Medienspiegel

6.020 Artikel
Mit Künstlicher Intelligenz verbessern Versicherungskonzerne wie die Allianz die Interaktion mit Kunden und trimmen ihre Prozesse auf mehr Effizienz.
Beim Thema Servicegebühren fehlt den meisten Vermittlern noch der Mut. Dabei räumt der Gesetzgeber genügend Freiheiten ein, das schwindende Courtageniveau zu kompensieren. Experten sehen hier hohes Potenzial.
WERBUNG
Achim Kassow ist seit Anfang 2017 Deutschland-Chef von Ergo. Mit ihm sprach die Rheinische Post über die Ansprüche an einen modernen Versicherer, die Zukunft der Lebensversicherung und den Wandel durch neue Technologien.
Der Versicherungsmakler Clark möchte seine Technik künftig auch Banken und Versicherern offerieren. Diese sollen den Robo-Advisor dann als Whitelabel-Produkt unter ihrer Flagge anbieten können. Ziel sei es, zur zentralen Plattform für Versicherungen in Europa zu werden.
Cash. sprach mit Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, über die Unterstützung der Versicherungskonzerne bei der digitalen Transformation, einen möglichen Einstieg ins Versicherungsgeschäft und persönliche Beratung für “Digital Natives“.
Die Huk-Coburg hat sich im Oktober 2016 auf den Weg nach „Telematikistan“ gemacht. Über seine Erfahrungen berichtete Deutschlands größter Kfz-Versicherer in einer von Versicherungsmagazin moderierten Session auf der Tagung Fahrerassistenzsysteme (FAS-Tagung) der Automobilzeitschrift ATZ.
94 Prozent der Selbständigen befürworten eine Altersvorsorge. Diese große Mehrheit ergab eine Mitgliederumfrage des Bund der Selbständigen - Gewerbeverband Bayern e.V.
Im Bereich der Berufsunfähigkeits-Versicherung bieten verschiedene Versicherer inzwischen Einsteigerpolicen für junge Kunden an. Makler sind geteilter Meinung, was solche Tarife angeht. Guido Lehberg, Versicherungsmakler und BU-Spezialist, hat die Starter-BU näher beleuchtet.
Die Vergütung von Vermittlern soll laut BaFin-Vorschlag an Qualitätskriterien geknüpft werden. Die Aufsicht hat dabei Storno- und Beschwerdequote im Blick. Doch ist die Stornoquote wirklich geeignet, um die Qualität von Beratungsleistungen einzuschätzen?
Die Continentale Krankenversicherung hat das Angebot um eine neue Zusatzversicherung nach dem Bausteinmodell erweitert und bietet ab sofort Zusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung an. Was diese genau können, wo die Stärken und Schwächen liegen und für wen die Produkte passen (können).
Wiederholt sich Geschichte doch? 2001 übernahm die Allianz die Dresdner Bank, um zukünftig Versicherungspolicen und Bankprodukte aus einer Hand anbieten zu können. Das Vorhaben endete bereits sieben Jahre später – als einer der größten und teuersten Irrtümer der deutschen Finanzgeschichte.
Sein Haus zu bewohnen und trotzdem damit eine Rente zu finanzieren klingt attraktiv. Die Modelle haben aber Tücken. Im schlimmsten Fall verlieren Rentner Haus und Hof.
Es vergeht kein Tag, an dem Versicherer in ihren Pressemitteilungen und auf Tagungen darüber berichten, wie digital ihr Unternehmen aufgestellt ist, wie kräftig sie an der digitalen Umwälzung ihres Hauses arbeiten. Doch die Realität sieht wohl ein wenig anders aus.
Die Niedrigzinsphase zwingt nun auch die Generali, Beitragsanpassungen vorzunehmen. Betroffen hiervon sind Verträge, die vor 2015 abgeschlossen wurden.
Um die gesetzlichen Krankenversicherer in Deutschland steht es derzeit so gut wie schon lange nicht mehr. Doch welchen Krankenkassen sind die Kunden derzeit am zufriedensten? Die Antwort liefert eine Untersuchung des Analysehauses Servicevalue.
Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) will eigene Vorschläge für ein Riester-Standard-Produkt vorlegen. Doch was sagen Dorothea Mohn (vzbv), Hermann-Josef Tenhagen (finanztip) und Kornelia Hagen (DIW) dazu?
Einer Studie des IW Köln zufolge sind die Kosten für Selbstnutzer rund ein Drittel geringer als jene von Mietern. Die Sache hat aber einen Haken.
Laut einer Studie sitzen die weltweiten Rückversicherer auf einem so dicken Kapitalpolster wie nie zuvor – trotz zahlreicher Naturkatastrophen.
Die Ergo Group AG verkauft ihre Leben- und Nicht-Leben-Tochtergesellschaft in Kroatien an die Sava Insurance Company. Die Euroins Insurance Group (EIG) übernimmt die Europäische Reiseversicherungstochter in der Ukraine.
Ist ein erforderlicher Hinweis von wesentlicher Bedeutung nicht, auch nicht im Ansatz, dokumentiert worden, so muss grundsätzlich der Versicherungsvermittler beweisen, dass dieser Hinweis erteilt worden ist.
D&O-Versicherer müssen mit mehr Schäden fertig werden. Aber die Preise für die Policen sind weiter im Keller - es gibt viele Anbieter, und das Geschäft sieht anfangs attraktiv aus. Aber unter der Oberfläche schlummern hohe Risiken.
Die neue Gründerzeit bringt Konzerne in Not. Selbst biedere Versicherer oder Technikunternehmen wollen auf Biegen und Brechen kreativ werden. Eine Methode verbreitet sich unheimlich schnell: Design Thinking. Einblicke in die Spielecke.
Blau direkt befürchtet eine Zunahme des Vermittlerschwunds, Jung DMS appelliert an die Vernunft der Aufsicht und der BDVM sieht gar das Gute beim von der BaFin vorgeschlagenen Provisionsdeckel. Es hätte auch schlimmer kommen können - mit einem Provisionsverbot.
Vom einfachen Schlüssel hat sich der Autoschlüssel zu einem digitalen Hightech-Gerät entwickelt. Künftig soll sogar ein rein virtueller Schlüssel jede Mechanik überflüssig machen. Der Versicherer Allianz betont die Vorteile des „virtuellen Schlüssels” - warnt aber auch vor Risiken.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu präsentiert Das Investment die zehn deutschen Versicherer, bei denen Mitarbeiter mit ihrer Bezahlung besonders zufrieden sind.
 
25 Artikel pro Seite
WERBUNG
VersicherungsJournal Medienspiegel

Der VersicherungsJournal Medienspiegel verschafft Ihnen einen noch besseren Überblick über alle relevanten Informationen der Versicherungsbranche. Täglich werden für den Medienspiegel die wichtigsten Fachmedien nach interessanten Artikeln durchsucht.

WERBUNG
WERBUNG