WERBUNG

Realistische Vorschläge zur Finanzierung

16.12.2020 – Wenn die Erwartungshaltung der Genossenschaft tatsächlich die ist, dass chronische Erkrankungen und Übergewicht von den Versicherern anstandslos zu zeichnen sind, dann bitte auch realistische Vorschläge, wie dies finanziert werden soll.

Ein Vorschlag sind die fünf Prozent Zuschlag. Warum sollen chronische Erkrankungen und Übergewicht (das im übrigen schon massiv sein muss, dass der Antrag abgelehnt wird) überhaupt ein Risiko sein? Hat ja fast jeder, heilt anstandslos aus und führt sicher nie zu einem BU-Leistungsfall.

Stellt sich mir noch die Frage, wo der Zusammenhang mit Abrechnungsdiagnosen sein soll.

Stefan Wittmann

stefan.wittmann@deutscherueck.de

zum Artikel: „Wie Makler mit der rigiden BU-Annahmepolitik umgehen”.

WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
16.12.2020 – Peter Schramm zum Artikel „Wie Makler mit der rigiden BU-Annahmepolitik umgehen” mehr ...
WERBUNG