Es wäre einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen

27.2.2020 – Die Versicherer sollen nicht jammern, gerade im Bereich Ausschließlichkeit und Makler werden bezüglich Bonität und Qualifikation bei der Gestaltung einer Zusammenarbeit beide Augen zugedrückt.

Kautionsgestellung und / oder Bürgschaften würden die teils plumpen Betrügereien eindämmen. Sollten die Aspiranten diese Sicherheiten nicht bieten können, wäre eine Vermittlertätigkeit auszuschließen. So einfach wäre es, die Spreu vom Weizen zu trennen, wenn nicht die ungebremste Gier der Versicherungs-Unternehmen nach Produktion bestände.

Wilfried Hartmann

wi_hartmann@t-online.de

zum Artikel: „Millionenschaden durch Veruntreuung von Innen- und Außendienst”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Außendienst
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
27.2.2020 – Marco Mauricio Berg zum Artikel „Millionenschaden durch Veruntreuung von Innen- und Außendienst” mehr ...
WERBUNG