WERBUNG

Weniger Digitalisierung bedeutet mehr Daten- und Verbraucherschutz

18.6.2018 – Big Data gehört aufsichtsrechtlich verboten. Der Datenschutz hat seit 25. Mai diesen Jahres neue Bedeutung gewonnen. Was macht die Branche? Durch die Digitalisierung konterkariert sie den Datenschutz und läuft den neuen Bestimmungn zuwider.

Jeder weiß, je mehr man digitalisiert, desto angreifbarer ist eine Versicherung und das zulasten der Kunden. Weniger Digitalisierung bedeutet mehr Daten- und Verbraucherschutz. Neue Technologien schaffen nicht die Intelligenz, die der Kunde von Sachbearbeitern in Form von Menschen benötigt.

Man könnte neue Technologien sicherlich dort effektiv und kostensparend einführen, wo die menschliche Intelligenz in Richtung Kunden am wenigsten benötigt wird, nämlich auf der Führungsebene. Führung durch Technologie ist manchmal effizienter als durch studierte fachfremde Besserwisser, die keinen blassen Schimmer von Führung haben.

Nicola Kerler

kerlerversmakler@t-online.de

zum Artikel: „Aufsicht stellt sich auf das digitale Zeitalter ein”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Richard Rahl - Es gibt kein Zurück beim Datenschutz. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Datenschutz · Digitalisierung · Gewerbeordnung · Verbraucherschutz
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

weitere Leserbriefe
WERBUNG