WERBUNG

Solche Urteile sind Wasser auf die Mühlen von Randparteien

14.2.2020 – Ich bin entsetzt, hier handelt es sich um eine geringe Summe und die richterliche Entscheidung ist meines Erachtens nach nicht im Sinne der Großmutter.

Aber unabhängig von der Höhe der Summe – gegebenenfalls könnte ein Freibetrag von zum Beispiel 50.000 Euro festgelegt werden, um das ganze auch rentabel in Bezug auf eventuelle Verwaltungskosten zu gestalten.

Ich sehe das genauso, wie mein Vorredner bereits geschrieben hat, solche Urteile führen zwangsläufig dazu, dass diverse Randparteien immer mehr Zulauf bekommen, das ist Wasser auf deren Mühlen.

Marcus Hasse

marcus.hasse@hotmail.com

zum Leserbrief: „Den Sozialträger dürften die circa 12.000 Euro kaum interessieren”.

WERBUNG
„Amazon steigt ins Versicherungsgeschäft ein.”

Bei dieser Schlagzeile bekommen viele Vermittler Schnappatmung. Denn für sie heißt das: Ich verliere Kunden und Bestand. Wie sich das leicht vermeiden lässt, zeigt die aktuelle Podcast-Folge.

Zusätzlich profitieren Sie von unserem neuen, konzentrierten Podcast-Konzept: In jeder Folge wird nun ein einziges Schwerpunktthema mit all seinen Facetten ausführlich besprochen.

Zu den einzelnen Ausgaben gelangen Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG