Medienspiegel

7.232 Artikel
Die Allianz will ihre konzerneigenen Industrie- und Kreditversicherer fusionieren und damit Kosten sparen. Die Risiken des Projekts sind allerdings beträchtlich.
Hochgerechnet haben etwa 2,4 Millionen Versicherungs­nehmer (neun Prozent) nach eigener Aussage schon einmal bewusst Falschan­gaben bei einem „Versiche­rungs­fall” ge­macht. Wie ist die Betrugslage, welche Indizien sprechen für Versicherungsbetrug und wie lässt sich dem entgegenwirken?
WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...
Der oberste deutsche Versicherungsaufseher Frank Grund erklärt, warum sich Versicherungen mit der Digitalisierung so schwertun
Die Boeing-Abstürze treffen auch die Tochter des Talanx-Konzerns Hannover Rück, der bei der Produkthaftpflicht von Boeing sowie auch für die Airline-Schäden durch den Ausfall von Flugzeugen beteiligt ist.
Angeblich hat der Versicherungsriese Interesse an einer Übernahme der Fondstochter der Deutschen Bank. Diese könnte mit dem Erlös wiederum die Commerzbank-Übernahme stemmen, heißt es in einem Medienbericht. Ob aus dem Gedankenspiel Realität wird, ist derzeit allerdings völlig offen.
Wie Versicherer in den sozialen Medien auf sich und ihre Produkte aufmerksam machen und welche Kampagnen bei den Nutzern von Facebook, Twitter und Co. besonders gut ankommen, zeigt das aktuelle Social Media Ranking für Februar 2019.
Das Risiko heftiger Niederschläge ist in mehreren Regionen Deutschlands höher als bisher angenommen, warnt die Meteorologische Gesellschaft. Viele Landkreise hält sie nicht ausreichend auf die Regenmassen vorbereitet.
Finanzanlagenvermittler sollen nun „zügig“ unter die Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) fallen. Das sorgt für Gegenwind aus der Branche. Welche Argumente angeführt werden.
Die Zurich hat nach Informationen des Versicherungsmonitors ihre Vertriebstochter Bonnfinanz verkauft. Der französische Investor Blackfin Capital, der auch in Brüssel und Frankfurt Büros unterhält, hat das Unternehmen rückwirkend zum 1. Januar 2019 übernommen.
Der Sattelauflieger eines Sattelzuges war mit dem Heck ausgeschert und dabei gegen ein im Einmündungsbereich der Straße stehendes Fahrzeug geprallt. Die Zugmaschine war über deren Halterin bei der Klägerin und der Sattelauflieger über dessen (andere) Halterin bei der Beklagten haftpflichtversichert.
Käufer zahlen weiter niedrige Zinsen für Immobilienkredite. Warum Wohneigentum nach Ansicht von Steffen Sebastian trotzdem keine gute Altersvorsorge ist.
Nach der SPD legt der CSU-Chef ein Konzept gegen Altersarmut vor. 175.000 Rentner würden demnach profitieren. Arbeitsminister Hubertus Heil nennt das unzureichend.
Nach rund acht Jahren rückläufiger Insolvenzzahlen rechnet der Kreditversicherer Atradius in diesem Jahr wieder mit einer Zunahme der Firmenpleiten. Laut aktueller Insolvenzprognose dürften die Unternehmensinsolvenzen in Europa um zwei Prozent steigen.
Wenn eine Lebensversicherung abläuft, landet das Geld zu selten wieder bei der Versicherung: Dieses Problem hat die Assekuranz bislang versäumt zu lösen – was seit Jahren richtig Geld kostet.
Der Brexit betrifft einige Bereiche mit auf den ersten Blick nicht unbedingt ersichtlichen Folgen – beispielsweise die betriebliche Altersversorgung (bAV) der Directors eines Unternehmens mit der Rechtsform Limited („Private Company Limited by Shares“).
Das Altern der Bevölkerung stellt das deutsche Rentensystem vor immense Herausforderungen: Immer weniger junge Arbeitnehmer müssen immer mehr Ruheständler finanzieren. Und das über immer längere Zeiträume. Eine aktuelle Studie macht brisante Lösungsvorschläge.
Die neue DIN-Norm 77230 wird nicht von allen deutschen Finanzdienstleistern mit offenen Armen empfangen. Zudem gibt es noch ein großes Lager von Unentschlossenen, wie eine Umfrage von FONDS professionell ONLINE ergab.
Die DVAG hatte auf Grund von Stornierungen ein erhebliches Minus in einer Provisionsabrechnung aufgeführt. Sie vertrat die Ansicht, dieses habe der ausgeschiedene Vermögensberater auszugleichen. Außerdem sei er verpflichtet gewesen, die Provisionsabrechnungen und Kontoauszüge zu prüfen.
Die Neusser Versicherungsgruppe und der bayerischer Autobauer unterzeichnen eine Absichtserklärung zur Kooperation bis 2024.
Schadenfälle einfach online melden, ohne Papierkram und unnötige Kosten: Mit solchen Versprechen jagen Digitalversicherer ihren klassischen Konkurrenten Kunden ab. Die Start-ups bringen Schwung in einen trägen Markt – aber Kunden sollten genau hinsehen.
Betroffene des Diesel-Skandals, die frühzeitig unter dem Kostenschutz ihrer Rechtsschutzversicherung gegen Autohändler oder den Volkswagenkonzern geklagt haben, dürften überwiegend Erfolg haben.
Spieler der Amateurliga und Versicherungsmakler sollen gewerbemäßig Atteste gefälscht und unberechtigt Schmerzensgeld kassiert haben.
Die Risiken aus dem Netz sind vielfältig und nicht für alle Firmen gleichermaßen relevant. Um unnötig hohe Prämien zu vermeiden, sollten nur die tatsächlichen Cyber-Bedrohungen abgesichert werden. Was Makler dabei beachten sollten.
Wie gut lassen sich im Versicherungsvertrieb inzwischen Assistance-Dienstleistungen vermarkten? Matthias Müller-Reichart, Mitherausgeber des „Assistance-Barometers”, erläutert im Interview mit Springer-Autorin Eva-Susanne Krah Chancen und Hürden der Mehrwertservices.
Ein Selfie mit der Smartphone-Kamera und wenige simple Fragen, die mit Ja oder Nein zu beantworten sind - mehr soll nicht nötig sein, um eine Versicherung abzuschließen. Das verspricht zumindest der Rückversicherer Gen Re aus Köln.
 
25 Artikel pro Seite
WERBUNG
VersicherungsJournal Medienspiegel

Der VersicherungsJournal Medienspiegel verschafft Ihnen einen noch besseren Überblick über alle relevanten Informationen der Versicherungsbranche. Täglich werden für den Medienspiegel die wichtigsten Fachmedien nach interessanten Artikeln durchsucht.

WERBUNG
WERBUNG