Büro & Organisation

5.048 Artikel
Neue Fahrzeugtechnik bedeutet auch die Klärung neuer Rechtsfragen. Das belegt eine Entscheidung des Bamberger Oberlandesgerichts, bei der es um eine hohe Geldbuße und ein Fahrverbot ging. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Der Bundesgerichtshof hat Betroffenen des VW-Dieselskandals Hoffnung auf ein mängelfreies Ersatzfahrzeug gemacht. Die Richter durften zwar kein Urteil fällen, aber einen wegweisenden Hinweisbeschluss konnte der Automobilkonzern nicht verhindern. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG
An das Finanzamt nur noch zu zahlen, was unbedingt gezahlt werden muss, verspricht ein aktueller Ratgeber. Ein Blick in das Buch offenbart dessen Nutzwert. (Bild: VVW) mehr ...
Millionen von Vermittlern erbrachten Arbeitsstunden zum Erfüllen der Anforderungen der DSGVO hat der Vermittlerverband errechnet und fordert Konsequenzen. (Bild: AfW) mehr ...
Die Schonfrist für kleine Firmen scheint vorbei: Zunehmend fragen die Landesdatenschützer per Fragebogen ab. Wie gut Vermittler darauf vorbereitet sind, soll eine Kurzumfrage des VersicherungsJournals klären. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
Ein rechtskräftiges Urteil des Oldenburger Oberlandesgerichts lässt Betroffene des VW-Abgasskandals hoffen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Alle großen Versicherungen sind dabei, ihre Digitalisierung voranzutreiben, doch die richtige Methode auszuwählen ist nicht einfach: Die Versicherer laufen Gefahr, den Anschluss zu verpassen oder sich zu übernehmen.
Die Anwaltskanzlei DLA Piper hat nach acht Monaten eine erste Bilanz über die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung gezogen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Die vermehrte Nutzung von Elektrofahrzeugen wirft neue Rechtsfragen auf. So auch in einem vom Berliner Kammergericht entschiedenen Fall zu einem Tempolimit wegen „Lärmschutz“. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Ein Mann war an einem Ostermontag mit überhöhter Geschwindigkeit im Bereich einer Schule gefahren. Als er deswegen eine Geldbuße zahlen sollte, kam es zum gerichtlichen Streit. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Der Fahrer eines Elektroautos war 74 km/h zu schnell gefahren. Seine Entschuldigung hierfür: Wegen der geringen Fahrgeräusche habe er nicht bemerkt, dass er so schnell unterwegs war. Doch das wollte man ihm vor Gericht nicht abkaufen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Über eine neue Business Web-Plattform können Vermittler und Dienstleister telefonische Konsultationen anbieten, bepreisen und abrechnen. Wie das funktioniert und welche Voraussetzungen der Nutzer dafür mitbringen sollte. (Bild: Timepay) mehr ...
Mit Tricks zu versuchen, eine Strafe wegen zu schnellen Fahrens zu umgehen, ist nicht in jedem Fall eine gute Idee. Das belegt eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Ein Außendienstler war dabei erwischt worden, als er beim Warten mit seinem Dienstwagen vor einer Ampel schnell mal seinen Laptop bediente. Vor Gericht ging es anschließend um die Höhe des von ihm zu zahlenden Bußgeldes. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ob das Benutzen der Freisprecheinrichtung das Smartphones und andere Sicherheitsmaßnahmen vor Strafe schützen, hat das Magdeburger Amtsgericht entschieden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Auf seine Vergütung für eine Tätigkeit als Verwaltungsrat eines gesetzlichen Krankenversicherers sollte ein Rechtsanwalt Steuern zahlen. Da er dies nicht einsah, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein Autofahrer ist bei einer Geschwindigkeits-Überschreitung geblitzt worden. Er wollte jedoch kein Bußgeld zahlen, weil das Überwachungsgerät von der falschen Behörde aufgestellt worden war. Der Fall landete schließlich beim Düsseldorfer Oberlandesgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein angetrunkener Autofahrer ist erst auf seinem Privatgrundstück von der Polizei kontrolliert worden. Ob er wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verurteilt werden konnte, hatte das Münchener Amtsgericht zu klären. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Die DVB-Dienstleistungs GmbH hat wieder ihr Audit zu den IT-Prozessen im Maklerunternehmen veröffentlicht. Dafür wurden die Vermittler unter anderem gefragt, welche Versicherer die besten Extranets haben, und wer sie insgesamt technologisch am besten bedient. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Kommt es zu Datenpannen, die den Schutz personenbezogener Daten verletzen, müssen diese spätestens 72 Stunden nach Bekanntwerden den zuständigen Datenschutzbehörden und u. U. auch den Betroffenen mitgeteilt werden. Doch ob und wie diese Meldepflichten greifen, ist in der Praxis häufig unklar.
Das Berliner Kammergericht hatte zu klären, unter welchen Voraussetzungen von einem vorsätzlichen Geschwindigkeitsverstoß eines Verkehrsteilnehmers auszugehen ist. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Weil er in einigen Städten nicht mehr uneingeschränkt mit seinem Euro-5-Diesel fahren darf, ging ein Fahrzeughalter mit dem Finanzamt in den Clinch. Um weniger Steuern zu zahlen, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Nicht alle Gerichte haben Verständnis für die Nöte der vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeughalter. Das belegt ein Urteil des Mainzer Verwaltungsgerichts. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein Mann wollte online eine Überweisung tätigen und hatte sich dabei von Betrügern aufs Kreuz legen lassen. Vor Gericht galt es anschließend zu klären, ob er deswegen seine Bank in Anspruch nehmen kann. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Einem Autofahrer wurden innerhalb kürzester Zeit auf derselben Strecke zwei Verkehrsverstöße nachgewiesen. Als er dafür doppelt bestraft werden sollte, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
25 Nachrichten pro Seite
Leserbriefe des Themenbereichs Büro & Organisation
Ulrich Schilling zum Artikel „Findige Ausreden für Laptop-Nutzung beim Autofahren”. mehr ...
Nils Fischer zum Artikel „Mobiltelefon: Vom Unterschied zwischen umlagern und benutzen”. mehr ...
Volker Arians zum Artikel „Wenn der Bußgeldbescheid einfach mal verdreifacht wird”. mehr ...
Volker Arians zum Artikel „Kein blindes Vertrauen in Abstandswarner”. mehr ...
Andreas Reissaus zum Artikel „Kein blindes Vertrauen in Abstandswarner”. mehr ...
Meistgelesene Artikel des Ressorts Büro & Organisation der letzten 30 Tage
Ein Kfz-Fahrer hatte beim Losfahren an einer Ampel munter seinen auf dem Schoß liegenden Computer bedient. Deswegen ein Bußgeld zahlen zu müssen, sah er jedoch nicht ein und zog daher gleich in zwei Instanzen vor Gericht. mehr ...
Dürfen Telekommunikations-Dienstleister einen Router, den sie ihren Kunden zur Verfügung gestellt haben, nutzen, um auch weiteren Personen einen Internet-Zugang zu ermöglichen? Verbraucherschützer haben diese Frage vor dem Bundesgerichtshof ausgefochten. mehr ...
Bei einem Streit mit ihrem Vermieter greifen manche Gewerbetreibende zu Selbsthilfemaßnahmen. Dann kann es geschehen, dass sie auf der Straße landen – so in einem Fall, der vor dem Koblenzer Landgericht endete. mehr ...
WERBUNG
WERBUNG
Keine Nachricht mehr verpassen

Der Nachrichten-Suchagent weist Sie auf konkrete Inhalte des VersicherungsJournals hin. Einfach Schlagworte festlegen und informiert werden, wenn diese vorkommen.

Versäumen Sie keinen Bericht mehr über Ihr Unternehmen oder Ihr spezielles Thema.
Jetzt aktivieren...

Direkt zu den anderen Themenbereichen

Die Übersicht über die übrigen Themenbereiche ist nur einen Mausklick entfernt:

WERBUNG