Warum gibt es noch produktakzessorische Vermittler ohne Sachkundeprüfung?

27.4.2020 – Meiner Meinung nach dürfte es die produktakzessorischen Vermittler mit Erlaubnisbefreiung beziehungsweise ohne Sachkunde nicht mehr geben. Ich habe schon mehrere Fälle erlebt, in denen Autoverkäufer überteuerte Restschuld-Versicherungen verkauft haben, obwohl bereits Versicherungschutz (Risiko-Lebensversicherung, Krankentagegeld- beziehungsweise Berufsunfähigkeit) bestand. Es wurde einfach nicht nach bestehendem Versicherungsschutz gefragt und verkauft.

Es wird immer viel über Verbraucherschutz gesprochen, warum gibt es dann noch produktakzessorische Vermittler ohne Sachkundeprüfung?

Axel Götz

axel.goetz@gsfranken.de

zum Artikel: „Kreditversicherer gehen ersten Schritt gegen Provisionsexzesse”.

WERBUNG
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG