Mit geldwertem Wissen das PKV-Geschäft ankurbeln

25.5.2020 – Im aktuellen VersicherungsJournal Extrablatt 2|2020 geht es um den Verkauf und die Betreuung von Krankheitskosten-Vollversicherungen. Das Heft „PKV – Geldwertes Wissen für Vermittler zur Vollversicherung und zur Beihilfe“ steht zum Download im Internet bereit.

„Die Vermittlung von Gesundheitsschutz für Beamten ist die Königsdisziplin“, schreibt Autor Uwe Schmidt-Kasparek im aktuellen VersicherungsJournal Extrablatt 2|2020. Das Geschäft der privaten Krankenversicherung (PKV) habe trotz des Hamburger Modells einer pauschalen Beihilfe viel Potenzial, erfordere aber eine Spezialisierung des Vermittlers.

Übersichten über die Beihilfesätze und Vergleichsprogramme

Die Schwierigkeit ergibt sich daraus, dass die Beihilfe nicht bundeseinheitlich geregelt ist. So unterscheiden sich Beihilfeansprüche, der Leistungskatalog, aber auch Zuzahlungen und Spielregeln. Ein Krankenhausaufenthalt im Zweibettzimmer mit Chefarztbehandlung von 28 Tagen kann einen Bundesbeamten 686 Euro kosten – oder aber einige hundert Euro mehr wie die Landesbediensteten in Bayern, Thüringen oder auch in Rheinland-Pfalz.

Übersichten über die Beihilfesätze für Beamte sowie für Polizeibeamte und Soldaten geben einen Einstieg in dieses Thema. Lösen lässt sich diese komplexe Beratungssituation mit Vergleichsrechnern. Schmidt-Kasparek hat sechs gängige Tools untersucht, die unabhängig von der Beihilfeordnung für Beamte jeweils den passenden Schutz suchen.

Die Programme unterscheiden sich im Wesentlichen in der Selektion der Versicherungs-Gesellschaften, den Kosten und der Frage, ob sie auch über Pools erreicht werden können. Alle Tools dokumentieren die Beratung rechtssicher.

Leitlinien im PKV-Tarifwechselgeschäft

Auch wenn mancher PKV-Anbieter damit wirbt, dass der Krankenversicherungs-Schutz ein Leben lang hält, kann und darf gewechselt werden. „Noch immer läuft es nicht überall so reibungslos, wie der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV-Verband) es gern hätte“, so Rita Lansch über das Tarifwechselgeschäft.

Cover Extrablatt (Bild: VersicherungJournal)

Nur gut die Hälfte der Mitgliedsunternehmen ist den „Leitlinien für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel“ beigetreten. Laut Verband sind das beitragsmäßig rund 80 Prozent des Marktes. Wie diese Leitlinien und eine qualifizierte Beratung aussehen, aber auch, ob sich der Aufwand für den Vermittler lohnt, erklärt Lansch.

Weitere Beiträge beschäftigen sich mit Options- sowie mit Altersentlastungstarifen, den automatischen Risikovoranfragen, dem Beschwerdeaufkommen, der Struktur des PKV-Marktes und seine Besonderheiten. Im Wissenstest geht es dieses Mal um den Zahlungsverzug.

So kommt das Extrablatt zu Ihnen

Das VersicherungsJournal Extrablatt „PKV – Geldwertes Wissen für Vermittler zur Vollversicherung und zur Beihilfe“ ist im Internet unter diesem Link einsehbar.

Wer das Extrablatt bereits abonniert hat, bekommt auch diese Ausgabe automatisch zugesandt. Die Aussendung des aktuellen Heftes erfolgt im Laufe dieser Woche.

Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals werden bevorzugt bedient und erhalten den Zugriff auf die neuen Ausgaben im PDF-Format rund eine Woche früher. Künftige Druckausgaben können über dieses Formular bestellt werden.

 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
„Da muss ich noch einmal drüber nachdenken“

Wenn Sie beim Fondsverkauf zu oft diesen Satz zu hören bekommen, dann lesen Sie dieses Buch. Ein Fondsexperte erklärt, wie der Vertriebsprozess bei Fondsprodukten funktioniert und welche Verkaufsstorys Kunden überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.6.2020 – Die R+V Krankenversicherung AG hat ihre technische Vertriebs- und Serviceunterstützung kräftig ausgebaut. Vorständin Nina Henschel erzählt im Interview, wie sich Vollversicherungen virtuell verkaufen lassen, worauf der Vertrieb achten sollte und wie sich die Beitragsentwicklung darstellt. (Bild: Oliver Rüther) mehr ...
 
8.6.2020 – Infolge der Coronakrise ist die Arbeitslosenquote bereits gestiegen. Welche Fragen stellt ein privat Krankenversicherter in solch einem Fall seinem Berater? Das Basiswissen für diese Situation fasst eine Prüfungsaufgabe für angehende Versicherungsfachwirte zusammen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
2.6.2020 – Den erleichterten Einstieg in die private Krankenversicherung gibt es als eigenständigen Optionstarif oder als Option im Rahmen eines Ergänzungstarifs. Welche Angebote auf dem Markt sind, zeigt das VersicherungsJournal Extrablatt 2|2020 in einem Überblick. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
4.5.2010 – Im Geschäft vor allem um lukrative Vollversicherungen scheinen manchen Vertrieben fast alle Mittel recht zu sein. Damit bringen sie die Branche in Verruf. mehr ...
 
19.1.2021 – In Medienberichten ist von Willkür die Rede. Wie die privaten Krankenversicherer tatsächlich mit am Virus erkrankten Interessenten umgehen, zeigen Aussagen der Marktgrößen Allianz, Axa, DKV und Debeka. (Bild: CDC, CC0) mehr ...
 
14.12.2020 – Trotz Pandemie ist 2020 für den Versicherungsverein gut gelaufen. Welche Konsequenzen Covid-19 für die Kundenbeziehungen, das Neugeschäft und einzelne Produktbereichen hatte, erläutert Vorständin Wiltrud Pekarek. (Bild: Hallesche) mehr ...
 
18.5.2020 – Ergo bietet kieferorthopädische Sofortleistungen selbst bei angeratener oder bereits laufender Behandlung. Die Bayerische, Hansemerkur, Inter und Signal Iduna bringen ebenfalls Neues bei Zusatz- und Optionstarifen, verzichten etwa auf Vorleistungen der Krankenkasse oder setzen auf Video. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...

Das VersicherungsJournal finanziert sich überwiegend durch Werbeeinnahmen. Dazu gehört auch, dass für die Bannerwerbung Cookies gesetzt werden. Dafür hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten um Ihre Zustimmung.

Nutzung mit Werbung und Cookies

Ich stimme der Verwendung von Cookies für Webanalyse und personalisierte Werbung (Tracking) zu. Details hierzu finden Sie nachfolgend und in unserer Datenschutzerklärung.

Verarbeitungszwecke

Eine Verarbeitung der auf Ihrem Gerät gespeicherten Informationen wie z.B. Cookies oder persönliche Identifikatoren, IP-Adressen sowie Ihres individuellen Nutzungsverhaltens erfolgt dabei zu den folgenden Zwecken:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Hinweise

Mit der Einwilligung stimmen Sie gemäß Art. 49 Abs. 1 DSGVO zu, dass auch Anbieter außerhalb der EU Ihre Daten verarbeiten. In diesem Falle ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Andere als die vorstehend genannten Daten werden mittels Cookies oder ähnlichen Technologien nicht gespeichert.
Im Übrigen setzen wir darauf, mit Leserdaten so sparsam wie möglich umzugehen. So setzen wir zum Beispiel zum Zählen der Seitenzugriffe einen Server ein, auf den nur wir selbst Zugriff haben. Auch das aktive Weitergeben von Namen, Anschriften oder E-Mail-Adressen an Werbetreibende kommt für uns selbstverständlich nicht in Betracht.

Impressum - Datenschutzerklärung