WERBUNG

Umsatzrückgänge lassen sich nicht mit Gejammer auffangen

30.9.2021 – Die FDP wird wohl an der neuen Regierung beteiligt sein. Vermittler schöpfen daher Zuversicht, dass kein schnelles Ende der Courtagen droht. Also alles gut? Das eigene Geschäftsmodell sollte dennoch zukunftfest gemacht werden. Der Weg dahin wird im aktuellen Podcast verraten. (Bild: privat)

Dennoch sollte das eigene Geschäftsmodell zukunftsfester gemacht werden. Doch wie sieht der Weg in eine sichere Zukunft aus?

Servicevereinbarungen und Nettotarife werden in Zukunft eine immer größere Rolle spielen – und ein wichtiger Umsatzbaustein für Vermittlerbetriebe sein. Aber um mitmischen zu können, brauchen Vermittler überzeugende Konzepte und Produkte. Oder wie es Dirk Erfurth, einer der Gesprächspartner im neuen Podcast, auf den Punkt bringt: Mitleid bringt Spenden, aber nur gute Produkte bringen Umsatz. Soll heißen, der Umsatzrückgang beim Makler lässt sich nicht mit Gejammer beim Kunden auffangen, sondern nur mit eigenen Produkten, die der Kunde brauchen kann und haben will.

Handan Isik (li.) und Dirk Erfurth (Bild: privat)
Handan Isik (li.) und Dirk Erfurth (Bild: privat)

Servicevereinbarungen und Nettotarife – dafür stehen wiederum Handan Isik und Dirk Erfurth von der IQ² Strategies GmbH als Full-Service-Dienstleister mit der Plattform Dipay.de. Wie aber wird aus der eigenen Initiative ein Erfolgsmodell? Wie wird das in der Praxis umgesetzt und wie sieht die richtige Strategie aus? Antworten darauf liefern die beiden ebenfalls in der aktuellen Podcast-Ausgabe.

Schlagwörter zu diesem Artikel
ePa · Maklercourtage · Nettopolicen · Provision · Strategie
 
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
13.4.2018 – Dass die Versicherungsaufsicht das Absenken der Vergütungen in der Lebensversicherung vorgeschlagen hat, bringt die Diskussion wieder auf Trab. Doch durch häufiges Wiederholen werden schlechte Argumente nicht besser. Was jetzt zu tun ist. (Bild: Harjes) mehr ...
 
10.2.2016 – Was der Strategiewechsel für die Vermittler-Courtagen und die Vorfinanzierung der Vergütungs-Vereinbarungen zwischen Vermittlern und Kunden bedeutet, erläutert Holger Beitz, Vorstandsvorsitzender des Lebensversicherers, im VersicherungsJournal-Interview. (Bild: Lier) mehr ...
 
1.10.2021 – Nach der Wahl fürchten die Interessensvertretungen deutliche Verschlechterungen. Eine SPD in der Regierung bedeute größere Probleme für die Vermittlung. Die Abschlussvergütung sei ein sehr emotionales Thema. Plädiert wird für eine „friedliche Koexistenz“ von Honorar und Provisionen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
18.8.2021 – Ohne die Digitalisierung von Prozessen läuft auch bei unabhängigen Vermittlern nichts mehr. Charta setzt hier auf eine Versicherungsplattform, die den Vertriebspartnern entscheidende Wettbewerbsvorteile bringen soll. (Bild: Teresa Rothwangl) mehr ...
 
20.11.2020 – Der Versicherungsmakler hat im Kampf um sein eigentliches Geschäftsmodell erneut gegen die Versicherungsaufsicht verloren. Dabei sagten die Richter auch, was gilt, wenn durch die Weitergabe der Vermittlervergütung keine Fehlanreize geschaffen werden. (Bild: Gonetto) mehr ...
 
21.8.2020 – Der Maklerpool senkt erstmals Courtagen für einen Teil der angeschlossenen Vermittler. Dahinter steht eine gewollte Richtungsänderung des Unternehmens, wie Geschäftsführer Oliver Pradetto erklärt. (Bild: Blau direkt) mehr ...
 
29.4.2020 – Der Lebensversicherung hat mit mehr Vertriebspartnern zwar weniger Neugeschäft eingefahren, aber mehr verdient. Die Hintergründe, die aktuelle Corona-Lage und ihre Expansionspläne hat die Gesellschaft mit Vorlage des Berichts für 2019 erklärt. (Bild: Prismalife) mehr ...