Auf diese Anbieter fahren Makler bei der Absicherung von Oldtimern ab

14.5.2024 – Der Assekuradeur OCC ist der Topanbieter aus Sicht von unabhängigen Vermittlern, wenn es um die Vermittlung von Policen zur Absicherung von Oldtimern geht. Dahinter folgen die Württembergische und die Helvetia. Dies ist ein Ergebnis der „Marktstudie Private Kfz- und Flottenversicherung 2024“ der BBG.

WERBUNG

Auf welche Produktgeber unabhängige Vermittler bei der Absicherung von Oldtimern setzen, hat die BBG Betriebsberatungs GmbH im Rahmen der Asscompact-„Marktstudie Private Kfz- und Flottenversicherung 2024“ untersucht. Diese basiert auf einer Onlineumfrage unter Maklern und Mehrfachvertretern. Die Größe der Nettostichprobe wird mit 370 Personen angegeben.

Die Studie enthält detaillierte Analysen zu den Geschäftsanteilen im Privatkunden- (3.4.2024) und Flottensegment (10.4.2024), zum Stellenwert des Geschäftsfelds (3.4.2024) sowie zur Vermittlerzufriedenheit und zur Weiterempfehlungsbereitschaft (17.4.2024).

Absicherung von Oldtimern: OCC ist Topanbieter aus Vermittlersicht

Aufgeführt werden auch Ranglisten der Topanbieter für Sonderrisiken im Kraftfahrtsegment. Hierzu gehörten neben Oldtimern auch Motorräder (30.4.2024) und Wohnmobile (7.5.2024).

Beim Sonderrisiko „Oldtimer“ ist die OCC Assekuradeur GmbH der eindeutige Favorit der unabhängigen Vermittler. Der Anbieter konnte mehr als die Hälfte der Nennungen als Tobanbieter auf sich vereinen. Insgesamt gaben 164 unabhängige Vermittler ihre Stimme ab, Mehrfachnennungen waren möglich.

Württembergische vor Helvetia

Den Silberrang sicherte sich mit einem Anteil von einem knappen Fünftel die Württembergische Versicherung AG. An dritter Stelle liegt die Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Direktion für Deutschland, für die annähernd jeder achte Befragte stimmte.

Die Positionen vier bis sechs belegen die Hiscox SA, Niederlassung für Deutschland, die Concordia Versicherungsgesellschaft a.G. und die Herzenssache. Der Assekuradeur! GmbH mit Anteilen zwischen einem Elftel und einem Fünfzehntel.

Ranking (Bild: Wichert)

Der 290-seitige Berichtsband zur „Marktstudie Private Kfz- und Flottenversicherung 2024“ kann für 2.950 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Dr. Mario Kaiser per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575833 bestellt werden.

Daten zum Oldtimer-Markt

Nach Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) waren Anfang 2023 in Deutschland 793.589 Kraftfahrzeuge (Kfz) und Kfz-Anhänger mit und ohne Historienkennzeichen (H-Kennzeichen) zugelassen. Diese werden im deutschen Sprachgebrauch meist als Oldtimer bezeichnet, erläutert das KBA.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl um 8,4 Prozent, wobei es in allen Fahrzeugklassen Zuwächse gegeben hatte. Am größten fielen diese bei den Kraftomnibussen (plus fast ein Achtel) sowie bei den Kfz-Anhängern (plus ein gutes Neuntel) aus.

Den Angaben zufolge besitzen Personenkraftwagen mit 88,7 Prozent den größten Anteil an der Oldtimern (etwa 704.270 Fuhrwerke). Dahinter folgen die etwa 37.970 Lastkraftwagen (4,8 Prozent Anteil) vor den rund 24.080 Zugmaschinen (3,0 Prozent Anteil).

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Berufsunfähigkeit · Senioren
 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 12.500 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Noch erfolgreicher Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie im Praktikerhandbuch „Vertriebsgötter“.

Interessiert? Dann können Sie das Buch ab sofort zum vergünstigten Schnäppchenpreis unter diesem Link bestellen.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
24.5.2024 – Nachwuchs (vergeblich) gesucht: Im aktuellen Ranking von Trendence unter Schülern der Klassen acht bis 13 muss man schon sehr aufmerksam suchen, bis man einen Versicherer findet. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
22.5.2024 – Die Verbraucherzeitschrift hat für ihre aktuelle Ausgabe mehr als 250 Hausrattarife von knapp 90 Anbietern untersucht. Insbesondere bei Altverträgen wird zu einem Tarifwechsel geraten. Welche Ratschläge abschlusswilligen Verbrauchern mit auf den Weg gegeben werden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.5.2024 – Zwischen 2017 und 2022 hat die Branche den Umsatz um etwa ein Sechstel gesteigert. Rund jeder sechste der 50 größten Anbieter wuchs um über 40 Prozent. Zwei Akteuren gelang sogar mehr als eine Umsatzverdopplung. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.5.2024 – Viele der Branchenschwergewichte haben ihre Prämieneinnahmen zwischen 2017 und 2022 deutlich stärker als der Markt gesteigert. Bis auf drei Ausnahmen wuchsen alle Platzhirsche in Schaden/Unfall kontinuierlich. (Bild: Wichert) mehr ...
 
16.5.2024 – Rechtschutznachfrage scheint ungebrochen. Der Konzern ist 2023 stark gewachsen, auch in dem Segment Krankenversicherung, hieß es gestern auf der Bilanzpressekonferenz. Dabei wurde auch eine umfassende Reform des Zugangs zum Recht gefordert. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
16.5.2024 – Jeder sechste der 50 größten Marktteilnehmer hat seinen Umsatz zwischen 2017 und 2022 um mindestens ein Drittel und damit mehr als doppelt so stark wie die Branche ausgebaut. Zwei Akteure konnten die Einnahmen sogar mehr als verdoppeln. (Bild: Wichert) mehr ...
 
16.5.2024 – Das Verbrauchermagazin hat in der aktuellen Ausgabe eine Neuauflage seines in der Vergangenheit scharf kritisierten Vergleichs von BU-Versicherungen veröffentlicht. Insgesamt wurden 67 Tarife am Beispiel von vier Modellkunden untersucht. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG