Welche Fondspolicen-Anbieter Makler (nicht) weiterempfehlen

10.10.2018 – Der Alten Leipziger bringen unabhängige Vermittler laut einer aktuellen Untersuchung die höchste Weiterempfehlungs-Bereitschaft im Bereich Fondspolicen mit Garantien entgegen. Im Segment Fondspolicen ohne Garantien kommt die Canada Life auf den höchsten NPS. Die schlechtesten NPS-Werte stehen jeweils für die Axa und die DWS zu Buche.

WERBUNG

Makler und Mehrfachvertreter vermitteln im Segment Fondspolicen mit Garantien das meiste Geschäft an die Allianz Lebensversicherungs-AG. Bei den fondsgebundenen Vorsorgelösungen ohne Garantien liegt die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. hauchdünn vor der Allianz (VersicherungsJournal 5.10.2018). Dies ist ein Ergebnis der Asscompact-„Marktstudie Private Vorsorge 2018“.

Basis der Untersuchung von BBG Betriebsberatungs GmbH und IVV Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH ist eine im August durchgeführte Onlineumfrage unter unabhängigen Vermittlern. Diese sind zum Großteil als Versicherungsmakler (§ 34d Absatz 1 GewO) tätig. Die Nettostichprobengröße wird mit 378 angegeben.

Erhoben wurde im Rahmen der Studie unter anderem auch die Weiterempfehlungs-Bereitschaft der Vermittler für die Anbieter von Fondspolicen. Hierzu wurde der in der Marktforschung häufig angewandte Net-Promoter-Score herangezogen.

Fondspolicen mit Garantien: Diese Anbieter werden weiterempfohlen

Ergebnis: Im Segment „Fondsgebunden mit Garantien“ liegt die Alte Leipziger an der Spitze. Dem zweithöchsten Anteil an Promotoren (über drei Viertel) steht der viertniedrigste Anteil an Detraktoren (rund sechs Prozent) gegenüber.

Knapp dahinter folgt die Canada Life Assurance Europe plc, Niederlassung für Deutschland. Bei der Gesellschaft mit angelsächsischen Wurzeln gehört mit 78 Prozent der größte Anteil unter allen Anbietern zu den Promotoren. Allerdings zählen auch sieben Prozent zu den Kritikern. Die NPS-Werte der beiden vorgenannten Unternehmen liegen jeweils bei über 70.

Den Bronze-Rang sicherte sich die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. mit einem NPS von plus 64. Über zwei Drittel sind den Promotoren zuzuordnen, aber nur jeder 25. Vermittler zu den Kritikern. Letzteres stellt den zweitbesten Wert unter allen untersuchten Fondspolicen-Anbietern dar.

Besser schnitt nur die Allianz ab. Allerdings gehören beim Marktführer in der Lebensversicherung (VersicherungsJournal 8.10.2018) nur knapp über 60 Prozent zu den Promotoren, so dass es für die Gesellschaft insgesamt nur zur vierten Position reichte.

Axa mit dem niedrigsten NPS-Wert

Am anderen Ende der Rangliste findet sich die Axa Lebensversicherung AG wieder. Auch bezüglich der Geschäftsanteile im unabhängigen Vermittlermarkt landen die Kölner nicht auf den vorderen Plätzen.

Die Axa ist die einzige Gesellschaft, bei der der Anteil der Kritiker denjenigen der Promotoren überwiegt – und das sogar sehr deutlich. So zählt nur ein Achtel zu den Promotoren. Dem stehen weit über 40 Prozent an Detraktoren gegenüber, woraus sich ein NPS von minus 31,2 errechnet.

Bei der DWS International GmbH hielten sich die Anteile an Promotoren und an Detraktoren die Waage. Leicht im positiven Bereich liegen die NPS-Werte der Condor Lebensversicherungs-AG und der HDI Lebensversicherung AG. Der Promotorenanteil beträgt bei beiden Gesellschaften jeweils ein gutes Drittel. Zu den Kritikern zählt jeweils rund jeder Fünfte.

Marktstudie Private Vorsorge 2018 (Bild: Wichert)

Die größten Schwächen der Schlusslichter

Konkrete Gründe für die stark voneinander abweichenden Bewertungen sind der Untersuchung nicht zu entnehmen. Allerdings zeigt ein Blick in die Bewertung der Dienstleistungsqualität, die in der Studie ebenfalls untersucht wurde, einige Ansatzpunkte für die niedrigen NPS-Werte.

So landete die Axa einzig im Kriterium persönliche Vertriebsunterstützung nicht auf einem der letzten drei Positionen. In neun der zwölf weiteren Leistungsmerkmale sind die Kölner sogar Schlusslicht. Dies trifft auch auf die vier wichtigsten Kriterien Produktqualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Neugeschäftsabwicklung sowie finanzielle Stabilität zu. Der Rückstand auf die Spitze ist mit bis zu 28 (bei maximal 100 zu erreichenden) Punkten schon immens.

Nicht wesentlich besser fällt die Zufriedenheit der Vermittler mit der Dienstleistungsqualität der DWS aus. Das Unternehmen konnte nur mit seiner finanziellen Stabilität punkten, und dies sogar mit der viertbesten Beurteilung. Nur an letzter Stelle sehen die Makler und Mehrfachvertreter die DWS jedoch hinsichtlich der Produktpalette, der Flexibilität der Produkte und Tarife sowie der persönlichen Vertriebsunterstützung.

Die Condor und der HDI kommen größtenteils über das Mittelmaß nicht hinaus. Die Hannoveraner konnten nur mit der besten Courtageabwicklung und der zweitbesten Bewertung der Berechnungs- und Beratungssoftware überzeugen. Die Hamburger erzielten in keinem Kriterium eine Top-Drei-Platzierung. Dafür gehören sie aber in den drei wichtigsten und vier weiteren Bereichen zu den drei schlechtesten Anbietern.

Fondspolicen ohne Garantien: Canada Life auf dem Spitzenplatz

Auch im Bereich der fondsgebundenen Vorsorgelösungen ohne Garantien schneiden die Axa und die DWS am schlechtesten ab, was die Weiterempfehlungs-Bereitschaft betrifft. Beide Gesellschaften kommen auf einen negativen NPS. Der Anteil der Promotoren beträgt jeweils ein Achtel. Dem steht bei der DWS ein Kritikeranteil von einem Viertel gegenüber. Bei der Axa ist es sogar weit über die Hälfte.

Die größte Weiterempfehlungs-Bereitschaft bringen die Makler und Mehrfachvertreter der Canada Life, dem Volkswohl Bund und der Alten Leipziger entgegen. Jeweils über 70 Prozent sind den Promotoren zuzuordnen.

Bei der Canada Life gehören nur knapp unter und beim Volkswohl Bund knapp über drei Prozent zu den Kritikern. Bei der Alten Leipziger beträgt der Detraktorenanteil etwa ein Zwanzigstel. Die NPS-Werte liegen zwischen fast 69 und knapp 67.

Die Allianz folgt erst an sechster Stelle. Knapp zwei Drittel Promotoren bedeuten nur den siebtbesten Wert. Dem steht allerdings nur ein Zwanzigstel an Detraktoren gegenüber, woraus sich ein NPS von fast 60 errechnet.

Marktstudie Private Vorsorge 2018 (Bild: Wichert)

Stärken der Spitzenreiter

Ein Blick auf die Bewertung der Dienstleistungsqualität zeigt auch hier gewisse Anhaltspunkte für die höchst unterschiedlich ausgeprägte Weiterempfehlungs-Bereitschaft. So gehört etwa die Alte Leipziger in zehn der 13 Zufriedenheitskriterien zu den drei besten Anbietern.

Die Gesellschaft aus Oberursel punktete vor allem mit der besten Produktqualität, finanzieller Stabilität, zentraler Vertriebsunterstützung, Berechnungs- und Beratungssoftware sowie Courtageabwicklung.

Die Canada Life sehen die Makler und Mehrfachvertreter in drei der vier wichtigsten Kriterien (Produktqualität, Neugeschäftsabwicklung und finanzielle Stabilität) an zweiter Position. Der Volkswohl Bund überzeugte insbesondere in den Bereichen Produktbereichen Preis-Leistungs-Verhältnis, Neugeschäftsabwicklung und Bestandskundenservice.

Schwächen der Schlusslichter

Die Axa hingegen landete in allen Kriterien bis auf die Courtageabwicklung auf den hinteren Plätzen. Schlusslicht sind die Kölner unter anderem beim Preis-Leistungs-Verhältnis, der Neugeschäftsabwicklung und dem Bestandskundenservice. Die Spitzenreiter sind bis zu 25 Basispunkte entfernt.

Die größten Schwächen bei der DWS sehen die Makler und Mehrfachvertreter hinsichtlich der Produktpalette und der Flexibilität der Produkte und Tarife. In fünf weiteren Kriterien, darunter auch Produktqualität und Neugeschäftsabwicklung, gehört die Gesellschaft aus Frankfurt am Main zu den drei schlechtesten Anbietern.

Weitere Studiendetails

Die Untersuchung „Marktstudie Private Vorsorge 2018“ gibt unter anderem auch über aktuelle und künftige Absatzchancen verschiedener Vorsorgeprodukte Auskunft (VersicherungsJournal 5.10.2018).

Der 439-seitige Berichtsband kann für 2.677,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Florian Stasch per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575838 bestellt werden.

 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 am Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wenn der Umweg statt zur Arbeit vors Gericht führt

Wegeunfälle sind oft Anlass für einen Streit mit der Berufsgenossenschaft. Dann entscheiden Richter über die Versicherungsleistung.

Über aktuelle Urteile und Lücken im gesetzlichen Unfallschutz berichtet ein neues Dossier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
17.7.2018 – Eine Studie hat die Zufriedenheit bei unabhängigen Vermittlern mit Anbietern von betrieblichen Vorsorgelösungen ermittelt. Wer in Sachen Produktqualität, Finanzstärke, Neugeschäftsabwicklung und weiteren Kriterien zu den Besten gehört. (Bild: Wichert) mehr ...
 
8.5.2017 – In einer aktuellen Studie wurde die Zufriedenheit von unabhängigen Vermittlern mit den Berufsunfähigkeits- (BU-) Versicherern ermittelt. Wer in Sachen Leistungsfall- und Neugeschäftsabwicklung, Produkte sowie Vertriebsunterstützung zu den Besten gehört. (Bild: Wichert) mehr ...
 
5.10.2016 – Welche Lebensversicherer bei klassischen, Fonds- und Index-Policen in der privaten Altersvorsorge auf die größten Geschäftsanteile bei unabhängigen Vermittlern kommen, zeigt eine aktuelle Studie. Im Vergleich zum Vorjahr wie auch zur Zufriedenheitswertung gibt es zum Teil deutliche Unterschiede. (Bild: Wichert) mehr ...
 
5.11.2015 – Geht es um das private Altersvorsorgegeschäft, so haben die unabhängigen Vermittler bei klassischen wie auch bei fondsgebundenen Policen die beiden gleichen eindeutigen Favoriten, wie eine aktuelle Studie zeigt. Untersucht wurde auch, mit welchen Anbietern die Vermittler am zufriedensten sind. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.8.2013 – An welche Produktgeber unabhängige Vermittler das meiste private Vorsorgegeschäft mit klassischen sowie mit Fondspolicen vermitteln und welche Gesellschaften in der Zufriedenheitsanalyse am besten abschneiden, zeigt eine aktuelle Untersuchung. mehr ...
 
9.7.2018 – Die Weiterempfehlungs-Bereitschaft von unabhängigen Vermittlern ist in der betrieblichen Altersversorgung höchst unterschiedlich ausgeprägt. Bei wem die Kritiker zum Teil deutlich überwiegen und wer zu den Top-Gesellschaften gehört. (Bild: Wichert) mehr ...
 
14.5.2018 – Die Weiterempfehlungs-Bereitschaft von unabhängigen Vermittlern für die Anbieter ist höchst unterschiedlich ausgeprägt. Bei wem die Kritiker zum Teil deutlich überwiegen und wer zu den Top-Gesellschaften gehört. (Bild: Wichert) mehr ...