Stümperei als sozialer Fortschritt verkauft

2.6.2017 – Preisfrage: Warum heißt das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz nicht „Nahles-Rente”, obwohl es doch in den letzten Jahren so schick ist, dass Politiker sich in solchen Arbeits-Titeln verewigen möchten (siehe Riester, Rürup, Bahr und so weiter)?

WERBUNG

Meine Vermutung ist, dass die Arbeitsministerin Andrea Nahles schon jetzt weiß, dass sie mit einer derartigen Stümperei nicht dauerhaft in Verbindung gebracht werden will.

Einmal mehr wurde mit falschem Verständnis der sozialen Sicherung am Rentensystem herumgebastelt. Aber so weit ging bislang noch niemand. Den Geringverdienern vorzugaukeln, sie könnten ihre Rente verbessern, und ihnen gleichzeitig jeglichen garantierten Anspruch zu versagen – und das dann auch noch als sozialen Fortschritt zu verkaufen – welche Unverschämtheit.

Gabriele Fenner

gabriele.fenner@vsmp.de

zum Artikel: „Bundestag beschließt Rentenpaket – Tarifpartner gefordert”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Betriebliche Altersversorgung · BRSG · Rente · Riester · Rürup · Sozialpartnermodell · Verkauf
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
WERBUNG