Vier Tipps, die eigene Zielgruppe zu definieren

28.6.2016 – Was antworten Sie auf die Frage zu Ihrer vertrieblich präferierten Personengruppe: „Alle“, „Besserverdiener“ oder gar „Pferdezüchter“? Unternehmensberater Steffen Ritter zeigt, was zur Fokussierung zu beachten ist. (Bild: Dirk Hoppe Digital Design Studios)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
ePa · Strategie · Unternehmensberater · Versicherungsvertrieb · Zielgruppe
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
7.7.2016 – Zielgruppenarbeit ist kein Hundertmeterlauf, meint der Vertriebsberater Steffen Ritter und liefert Tipps, auf welche Weise ein Vermittler seine Zielgruppe erobern kann. Das VersicherungsJournal hat die zentralen Aussagen zusammengestellt. (Bild: Dirk Hoppe Digital Design Studios) mehr ...
 
22.6.2016 – Seien Sie mit Engagement und Stolz Verkäufer, meint der Redner und Unternehmensberater Steffen Ritter, denn das ist Grundlage des Vertriebserfolgs. Wie man diese Einstellung entwickelt, hat das VersicherungsJournal zusammengestellt. (Bild: Dirk Hoppe Digital Design Studios) mehr ...
 
30.10.2015 – Die Preisträger des Jungmakler/in-Award 2015 wurden nach neuem Modus gestern auf der DKM gekürt. Redner und Unternehmensberater Steffen Ritter nannte Erfolgsrezepte der Generation Y. (Bild: Jeworrek) mehr ...
 
29.10.2015 – Ritters Agenda 2020 für Vermittler (36): Was im Vermittlerbetrieb getan werden muss, damit die Fokussierung auf eine Zielgruppe auch sicher Früchte trägt. (Bild: Dirk Hoppe Digital Design Studios) mehr ...
 
8.10.2015 – Ritters Agenda 2020 für Vermittler (33): Wie man es schafft, die laufende Kundenentwicklung nicht nur als Strategie auf dem Papier zu entwerfen, sondern zu einem Automatismus zu machen. (Bild: Dirk Hoppe Digital Design Studios) mehr ...
 
8.9.2015 – Neue Unternehmen der Fintech-Szene werben damit, den klassischen Makler zu ersetzen. Denn diese hinken dem digitalen Wandel hinterher. Dabei können sich beide sinnvoll ergänzen. Ein Gastbeitrag von E-Marketing-Experte Dennie Liemen. (Bild: Liemen) mehr ...
WERBUNG