WERBUNG

Geschäfte mit dem guten Gewissen

23.12.2010 – Nachhaltigkeit oder grüne Themen sind in aller Munde. Von der Schadenseite her ist die Nachhaltigkeit bei Versicherern lang geübte Praxis – aber wie sieht es mit den Produkten, der Kapitalanlage und dem umweltbewussten Umgang mit Ressourcen und Mitarbeitern aus? In der Extrablatt-Ausgabe 1/2011 Ende Januar gehen neun Autoren diesen Fragen nach.

Seit der Finanzmarktkrise bindet sich die Privatkundschaft nur noch ungern langfristig. Die Abschlusszahlen der Lebensversicherungen gegen laufenden Beitrag sprechen für sich (VersicherungsJournal 19.11.2010).

Zugleich ist auch immer wieder zu hören, dass die Kunden kritischer geworden sind, was den Umgang mit ihrem Ersparten betrifft. In der Bankenlandschaft wächst die Zahl der Öko-Institute, bei den Fondsgesellschaften die Palette der Nachhaltigkeits-Fonds. Und bei den Versicherern?

Dieser Frage nimmt sich im nächsten Extrablatt unter anderem Stefan Wehr an. Er untersucht die Anlagemöglichkeiten für „grüne“ Kunden und berichtet darüber, auf welche Kriterien Vermittler achten müssen. Auch der Frage nach der Rendite geht Wehr nach.

Ein Mega-Trend?

Tjark Goldenstein, Vorstandsvorsitzender der Ökorenta Finanz, hält den Markt für „grüne“ Versicherungsprodukte für einen Mega-Trend. Allerdings müssten Anbieter und Vermittler noch Einiges auf den Weg bringen, um bei der entsprechenden Kundschaft auch anzukommen.

Wer diese Kundschaft ist und welche Bedürfnisse sie hat, weiß Bettina Langer von der Oeco Capital zu berichten. Seit 15 Jahren ist die Tochtergesellschaft der Concordia nun mit ihrem Nachhaltigkeitsanspruch auf diesem Markt unterwegs.

Vorteile für den Betrieb

Nachhaltigkeit könnte aber nicht nur Vermittlern mit entsprechender Marktausrichtung mehr Geschäft bringen. Richtig umgesetzt, verbessert es auch den eigenen Betrieb. Denn wie Professor Dr. Matthias Beenken aufzeigen wird, lassen sich die Personalprobleme auch kleinerer Vermittlerbetriebe mit nachhaltigen Personalinstrumenten besser lösen.

Dabei wird Beenken zunächst einmal den Status Quo der Personalentwicklungs-Möglichkeiten und der Personalpolitik der Vermittlerbetriebe skizzieren. Der Instrumentenkasten der Nachhaltigkeit ist größer und praktikabler als vielfach gedacht.

Eine Vielzahl positiver Argumente

Ganz praktisch geht es auch im Bericht von Wolfgang A. Leidigkeit zu. Er hat sich mit den Möglichkeiten beschäftigt, wie Vermittlerbetriebe umweltbewusst handeln können, und fand dabei viele verschiedene Ansatzpunkte.

Sein Fazit: Betrieblicher Umweltschutz trägt zu einem positiven Image des Unternehmens bei, hilft der Umwelt, schützt die Gesundheit der Mitarbeiter und kann sogar Geld sparen.

Das Heft können Sie bis zum 14. Januar kostenlos online bestellen. Wer das Extrablatt bereits abonniert hat, bekommt auch diese Ausgabe automatisch zugesandt. Ab dem 28. Januar steht das Extrablatt zum Herunterladen bereit.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform · Gewerbeordnung · Lebensversicherung · Mitarbeiter · Nachhaltigkeit · Verkauf
 
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Erfolgreich Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie in einem Praktikerhandbuch.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
25.1.2021 – Der Chefredakteur der Zeitschrift für Versicherungswesen Marc Surminski hat in diesem Jahr wieder einen (nicht ganz ernst gemeinten) Blick in die Zukunft gewagt. Er sieht für den Vertrieb, angezählte Sparten wie auch die handelnden Akteure überraschende Entwicklungen voraus. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.5.2020 – Das Geschäftsjahr 2019 bescherte der Versicherungsgruppe neue Rekorde, jedoch teilweise zulasten der Profitabilität. Im laufenden Jahr hat der Konzern durch die Corona-Pandemie bereits einige teils erstaunliche Erkenntnisse gewonnen. (Bild: Die Bayerische) mehr ...
 
4.3.2020 – Der Marktführer in der Krankenversicherung hat 2019 wieder die meisten Vollversicherten gewonnen. Nachhaltigkeit soll künftig eine stärkere Rolle spielen. Die Krise der Pensionskassen trifft auch den Versicherungskonzern. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
29.5.2019 – Auf der Bilanzpressekonferenz stellte der Versicherer neben den Geschäftszahlen und den Zukunftsaussichten auch einige Innovationen vor, darunter eine Baustellenversicherung. Die erst 2018 eingeführte digitale Patientenakte stellt das Unternehmen in Frage. (Bild: Lier) mehr ...
 
15.1.2015 – Bei einem Bestandsverkauf schauen Versicherungsaufsicht und Verbraucherschützer genau hin. Dass die Abwicklung von Beständen nicht Zeichen unternehmerischer Schwäche sein muss, schreibt Versicherungs-Mitarbeiterin Regina Kutschera in einem Gastkommentar. (Bild: Kutschera) mehr ...
 
4.3.2021 – Insbesondere die Beitragsentwicklung in der Lebensversicherung, die bei der Gruppe 2019 noch der ganze Stolz gewesen war, erlitt im Geschäftsjahr 2020 einen herben Einbruch, auch im Vergleich zum Markt. Gelitten hat in manchen Zweigen auch das operative Ergebnis. (Bild: Müller) mehr ...
WERBUNG