WERBUNG

Pflege: Nicht allein eine Frage des Alters

30.3.2012 – Rund 2,4 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig – mit wachsender Tendenz. Die Kosten der Pflege sind immens, werden aber nicht vollständig von der gesetzlichen Pflegekasse übernommen. Das spricht für eine private Absicherung, doch die Marktdurchdringung liegt bei wenigen Prozentpunkten. Das VersicherungsJournal Extrablatt 2/2012 beschäftigt sich mit Themen rund um die Pflege. Am 23. April liegt das neue Heft vor.

WERBUNG

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wächst die Zahl der Pflegebedürftigen in Zukunft alle zwei Jahre im Durchschnitt um 100.000 Personen. Hochgerechnet dürfte es somit 2020 rund 2,9 Millionen Pflegefälle geben. 2030 wären dies dann bereits 3,4 Millionen (VersicherungsJournal 30.11.2011).

Wachsendes Potenzial

Ursache für die Zunahme ist zum einen die demografische Entwicklung mit immer älteren Personen. Aber auch Kinder bis zum zehnten Lebensjahr weisen entsprechenden Untersuchungen zufolge ein erhöhtes Risiko auf, berichtet Björn Wichert im neuen VersicherungsJournal Extrablatt.

Marion Zwick zeigt dort die Hilfsmöglichkeiten für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Die gesetzlichen Leistungen aus der sozialen Pflegeversicherung sind zwar zu Jahresbeginn leicht erhöht worden, reichen aber nicht aus, um die tatsächlichen Kosten zu tragen.

Dieser Absicherungslücke wird sich die Bevölkerung immer mehr bewusst. Die Politik versucht sich seit Längerem an Lösungen. Manfred Brüss hat den aktuellen Stand dieser Diskussion zusammengetragen und zeigt, wo welche Partei steht.

Beratungsqualität gefragt

Wenn man beim Kunden das Thema anspricht, so ist das Interesse groß, weil fast jeder in seiner Familie mit Pflegesituationen vertraut ist, sagt Vertriebsprofi Rolf Joachim Bohr im Interview.

Etwa 2,7 Prozent der Bevölkerung haben eine Pflegeversicherung. In der Regel werden die Produkte nicht aktiv vom Kunden nachgefragt, so der selbstständige Versicherungs- und Vertriebsexperte. Bohr ist Autor des Praktikerhandbuches „Umsatzbringer Generation 50+“, das im VersicherungsJournal Verlag erschienen ist.

Ob es zum Abschluss kommt, ist seiner Meinung nach eine Frage der Einkommenssituation sowie der Qualität der Beratung. Dabei hat er für sich einen Weg gefunden, wie der Verkauf dieser Produkte funktionieren kann.

Ganz viel Überblick

Wie in den vorangegangenen Heften gibt es auch dieses Mal wieder eine Umfrage unter den wichtigsten Anbietern. Gefragt wurde unter anderem nach der Einschätzung des Vertriebspotenzials, den Hindernissen für den Verkauf und ob Vermittler besonders geschult würden.

Gleich drei Berichte geben einen Überblick über die verschiedenen Produktarten und die Tarife. Dabei zeigt sich, dass der Vermittler zusammen mit dem Kunden erst entscheiden sollte, welche Art des Produktes sinnvoll ist, bevor ein Tarif gewählt wird.

Anders als in den großen Sparten hinkt das Angebot bei den Softwareherstellern noch ein wenig. Die Angebote, die bereits auf dem Markt sind, unterscheiden sich aber sehr voneinander, wie eine Übersicht zeigt.

...und so kommt das Extrablatt zu Ihnen

Diese und weitere Themen sowie einiges mehr finden Sie im neuen VersicherungsJournal Extrablatt 2/2012. Das Heft können Sie bis zum 5. April kostenlos online bestellen.

Wer das Extrablatt bereits abonniert hat, bekommt auch diese Ausgabe automatisch zugesandt. Ab dem 23. April steht es zudem im Internet zum Herunterladen bereit.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Demografie · Marktforschung · Pflegeversicherung · Senioren · Verkauf
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Was Vertriebsgötter uns lehren

Kundendialoge sind ausschlaggebend für den Vertriebserfolg.
Gut, wenn man weiß, welcher Persönlichkeitstyp einem gegenübersitzt.

Wie man ihn erkennt und richtig anspricht, erfahren Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
31.5.2019 – Wie die Über-55-Jährigen mit dem Risiko der Pflegebedürftigkeit umgehen, zeigen die Ergebnisse einer Umfrage. Die Teilnehmer geben klare Hinweise darauf, mit welchen Argumenten sie auf eine Absicherung anspringen und welche Verkaufshindernisse bestehen. (Bild: Mhplus/SDK) mehr ...
 
20.5.2019 – Für den Vertrieb sind private Pflege-Zusatzpolicen keine einfachen Produkte. Welche Chancen Vermittler nutzen sollten, mit Kunden ins Gespräch zu kommen und welche Mehrwerte sie anbieten können, zeigt Rainer Reitzler, Vorstandschef des Münchener Vereins auf. (Bild: Münchener Verein) mehr ...
 
18.5.2012 – Angesichts der demografischen Entwicklung gewinnt die Pflegeproblematik nicht nur für die Betroffenen selbst und die Politik zunehmend an Brisanz. Auch die Vermittler sind betroffen. mehr ...
 
10.6.2020 – Beim Kauf einer Versicherung erwartet der Kunde, dass bestimmte Services inkludiert sind. Das trifft aber nicht auf alle Sparten gleichermaßen zu. Verbraucher, Versicherer und Vertrieb gewichten Zusatzleistungen je nach Geschäftsfeld unterschiedlich. (Bild: Meyer) mehr ...
 
22.5.2020 – Eine Gesetzesänderung hilft Versicherten, mit Beitrags-Vorauszahlungen bis zu „mehrere Tausend Euro“ vor dem Finanzamt zu retten. Unabhängig davon belohnen manche Versicherer ihre Jahreszahler mit hoch rentierlichen Nachlässen. Das zeigt die Übersicht des VersicherungsJournals. (Bild: Moerschy, Pixabay CC0) mehr ...
 
24.3.2020 – Die Corona-Krise macht vor nichts Halt: Fairr.de hat das Aktienvermögen seiner Kunden mitten im Börsencrash verkauft. Die gesetzliche Rentenversicherung wird laut Wissenschaftlern in Milliardenhöhe zusätzlich belastet. Der medizinische Dienst der PKV hat Hausbesuche bei Leistungsanträgen eingestellt. (Bild: Brüss) mehr ...
 
16.3.2020 – Eine Untersuchung des Statistischen Bundesamtes zeigt, wie hoch im Durchschnitt die monatlichen Einnahmen und Ausgaben je Haushalt in 2018 waren. Der Anteil der Konsumausgaben hängt stark von der Haushaltsgröße ab. (Bild: Hans, Pixabay, CC0) mehr ...
 
1.10.2019 – Verbraucher sind beim Abschluss ihrer wichtigsten Versicherungen kritisch und machen sich Sorgen über Fallen in ihren Verträgen. Womit Vermittler im Beratungsgespräch punkten können, zeigt eine aktuelle Studie. (Bild: Research Tools) mehr ...
WERBUNG