Wichert) mehr ...
Dach weg, Keller unter Wasser, Zimmer verwüstet – und dann auf den Kosten sitzen bleiben? Nach der Flut in Süddeutschland streitet die Politik über Versicherungsregeln. Einen Pflichtschutz will der Bund aber nicht.
Deutschland feiert mit der EM 2024 ein Fußballfest im eigenen Land. Viele Autofahrer schmücken ihre Fahrzeuge, doch einige Fehler können teuer werden.
Um die Kosten zu decken, müssten die Pflegeversicherung die Beiträge erneut anheben. Die Pflegeversicherung rechnet mit einem Minus von 1,5 Milliarden Euro für 2024, im folgenden Jahr soll es sogar mehr als doppelt so hoch sein.
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden, unter welchen Voraussetzungen eine Ansteckung mit dem Virus als Dienstunfall anzusehen ist. Geklagt hatten ein Polizeibeamter und ein Lehrer. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
In einer aktuellen Untersuchung wurden die Anbieter ermittelt, die ihre Kunden mit der Angebotsqualität oder -gestaltung am meisten begeistern. Für die Mehrheit der Akteure aus der Assekuranz sind die Ergebnisse nicht sonderlich berauschend − mit Ausnahme der Insurtechs. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Assekurata geht im aktuellen „Marktausblick Lebensversicherung“ von einer positiven Tendenz aus. Höhere Zinsen stabilisieren die Unternehmen und auch Kunden profitieren. Der Wettbewerb könnte schon Mitte 2024 anziehen. Für den Vertrieb seien das gute Aussichten. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
Forscher halten die gesetzliche Altersvorsorge für „Umverteilung von unten nach oben“. Eine bittere Bilanz für Millionen Versicherte.
Was sollen Beamte im Ruhestand bekommen? (Symbolbild) Sind hohe Pensionen etwa ein Argument, die gesetzliche Rente stärker zu erhöhen? Nein, das ist gleich doppelt rücksichtslos gegenüber den Zahlern. Viel besser wäre etwas anderes.
 
25 Nachrichten pro Seite
WERBUNG
Leserbriefe des Themenbereichs Markt & Politik
Bernd Nachtnebel zum Artikel „Elementarschäden: Versicherungspflicht oder Angebotspflicht?”. mehr ...
Peter Schramm zum Artikel „Elementarschäden: Versicherungspflicht oder Angebotspflicht?”. mehr ...
Mirko Hübinger zum Artikel „Parkverstoß: Geldbuße von 30 Euro beschäftigt das Bundesverfassungsgericht”. mehr ...
Nils Fischer zum Artikel „Dies sind die Wohngebäudeversicherer mit den höchsten Beschwerdequoten”. mehr ...
Erwin Daffner zum Artikel „Dies sind die Wohngebäudeversicherer mit den höchsten Beschwerdequoten”. mehr ...
Meistgelesene Artikel des Ressorts Markt & Politik der letzten 30 Tage
14 der 50 nach Prämienvolumen größten Anbieter gaben im Schnitt der Jahre 2017 bis 2022 teils deutlich mehr aus als sie einnahmen. Zwei von ihnen schrieben versicherungstechnisch mehr als zehn Cent Verlust pro Beitragseuro. mehr ...
Die Bafin hat im vergangenen Jahr weit über ein Drittel mehr Reklamationen als 2022 und so viele wie selten zuvor über die Anbieter dieser Sparte bearbeitet. Bei welchen Gesellschaften die Beanstandungen besonders gehäuft auftraten und wie sich die Marktgrößen schlugen. mehr ...
Die Bafin hat im vergangenen Jahr so wenige Reklamationen wie niemals zuvor über die Anbieter dieser Sparte bearbeitet. Bei welchen Gesellschaften die Beanstandungen dennoch besonders gehäuft auftraten und wie sich die Marktgrößen schlugen. mehr ...
WERBUNG
WERBUNG
Keine Nachricht mehr verpassen

Der Nachrichten-Suchagent weist Sie auf konkrete Inhalte des VersicherungsJournals hin. Einfach Schlagworte festlegen und informiert werden, wenn diese vorkommen.

Versäumen Sie keinen Bericht mehr über Ihr Unternehmen oder Ihr spezielles Thema.
Jetzt aktivieren...

Direkt zu den anderen Themenbereichen

Die Übersicht über die übrigen Themenbereiche ist nur einen Mausklick entfernt:

WERBUNG