WERBUNG

Reihenweise Paragraphen mit dem Wirtschaftlichkeits-Gebot

3.8.2017 – In den Sozialgesetzbüchern 1 bis 12 existieren reihenweise Paragraphen mit dem Wirtschaftlichkeits-Gebot. Allen voran der § 12 SGB für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV).

Es gilt bei stationären Behandlungen gerade aus dem Wirtschaftlichkeits-Gebot heraus, dass Versicherte nur Anspruch auf eine vollstationäre Behandlung haben, wenn die Behandlung nach Prüfung durch das Krankenhaus erforderlich ist, weil das Behandlungsziel nicht durch teilstationäre, vor- und nachstationäre oder ambulante Behandlung einschließlich häuslicher Krankenpflege erreicht werden kann.

§ 39 SGB V ist hier sehr aussagekräftig geregelt und das Krankenhaus selbst hat hier versagt. Es sei noch der § 31 SGB XII genannt, welcher den Vorrang der Rehabilitation vor Pflege einfordert. Sehr fortschrittlich, da hier kurzfristig viel investiert werden kann, um langfristige Pflegekosten zu vermeiden.

Roland Schmidt

dkew@gmx.de

zum Leserbrief: „Gebot der Wirtschaftlichkeit wurde mal wieder missachtet”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG