Bundestagswahl und Bürgerversicherung – (wie) kann ich jetzt noch PKV verkaufen?

1.7.2021 – Auch in diesem Wahlkampf ist die Zweiklassenmedizin wieder ein Thema. Manche Parteien wollen die private Krankenversicherung abschaffen. Im Podcast geht es auch darum, was Vermittler mit der Zukunft der PKV zu tun haben. (Bild: privat)

Die Parteiprogramme dokumentieren diese unterschiedlichen Strategien, CDU und CSU wollen den Erhalt des „sehr guten Gesundheitssystems“, während Grüne, Linke und SPD ein Ende der unterschiedlichen Versorgung wünschen und jedem Bürger die Vorsorge zukommen lassen möchten, die benötigt wird – der Weg in die Bürgerversicherung soll so bereitet werden.

Gegenwind für die private Krankenversicherung

Zu schaffen machen der privaten Krankenversicherung (PKV) auf jeden Fall die Beitragserhöhungen. Die sollen nach Einschätzung von Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH, nicht mehr überproportional ausfallen wie zuletzt. Er rechnet aber mit Anpassungen von vier bis 4,5 Prozent (16.6.2021).

In den Medien spiegeln sich die Beitragsanpassungen – egal, wie hoch sie tatsächlich sind, oft in skizzierten Beitrags-Explosionen – mit vielen Rentnern, die ihre Beiträge nicht mehr zahlen können und in leistungsschwachen Sozialtarifen landen.

Einem Faktencheck halten diese Übertreibungen oft nicht stand, trotzdem schwächen sie das Vertrauen gerade von potenziellen Neukunden in die private Vollversicherung.

Interessenten erwarten von der PKV bessere Leistungen

Andreas Trautner (Bild: privat)
Andreas Trautner (Bild: privat)

Zu beachten ist immer noch, dass viele Interessenten per se davon ausgehen, im PKV-System besser versichert zu sein als in der GKV. Manche Tarife stehen aber durchaus im Leistungsspektrum hinter der GKV.

Und her kommen die Vermittler ins Spiel. Sie müssen die Absicherung verantwortungsvoll und zukunftssicher aufbauen, so dass die Kundenbedürfnisse voll abgedeckt sind, der Schutz mit dem gesundheitlichen Fortschritt mitwächst und die Beitragsersparnis von heute für die höheren Beiträge morgen angelegt wird.

Aber ist das in Zeiten einer Diskussion um das Ende der PKV überhaupt noch möglich?

Antworten gibt im Podcast der auf Krankenversicherungen spezialisierte Versicherungsmakler, Dozent, Referent und Trainer Andreas Trautner.

Leserbriefe zum Artikel:

+Uwe Sarfert - Beiträge im Rentenalter nicht mehr bezahlbar . mehr ...

Peter Schramm - Hilfebedürftige zahlen für die PKV weniger oder nichts. mehr ...

+Uwe Sarfert - Beiträge im Rentenalter nicht mehr bezahlbar . mehr ...

Lars Grimm - PKV im Rentenalter nicht pauschal in Frage stellen. mehr ...

Gerhard Göddecke - Bessere Gesundheitsleistungen vermitteln, nicht günstigere Prämien. mehr ...

+Uwe Sarfert - Beiträge im Rentenalter nicht mehr bezahlbar . mehr ...

Uwe Rabbe - Als Selbstständiger muss nachdenken können. mehr ...

+Uwe Sarfert - Beiträge im Rentenalter nicht mehr bezahlbar . mehr ...

Peter Erwecker - Hartes Brot, in das man beißen muss. mehr ...

Jürgen Roth - Nicht nur eine Fehlkalkulation. mehr ...

Jürgen Wegener - Tolle Aussichten für Gutverdiener. mehr ...

 
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
20.5.2022 – Die Beitragsanpassungen (BAP) in der privaten Krankenversicherung sind 2022 laut Assekurata moderat. Auf den gesetzlichen Rahmen zur Verstetigung der BAP wartet die Branche voraussichtlich vergebens – es bleibt aber noch genügend zu tun. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
12.12.2016 – Die Produktschmieden der Versicherer laufen derzeit auf Hochtouren. Zurich Deutscher Herold stellt ein neues Garantieprodukt vor – und einige Krankenversicherer haben auf die Pflegereform reagiert. mehr ...
 
4.3.2016 – Zuletzt war das Thema „Beitragsexplosion“ in der privaten Krankenversicherung weitestgehend aus den Medien verschwunden. Doch nun ist die DKV Deutsche Krankenversicherung wegen drastischer Beitragserhöhungen in die Schlagzeilen geraten. mehr ...
 
23.12.2020 – Ab dem kommenden Januar gelten zahlreiche und umfangreiche neuer Regelungen im Gesundheitswesen. Unter anderem wird der Wechsel der Krankenkasse deutlich vereinfacht – und die Beiträge steigen für viele Kassen- wie auch Privatpatienten. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
12.6.2020 – Die R+V Krankenversicherung AG hat ihre technische Vertriebs- und Serviceunterstützung kräftig ausgebaut. Vorständin Nina Henschel erzählt im Interview, wie sich Vollversicherungen virtuell verkaufen lassen, worauf der Vertrieb achten sollte und wie sich die Beitragsentwicklung darstellt. (Bild: Oliver Rüther) mehr ...
 
20.2.2019 – Deutschlands größter privater Krankenversicherer wächst weiter, aber nach Beiträgen aus einem guten Grund langsamer als die Konkurrenz. Dynamischer entwickelt sich das Leben-Geschäft. Dies zeigen erste Zahlen für 2018. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
12.4.2018 – Bei welchen Anbietern die Versicherten seit dem Jahr 2000 die geringsten Beitragserhöhungen hinzunehmen hatten, das zeigen die Beispiele im aktuellen Map-Report. Das Ergebnis ist besonders für Senioren erfreulich. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
22.3.2018 – Heft 900: Im Rating der Privaten Krankenversicherung stellten 15 der 30 relevanten Anbieter Unternehmensinterna zur Verfügung. Neun Mal konnte die Höchstwertung vergeben werden. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
WERBUNG