Auch deutsche Gesetzestexte sind manchmal interpretationsbedürftig

15.11.2017 – Der Vorwurf des Versicherungsbetruges ist schnell in den Raum gestellt. Schlimm, wenn das ohne Kenntnis der Fakten passiert!

Da ich auch schon in Pakistan war, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Bescheinigungen nicht immer den bürokratischen Anforderungen deutscher Versicherer entsprechen. Und wenn man erlebt, wie „interpretationsbedürftig” selbst deutsche Gesetzestexte manchmal sind, sollte man das bei seinen Anforderungen gegen andere berücksichtigen.

Volker Arians

volker.arians@t-online.de

zum Leserbrief: „Das „riecht” stark nach Versicherungsbetrug”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Versicherungsbetrug
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG