WERBUNG

Welche Pflegetagegeld-Tarife die Versorgungslücke schließen

10.9.2013 – Nicht einmal bei jedem vierten Anbieter kann der Versorgungsbedarf in den Pflegestufen 0 bis 3 mit einer Kombination aus geförderten und ungeförderten Tagegeld-Produkten gedeckt werden, hat KVpro herausgefunden. Mit einer zusätzlichen Altersvorsorge sieht das ganz anderes aus.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:


Passwort oder Benutzername vergessen?

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.12.2017 – Zahlreiche neue Regelungen rund um die Beratung und die Berater treten im kommenden Jahr in Kraft. Nur Weniges wird die Arbeit der unabhängigen Vermittler und Berater erleichtern. (Bild: Anlagegold.de) mehr ...
 
8.12.2016 – Am IDD-Referentenentwurf muss gearbeitet werden, meint Professor Dr. Matthias Beenken. Kritisch sei die Bevorzugung der Honorarberatung. Eine zusammen mit Assekurata Solutions erstellte Studie zu diesem Thema zeigt bedenkenswerte Ergebnisse. (Bild: Assekurata Solutions) mehr ...
 
10.11.2015 – Die Canada Life hat das Vorsorgeverhalten der Bürger in der Bundesrepublik und drei weiteren Märkten im Niedrigzinsumfeld untersucht. Dabei traten deutliche Unterschiede zu Tage, was die favorisierten Anlageformen betrifft. (Bild: Brüss) mehr ...
 
26.9.2014 – Die Evaluierung des Pflege-Bahrs im Gesundheitsausschuss war deutlich: Experten lassen kaum ein gutes Haar an der staatlich geförderten Pflegezusatz-Versicherung. (Bild: Brüss) mehr ...
 
22.4.2013 – Auf der BdV-Wissenschaftstagung wurde nach Alternativen gesucht, um die in manchen Bereichen verfahrene Situation der Branche zu verbessern. Heiß diskutiert wurde auch die Neuregelung der EU-Vermittlerrichtlinie (IMD 2). mehr ...
 
20.2.2013 – Die Berufsunfähigkeits-Versicherer sind in der Kritik, weil Policen für körperlich Tätige immer teurer werden. Welche Möglichkeiten es gibt, aus dem bisherigen System auszubrechen, hat das VersicherungsJournal mit Fachleuten diskutiert. mehr ...
WERBUNG