WERBUNG

Wie Rentenpolicen trotz Zins-Dilemma überzeugen können

22.4.2021 – Die Versicherung taugt nicht zur Vorsorge für den Ruhestand, wenn die Zinsen schwinden. Wahrheit oder Unsinn? Justus Lücke von den Versicherungsforen Leipzig bricht angesichts der bevorstehenden Senkung des Höchst-Rechnungszinssatzes dennoch eine Lanze für die private Alterssicherung. (Bild: Versicherungsforen Leipzig)

WERBUNG

Ab Januar 2022 soll zudem einem Verordnungsentwurf des Bundesministerium der Finanzen (BMF) zufolge bei Lebensversicherern, Pensionskassen und Pensionsfonds der Höchstrechnungszins auf 0,25 Prozent sinken (24.3.2021).

Auch damit werden Lebensversicherer zu kämpfen haben – vor allem bei Garantieprodukten. Dieses Szenario zeichnete Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH, und Vorständin der Aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. (6.4.2021).

Hohe Kosten einerseits und niedrige Zinsen andererseits – die zwei klassischen Feinde der renditestarken Altersvorsorge, die vor allem bei Rentenversicherungen zu finden sein sollen. Aber sind die Lebensversicherer hier wirklich schlechter als der Markt? Sind sie gar beim Thema Altersvorsorge gar nicht mehr der richtige Ansprechpartner? Ist ein Bürgerfonds, den der Staat verwaltet, gar die bessere Lösung?

Alle diese Themen fließen immer wieder in die Diskussion ein und werden in den kommenden Wochen und Monaten auch den Wahlkampf beeinflussen. Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat ja schon zur Ohrfeige der Branche ausgeholt (8.4.2021), die Grünen legen im Wahlkampfprogramm nach, die Branche tobt und hat Puls.

Justus Lücke (Bild: Versicherungsforen Leipzig)
Justus Lücke (Bild: Versicherungsforen Leipzig)

Ruhiger geht Justus Lücke, Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig GmbH, an das Thema heran. Er steht hinter der privaten Altersvorsorge über die Rentenversicherung und im Podcast Rede und Antwort.

 
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
2.6.2021 – Dass die Anbieter ab 2022 nur noch mit maximal 0,25 Prozent rechnen dürfen, führt zu tiefgreifenden Änderungen. Auf dem Prüfstand stehen neben Zinsen und Kosten auch ganze Geschäftszweige. Eine Veränderung der Vermittlervergütung wird nicht gänzlich ausgeschlossen, zeigt eine Umfrage des VersicherungsJournals. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
1.6.2021 – Die Lebensversicherer ziehen aus dem Absenken des Höchstrechnungszinses auch bei der geförderten Altersversorgung und für die Beitragszusage mit Mindestleistung (BZML) im Rahmen der bAV Konsequenzen. Eine Umfrage des VersicherungsJournals zeigt, welche Szenarien möglich erscheinen. (Bild: Brüss) mehr ...
 
28.4.2021 – Obwohl die Branche die Entscheidung des Finanzministeriums billigt, macht sie sich große Sorgen um Teile des Lebensversicherungs-Geschäfts, das jetzt akut vom Aussterben bedroht ist. Was jetzt noch helfen könnte, erklären der GDV und die Aktuarvereinigung. (Bild: Meyer) mehr ...
 
22.12.2017 – Zahlreiche neue Regelungen rund um die Beratung und die Berater treten im kommenden Jahr in Kraft. Nur Weniges wird die Arbeit der unabhängigen Vermittler und Berater erleichtern. (Bild: Anlagegold.de) mehr ...
 
23.6.2021 – Die Union hat endlich ihr Konzept vorgestellt. Jetzt stehen ihre Pläne im Wettstreit mit den Ideen der anderen großen politischen Akteure. Ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt, wer was bei Rente und Altersvorsorge durchsetzen will. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
2.6.2021 – (€) Über 30 Lebensversicherer haben sich vom VersicherungsJournal in die Karten schauen lassen, wie sie ihre Produkte anpassen oder einstellen und was sie mit Kosten und Provisionen vorhaben. Hier sind die vollständigen Antworten. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
6.4.2021 – Mit einem Höchstrechnungszins von unter 0,9 Prozent ist ein Beitragserhalt, selbst wenn die Abschluss-Vertriebskosten wegfallen, nicht mehr möglich. Damit stehen Riester und Teile der bAV auf der roten Liste der aussterbenden Arten, schreibt Dr. Henriette Meissner. (Bild: Stuttgarter) mehr ...
 
2.2.2021 – Die aktuelle Trägerbefragung des Arbeitsministeriums zeigt einen Zuwachs von Hunderttausenden Versicherten und deutliche Trends bei den Durchführungswegen. Außerdem beleuchtet der Bericht, welche Rolle die Riester-Förderung in der bAV spielt. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG