Pension und Beihilfe sind lebenslange Verpflichtungen des Dienstherrn

24.4.2019 – Dafür explodieren die Kosten für die öffentlichen Arbeitgeber (AG) bei Pensionären.

WERBUNG

1. Die Kosten für Krankheit und Pflege steigen altersbedingt an. 2. Pensionäre haben einen höheren Beihilfesatz von 70 Prozent. 3. Pensionisten haben eine höheren durchschnittlie Lebenserwartung als Rentner. 4. Wenn ein GKV-Versicherter in Rente geht, ist er kein Arbeitnehmer mehr, der Arbeitgeber hat dann auch keinen AG-Anzeil zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und Pflegeversicherung mehr zu zahlen.

Pension und Beihilfe sind lebenslange Verpflichtungen des Dienstherrn.

Günther A. Görlich

ggoerlich@hotmail.de

zum Leserbrief: „GKV statt Beihilfe verschärft die „Zeitbombe””.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Peter Schramm - Diese Verpflichtungen sind heute bereits kapitalgedeckt. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung · Lebenserwartung · Pension · Pflegeversicherung · Rente · Senioren
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

WERBUNG
Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
WERBUNG