Beratungshaftung: Der Fünf-Millionen-Euro-Fehler – und wie man ihn vermeidet

9.12.2021 – Ein Beratungsfehler kann das Ende des eigenen Maklerbetriebs bedeuten. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Hamburg zur Haftung eines Maklers, der eine Security-Firma bei der Auswahl ihrer Betriebshaftpflicht-Versicherung falsch beraten hat (VersicherungsJournal 20.9.2021).

WERBUNG

Das Unternehmen war unter anderem für das Schließen von Fluttoren im Hamburger Hochwassergebiet verantwortlich. Als im Dezember 2016 ein Mitarbeiter der Bewachungsfirma die Tore mangelhaft verschlossen hatte, kam es zu erheblichen Schäden. Der Dienstleister wurde in Regress genommen und sollte letztendlich fünf Millionen Euro Schadenersatz leisten.

Die waren nicht von der vermittelten Betriebshaftpflicht-Versicherung gedeckt. Dem verantwortlichen, beklagten Makler lasteten die Landesrichter an, gegen seine Verpflichtungen verstoßen zu haben. Der Vermittler muss jetzt wegen einer Falschberatung in Quasideckung gehen und die fünf Millionen selbst zahlen.

Björn Thorben M. Jöhnke (Bild: Jöhnke & Reichow)
Björn Thorben M. Jöhnke (Bild: Jöhnke & Reichow)

Ein derartiger Beratungs-Fauxpas kann jeden Vermittler treffen. Und selbst, wenn die Haftungssumme geringer ist, kann sie die berufliche Existenz massiv treffen oder auch vernichten.

Björn Thorben M. Jöhnke von der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte hat als Fachanwalt für Versicherungsrecht immer wieder mit solchen Haftungsfällen zu tun. Er weiß, wie man das Risiko von Anfang an gering hält. In der aktuellen Folge des VersicherungsJournal-Podcast Vertriebsimpulse klärt der Jurist auf, wie man solch existenzbedrohende Patzer vermeidet.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Berufsunfähigkeit · Betriebshaftpflicht · Mitarbeiter · Schadenersatz
 
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
6.7.2022 – Ihre kürzlich ausgezeichnete Cyber-Police hat die Basler aktualisiert. Auch bei der Alten Leipziger stand der Cyberschutz auf dem Prüfstand. Neuerungen melden zudem die Bayerische und Parametrix. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
20.9.2021 – Ein Versicherungsmakler hatte es versäumt, für einen ausreichenden Versicherungsschutz eines Kunden zu sorgen. Das sollte sich nach einem Hochwasserereignis als äußerst teuer erweisen, wie ein Urteil des Hamburger Landgerichts belegt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
29.1.2021 – Nicht mit Pandemie-Ausschlüssen, sondern auch mit beitragsfreien Einschlüssen reagiert die Branche auf Risiken in der Covid-19-Bekämpfung. Neues melden Auxilia, DÄV, R+V, VHV und auch der SdV in Sachen Haftpflicht, Rechtsschutz, Cyber und VSH. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
24.2.2020 – Angehenden Rechtsanwälten will es Mailo einfach machen. Die Württembergische lockt Wechsler mit Preisnachlässen. In der VHV-Betriebshaftpflicht gibt es Neuerungen bei der Selbstbeteiligung. Und Chubb schließt eine Lücke in der Terrorversicherung. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.6.2018 – Die Datenschutz-Grundverordnung sorgt nicht nur für viel Verwirrung, sondern auch für eine Reihe von zusätzlichen Risiken. Diese lassen sich versichern, aber auch durch aktives Lernen mindern. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.2.2018 – Der Cyberversicherung wird von vielen Branchenkennern eine goldene Zukunft vorausgesagt. Doch es hapert noch an vielen Ecken und Enden, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. Der Versicherungsschutz wird dennoch umfangreicher. (Bild: MSK) mehr ...
 
1.8.2017 – PRAXISWISSEN: Ein kaputtes Scharnier und die Heckklappe landet auf dem Fuß eines Fahrzeuginteressenten. Wer für einen solch kuriosen Schadenfall aus welchen Gründen haftet, erklärt Folge 96 von „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae/Fotolia.com, Pieloth) mehr ...
 
27.1.2023 – Ein Handwerksbetrieb sollte eine von ihm installierte Anlage nachbessern. Dafür sollte die Betriebshaftpflicht-Versicherung leisten. Die sah jedoch keinen Anspruch des Versicherten. Schließlich musste das Oberlandesgericht entscheiden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...