Welche Mehrkosten bei Flugverspätung erstattet werden

9.8.2019 – Ausgleichszahlungen im Rahmen der Fluggastrechte-Verordnung sind auf Schadenersatzansprüche nach nationalem Recht anzurechnen. Das hat der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 6. August 2019 entschieden (X ZR 165/18).

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Der Kläger hatte bei der beklagten Fluggesellschaft einen Flug von Frankfurt am Main nach Windhoek gebucht. Von dort aus wollte er eine Rundreise durch Namibia antreten.

Um einen Tag zu spät

Weil sich der Abflug verzögerte, kam er einen Tag später als geplant an seinem Reiseziel an. Er erhielt daher eine Ausgleichszahlung in Höhe von 600 Euro im Rahmen der Europäischen Fluggastrechte-Verordnung.

Das reichte dem Reisenden nicht aus. Denn er konnte die erste Nacht nicht in der von ihm gebuchten Unterkunft wegen der Verspätung verbringen, musste sie aber trotzdem bezahlen. Daher verlangte er von dem Luftfahrtunternehmen zusätzlich die Zahlung von Schadenersatz für die Kosten der ungeplanten Übernachtung in Windhoek.

Die Airline hielt den Schaden des Klägers durch die Ausgleichszahlung für mehr als ausgeglichen. Sie lehnte daher seine Forderung auf eine zusätzliche Entschädigung ab.

Niederlage in sämtlichen Instanzen

Zu Recht. Sowohl das in der Vorinstanz mit dem Fall befasste Frankfurter Amtsgericht als auch das Landgericht der Stadt am Main schlossen sich der Meinung des Transporteurs an. Diese Rechtsauffassung wurde nun von dem in Revision mit dem Fall befassten Bundesgerichtshof bestätigt.

Nach Ansicht der Richter sind einem Geschädigten nach den Grundsätzen der Vorteilsausgleichung jene Vorteile zuzurechnen, welche ihm in einem adäquaten Zusammenhang mit dem Schadenereignis bereits zugeflossen sind und deren Anrechnung mit dem Zweck des Ersatzanspruchs übereinstimmt.

Bezogen auf den entschiedenen Fall heiße das, dass die Fluggastrechte-Verordnung nicht nur dem pauschalierten Ersatz immaterieller Schäden diene. Sie solle es dem Fluggast vielmehr auch ermöglichen, eine Entschädigung zu erlangen, ohne dass er seinen Schaden im Einzelnen aufwendig darzulegen und zu beweisen habe.

Es sei folglich eine Anrechnung der Ausgleichszahlung auf die Schadenersatzforderung des Passagiers geboten.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Schadenersatz
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Premium-Abo mit Zufriedenheitsgarantie

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit einem besonderen Vorteil.

Entscheiden Sie sich noch in diesem August für das Jahres-Abo, können Sie sechs Monate lang ohne Angabe von Gründen von dem Auftrag zurücktreten und erhalten den bezahlten Beitrag in voller Höhe zurück.

Nutzen auch Sie die Geld-zurück-Garantie spätestens bis zum Monatsende und melden Sie sich hier für das Abo an!

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Kunden gewinnen mit Vorträgen

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Termine und Empfehlungen gehören zum Einmaleins im Versicherungsvertrieb. Wie sich die Erfolgsquoten steigern lassen, zeigt ein Praktikerhandbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
16.8.2019 – Ein Reiserücktrittskosten-Versicherer hatte bei einem Reiseveranstalter die seiner Meinung nach zu hohen Stornokosten moniert. Ob er Anspruch auf Erstattung hat, konnte erst vor dem Rostocker Amtsgericht geklärt werden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.8.2019 – Ein Pedelec-Fahrer wollte von einem Mehrzweckstreifen einer Landstraße aus nach links abbiegen. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem sich von hinten nähernden Pkw. Vor Gericht berief sich der Radler unter anderem auf sein hohes Alter. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
31.7.2019 – Die Württembergische heizt bereits das Wechselgeschäft an. Beim HDI haben schon 13.000 Kunden die Fahrerkreiserweiterung gebucht. Diese wird nun ausgebaut. Neues gibt es zudem bei den Zweirädern, wie Barmenia, Hepster und Getsafe vermelden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
30.7.2019 – Ein Mädchen hatte sich während einer Jugendfreizeit mit einem Klappmesser am Auge verletzt. Es trug einen Dauerschaden davon. Vor Gericht ging es um die Klärung der Schuldfrage. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
24.7.2019 – Einer Fahrradfahrerin war ein über einen Radweg gespanntes Balancierband zum Verhängnis geworden. Bei dem Unfall zog sie sich erhebliche Verletzungen zu. Vor Gericht ging es anschließend um die Klärung der Haftungsfrage. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.7.2019 – Ein im Basistarif privat Krankenversicherter sollte für sein Krebsmedikament plötzlich 6.000 Euro zuzahlen. Doch auf dieser Forderung blieb der Apotheker sitzen, weil er einen entscheidenden Fehler gemacht hat. Das urteile das Bremer Landgericht. (Bild: Jarmoluk, Pixabay License) mehr ...
 
12.7.2019 – Bei dem Versuch, einen eine Einfahrt hinabrollenden Kleinwagen aufzuhalten, wurde ein Mann schwer verletzt. Ob für die Folgen der Autoversicherer eintreten muss, konnte erst vor Gericht geklärt werden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG