Vermittler werden nicht für unsinnige Geldanlagen benötigt

13.6.2017 – So verständlich der Ruf nach Namensnennung kriselnder Versicherer ist, welche Konsequenz hätte dies? Die sofortige Insolvenz! Weil jeder Makler seine Kunden auffordern müsste, dort sein Geld abzuziehen. Wem wäre damit gedient?

WERBUNG

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht kann still und hinter verschlossenen Türen eine Sanierung anstreben. Bisher hat der Mechanismus innerhalb der Branche funktioniert.

Was können Versicherungsmakler und Versicherungsberater tun? Einfach keine Lebens- und Rentenversicherungen empfehlen. Vermögensbildung und Geldanlage haben nichts mit Versicherung zu tun. Das sollten Versicherungsmakler und Versicherungsberater den Profis überlassen.

Wir tun dies seit je her. Kompositversicherungen, Krankenversicherungen und die Absicherung biometrischer Risiken ist ein so umfassendes Feld, dafür werden qualifizierte Berater und Vermittler benötigt – nicht für unsinnige Geldanlagen.

Rüdiger Falken

R.Falken@Kanzlei-FSD.de

zum Leserbrief: „Die Haftung bleibt bei den Maklern”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

+Richard Rahl - Warum nicht gleich zum Makler gehen? mehr ...

Peter Schramm - Gebraucht wird eine das wirkliche Risiko absichernde Rente. mehr ...

Hans-Jürgen Kaschak - IDD schafft eine Zweiklassengesellschaft der Beratung. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Kompositversicherung · Rente · Versicherungsberater · Versicherungsmakler
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
12.6.2017 – Thomas Oelmann zum Leserbrief „Die Haftung bleibt bei den Maklern” mehr ...
WERBUNG