Fahren Sie noch oder chatten Sie schon?

13.9.2019 – Wie treten Vermittler im Jahr 2019 mit ihrem Kunden in Kontakt? Welche Hindernisse haben sie dabei zu überwinden, welche Kosten zu tragen? Die Absicherung „rollender Risiken“ ist Thema des VersicherungsJournal Extrablatt 4|2019. In diesem Heft geht es aber auch darum, wie Vermittler mit dem Thema „Mobilität“ umgehen. Dazu läuft aktuell eine kurze Umfrage unter den Lesern, die als Versicherungsvermittler arbeiten.

WERBUNG

Als Makler Bastian Kunkel am vergangenen Dienstag beim 19. „PKV-Forum“ der Continentale-Versicherungsgruppe über seinen Vertriebsalltag berichtete, waren die rund 1.100 Teilnehmer der Veranstaltung besonders aufmerksam (VersicherungsJournal 11.9.2019). Denn: Kunkel berät seine Kunden via Internet von Mallorca aus.

Ein Einblick

Dass dieses Geschäftsmodell (noch) die Ausnahme ist, dürfte klar sein. Aber wie sieht der Vertriebsalltag im Jahr 2019 tatsächlich aus? Klassische Anfahrt zum Kunden mit dem Auto – oder doch auch schon per Rad oder E-Bike?

Wie viel Kilometer verfährt ein Vermittler im Durchschnitt im Jahr, um seine Kunden aufzusuchen? Was kostet die Mobilität die Vermittler überhaupt? Ist das eine vernachlässigbare Größe oder vielleicht doch so viel, dass Kundenbesuche nach effizienten Routen geplant werden?

Aktuelle Umfrage

Dies sind einige der Fragen einer aktuellen Umfrage des VersicherungsJournal Extrablatts, an der sich alle Leser, die als Versicherungsvermittler arbeiten, über diesen Link noch bis zum 18. September beteiligen können. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden im nächsten Heft veröffentlicht.

Je mehr Vermittler sich an dieser Umfrage beteiligen, desto fundierter sind die Aussagen. Um Ihre Mitmach-Bereitschaft zu erhöhen, beschränkt sich die Umfrage auf einige Fragen, die sich in fünf bis zehn Minuten beantworten lassen. Die Umfrage ist wie immer anonym.

So kommt das Extrablatt zu Ihnen

Das VersicherungsJournal Extrablatt 4|2019 können Sie bis zum 1. Oktober für den Inlandsbezug kostenlos online bestellen. Wer das Extrablatt bereits abonniert hat, bekommt auch diese Ausgabe automatisch zugesandt.

Ab dem 21. Oktober steht es im Internet zum Herunterladen bereit.

Premium-Abonnementen werden bevorzugt bedient und erhalten den Zugriff auf die neuen Ausgaben im PDF-Format rund eine Woche früher.

 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

Manchmal rennt man in Verkaufsgesprächen immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können, erfahren Sie in einem Buch des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
8.11.2019 – Welche Produktgeber in der Betriebshaftpflicht (BHV) für (Zahn-) Ärzte, Veterinäre und Heilnebenberufe die wichtigsten Anbieter sind, hat die Vema unter ihren Partnermaklerbetrieben erhoben. Bei einer Zielgruppe ging es deutlich knapp zu. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.10.2019 – Schon seit geraumer Zeit ist immer wieder zu hören, dass der Vertrieb über das Internet dem Vor-Ort-Abschluss den Rang ablaufen wird. Die Gothaer hat bei über 1.000 Privatkunden nachgefragt – und kommt zu aufschlussreichen Ergebnissen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
20.5.2019 – Für den Vertrieb sind private Pflege-Zusatzpolicen keine einfachen Produkte. Welche Chancen Vermittler nutzen sollten, mit Kunden ins Gespräch zu kommen und welche Mehrwerte sie anbieten können, zeigt Rainer Reitzler, Vorstandschef des Münchener Vereins auf. (Bild: Münchener Verein) mehr ...
 
3.4.2019 – Die Frage nach der Zukunft des Versicherungsverkaufs bewegte die Experten auf einer Fachtagung. Dabei wurden auch innovative Lösungen gezeigt, die Maklern bereits heute die Arbeit erleichtern. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
2.4.2019 – Zur digitalen Versicherungs-Vermittlung ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, meint Ingolf Putzbach, Geschäftsführer von Sum Cumo, im Interview. Die gute Nachricht: Es gibt im Onlinevertrieb noch viele ungeahnte aussichtsreiche Möglichkeiten. (Bild: Alexander Babic) mehr ...
 
14.3.2019 – Beim Ausbau des Vermittlerservices holt der Spezialversicherer einen Versicherungsmakler ins Boot. Auf einer Veranstaltung erläuterte Vorstandschef Frederik Wulff, warum die Gesellschaft zweistellig wächst. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
1.3.2019 – Langes Rumsitzen im Wartezimmer und sich bei anderen anstecken? Die Vorstellung findet kaum ein Patient reizvoll. Was die Deutschen von medizinischen Leistungen per Telefon oder Chat als Alternative halten, hat eine aktuelle Umfrage untersucht. (Bild: Nürnberger) mehr ...