WERBUNG

Medienspiegel

7.928 Artikel
Der digitale Versicherungsmakler Clark plant seinen Markteintritt in Österreich. Langfristig soll eine Expansion in weitere europäische Länder folgen.
Gute Idee, aber schlecht gemacht. So lautet das Urteil des Wirtschaftsinstituts Ifo über die von der SPD vorgeschlagene Grundrente. Hier sind die Argumente, warum das so nichts werden kann.
WERBUNG
Die Zahlen für den Markt der Schaden- und Unfallversicherer in Deutschland sind nicht schlecht. Eine besondere Problemsparte fällt aber sofort ins Auge: Die Wohngebäudeversicherung. Makler sollten sich hier die Zahlen der Unternehmen genau anschauen.
Das Trommeln von Experten und die Verbreitung von Schadenfällen in den Medien tragen offenbar Früchte: Deutsche Firmen kümmern sich endlich in der Breite um ihr Cyber-Risikomanagement. Was eine neue Studie offenbart und wo Makler ansetzen können.
Ratgeber Experten raten zur umfassenden Deckung der Batterien, die beispielsweise auch Bedienfehler oder einen Akkubrand einschließt
Die Nürnberger Versicherung bietet Maklern und gebundenen Vertretern eine volle Provisionszahlung, wenn sie die bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) eines Kunden auf ein Nürnberger-Produkt umdecken. Die Aktion stößt in der Branche auf Kritik.
In London haben zwei Diebe in nur wenigen Sekunden einen 100.000 Euro teuren Tesla gestohlen. Mit technischen Geräten für nur 100 Euro knackten sie das schlüssellose Türsystem. In Deutschland warnt der ADAC vor erheblichen Sicherheitslücken bei Autos mit Funksystemen.
2017 stiegen die Gesundheitskosten mit insgesamt 376 Milliarden Euro um 4,7 Prozent (16,9 Mrd. Euro) deutlich gegenüber 2016. Pro Kopf wuchsen die Gesundheitskosten durchschnittlich um 189 Euro auf 4.544 Euro.
Brauchen Vermittler, die Fondspolicen anbieten, eine Zulassung als Finanzanlagenvermittler nach §34f GewO? Diese Frage wurde im Zuge der angestrebten BaFin-Aufsicht für 34f-Vermittler aufgeworfen und erzeugte wohl einige Unruhe unter Vermittlern. Der AfW sah sich zur Klarstellung angehalten.
Millionen Riester-Sparer zweifeln daran, dass sich die Anlage lohnt. Die Folge: Rund ein Fünftel aller Policen sind stillgelegt. Aber weiterhin gilt: Dank der staatlichen Prämien und der Steuervorteile lohnt sich das Modell für viele Arbeitnehmer.
In vielen Sparten in der Gewerbeversicherung dürften spätestens mit dem Jahresbeginn 2020 die Prämien steigen. Dafür gibt es mittlerweile zahlreiche Indizien. So ziehen sich einige Versicherer aus dem Markt zurück. Die Zinsen sind weiterhin im Keller und zwingen zu technischen Gewinnen.
Die Bürger machen sich weniger Gedanken über ihre Altersvorsorge als noch vor wenigen Jahren, zeigt eine neue Umfrage. Frauen stehen Männern aber in (fast) nichts mehr nach.
Es ist durchaus interessant (und auch immer einer Frage bei der Auswahl der richtigen Privaten Krankenversicherung und der Frage der passenden Selbstbeteiligung), was einzelne Leistungen überhaupt so kosten. Viele gesetzlich Krankenversicherte haben (woher auch) nicht ansatzweise eine Vorstellung.
Der Grünen-Chef plädiert für einen Bürgerfonds. Wenn der Früchte trägt, ist Habeck selbst 101 Jahre alt. Charmant ist die Idee trotzdem.
Der Kläger, der Geld aus seiner Berufsunfähigkeitsversicherung einfordern wollte, hatte neben seinem Brotberuf ein Hobby, das auf lange Sicht zur Haupteinnahmequelle werden sollte. Wenn er das nicht mehr kann – ist er dann berufsunfähig? Von Rechtsanwalt Björn Thorben Jöhnke.
Krankenversicherte legen Wert auf einen möglichst günstigen Beitrag und attraktive Zusatzleistungen. Beides ist möglich, zeigt ein Test.
Ein Vertrag mit dem Kunden schützt den Vermittler. Doch seine Haftung wesentlich reduzieren kann er nicht. Selbst nach Kündigung bestehen gewisse Pflichten fort. Welche Hilfen es gibt, lesen Sie hier.
Die Grünen fordern in der Debatte um Negativzinsen die Einführung eines Staatsfonds. Dieser soll Sparer bei der privaten Altersvorsorge unterstützen. Ein Vorbild dafür könnte Norwegen sein, das einen solchen Fonds schon vor Jahrzehnten einrichtete.
2019 starben bisher weniger Menschen auf deutschen Straßen als im Vorjahreszeitraum. Doch die Zahl der Radfahrer, die ums Leben kamen, stieg um mehr als elf Prozent an.
Erneut sorgt ein Fall von Abrechnungsbetrug im Gesundheitssystem für Aufsehen. Der Arbeiter-Samariter-Bund musste laut einem Zeitungsbericht einräumen, dass ein früherer Geschäftsführer falsche Rettungsfahrten hat abrechnen lassen. Bayerische Krankenkassen wurden so um Millionen erleichtert.
Das Bewusstsein für Cyber-Risiken wächst bei deutschen Unternehmen weiter an. Cyber-Versicherungen gewinnen daher weiter an Relevanz. Bei der Umsetzung gibt aber noch große Herausforderungen. Das zeigt eine neue Analyse von Willis Towers Watson.
Die Art und Weise, wie Versicherungen vermittelt werden, hat sich in den letzten Jahren sehr gewandelt. Dabei gilt es aber auch, in rechtlicher Hinsicht einiges zu beachten. Das fängt beim Thema „Datenschutz“ und damit an, dass die eigene Webseite entsprechend gestaltet sein muss.
Die europäische Aufsichtsbehörde für Versicherungen und bAV (EIOPA) hat den Entwurf eines Konsultationspapiers veröffentlicht: Sie möchte europaweit die Insolvenzsicherung von Versicherungen („insurance guarantee schemes” = IGS), die bisher auf nationaler Ebene unterschiedlich umgesetzt wurden.
Verbraucher unterschätzen oftmals die Provisionen für private Altersvorsorgeprodukte. Einer Umfrage zufolge wären viele aber bereit, Honorare statt Provisionen zu zahlen.
Von diesen Summen können Rentner in Deutschland nur träumen. Spitzenpolitiker haben im Alter Anspruch auf horrende Pensionen. So viel bekommen Bundestagsabgeordnete bereits nach einem Jahr.
 
25 Artikel pro Seite
WERBUNG
VersicherungsJournal Medienspiegel

Der VersicherungsJournal Medienspiegel verschafft Ihnen einen noch besseren Überblick über alle relevanten Informationen der Versicherungsbranche. Täglich werden für den Medienspiegel die wichtigsten Fachmedien nach interessanten Artikeln durchsucht.

WERBUNG
WERBUNG