Schutz vor lästigen Nachbarn und mehr für Firmenkunden

12.7.2019 – Neue oder überarbeitete Lösungen für Gewerbekunden haben etliche Versicherer jetzt vorgestellt: Die Allianz sorgt sich um Reputationsrisiken, die Basler hat ihre Branchenlösungen erneuert, Mailo versichert Vermögensschäden, Signal Iduna liefert ihr „Meisterstück“ ab, die Versicherungskammer steigt ins mittelgroße Flottengeschäft ein und die Württembergische in die Kautionsversicherung.

WERBUNG

Mit dem „Fuhrpark-Schutz Vario“ vervollständigt die Versicherungskammer Bayern ihr bestehendes Angebot aus „KfzSchutz (ein bis vier Fahrzeugen) und „FlottenSchutz Individual“ (ab 25 Fahrzeugen). Der neue Tarif ist für fünf bis 24 Fahrzeuge konzipiert und richtet sich an Freiberufler, Mittelständler und Gewerbeunternehmen.

Eine für alle bei der Versicherungskammer Bayern

Es gibt nur einen Versicherungsschein und nur eine Rechnung für alle Fahrzeuge. Hinzu wählbar sind Ergänzungsbausteine beispielsweise für Elektro/Hybrid-Fahrzeuge. Es handelt sich um eine Allgefahren-Deckung für Pkw. Die Deckungssumme beträgt 100 Millionen Euro, maximal 15 Millionen Euro je geschädigter Person.

Mitversichert sind unter anderem das Führen fremder gemieteter Fahrzeuge im Ausland, der Zusammenstoß mit Tieren aller Art und Bergungskosten für Nutzfahrzeuge über sechs Tonnen Gesamtmasse bis 10.000 Euro.

Der Versicherer verzichtet bei allen berechtigten Fahrern im Schadenfall auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit. Ersetzt werden Neupreis- und Kaufwert im Schadenfall bis zu 24 Monaten. Die Police beinhaltet zudem eine GAP-Deckung, die bei Totalschaden die Lücke zwischen Wiederbeschaffungswert und Rest-Leasingwert schließt.

Basler aktualisiert Produktlinie für Gewerbe-Haftpflicht

Die Basler Versicherungen schützen mit ihrer überarbeiteten Gewerbe-Haftpflicht die IT-Branche, Hotels, Gaststätten sowie das Baugewerbe. Der neue Tarif punktet unter anderem mit einer dreifachen Jahresmaximierung, einer Neuwertentschädigung, dem Einschluss von Schlüsselverlust-Folgeschäden und mit der Bestands- und Innovationsgarantie (BIG).

Der Prämienzuschlag beim Erhöhen der Versicherungssumme von fünf Millionen Euro auf zehn Millionen Euro wurde reduziert. Wegen grob fahrlässigen Verhaltens wird die Leistung künftig nur noch um maximal 20 Prozent gekürzt. Im Versicherungsfall wird auf den Rücktritt bei vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzung verzichtet.

Die erweiterte Versehensklausel wurde eingeführt, die eine rückwirkende Berichtigung bei nicht korrekter Betriebsbeschreibungen und/oder nicht korrekt benannten mitzuversichernden Unternehmen vorsieht. Für Handelsbetriebe schließt eine „Online-Handel-Klausel“ Ansprüche aus Schäden des Zahlungs- und Abrechnungsverkehrs ein.

Württembergische betreibt nun auch Kautionsversicherungen

Die Württembergische Versicherung AG betreibt nun auch das Geschäft mit Kautionsversicherungen. Möglich sind Bürgschaftslinien bis zu zwei Millionen Euro sowie Einzelbürgschaften bis 400.000 Euro. Der Kunde kann einen Bürgschaftsrahmen abschließen und bei Bedarf Aval und Urkunden über das Kundenportal abrufen. Bei sehr guter Bonität verzichtet die Württembergische auf Sicherheiten.

Zielkunden sind Handwerksbetriebe, Bauunternehmen im Haupt- und Nebengewerbe sowie Unternehmen aus dem Stahl-, Metall-, Garten- und Landschafts- sowie Maschinen- und Anlagenbau.

Der Versicherer bietet die Kautionsversicherung in Form der Gewährleistungs-, Anzahlungs-, Bietungs- und Vertragserfüllungs-Bürgschaft sowie als Bauhandwerker-Sicherungsbürgschaft nach § 650f BGB an.

Verbessertes Angebot für den Mittelstand

Zudem hat die Württembergische für die mittelständische Kundschaft die Sachversicherungs-Bausteine in der Firmen-Police erweitert und die Zusatzoption „SachPlus“ eingeführt.

Bei Abschluss der Zusatzoption verzichtet der Versicherer auf den Einwand der Unterversicherung (bis 500.000 Euro Schaden) sowie auf Leistungskürzungen bei grob fahrlässiger Verletzung von allgemein gültigen Sicherheitsvorschriften und Obliegenheiten (bis 150.000 Euro Schaden); für weitere 350.000 werden mindestens 80 Prozent des Schadens ersetzt.

Des Weiteren werden wegen grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht von Gefahrerhöhungen keine Leistungen gekürzt (bis 5.000 Euro Schaden) beziehungsweise für weitere 95.000 Euro werden mindestens 80 Prozent des Schadens ersetzt.

Mit dieser Zusatzoption sind Schäden durch wild lebende Wirbeltiere versichert. Übernommen werden Gewinn und fortlaufende Kosten bis zu 24 Monate bei Ertragsausfall aufgrund eines Sachschadens – bis zur doppelten Inhaltssumme. Zudem verlängert sich in der Gebäudeversicherung die Haftzeit für Mietausfall auf 36 Monate.

Signal Iduna bringt „Meisterstück“

Mit dem „SI-Meisterstück“ für Bäcker, Konditoren, Fleischer und Confiserien hat die Signal-Iduna-Gruppe die ersten von einer Reihe neuer Zielgruppenprodukte und -services auf den Markt gebracht. Die Vielgefahrenpolice ist konzipiert für Betriebe mit bis zu 25 Millionen Euro Jahresumsatz.

Zur Wertermittlung für den Versicherungsbeitrag genügt die jährliche Umsatzmeldung. Das „SI-Meisterstück“ bietet unter anderem variable Deckungssummen in der Betriebshaftpflicht-Versicherung an.

Personen- und Sachschäden sind pauschal bis zu einer Höhe von fünf Millionen Euro versichert, können aber auf zehn oder auch 15 Millionen Euro erhöht werden. Pauschal mitversichert ist zum Beispiel die Rückrufkostendeckung bis 100.000 Euro.

„Baustellenschutz“ gegen störende Nachbarn

Der Sachbaustein sieht Entschädigungssummen vor von bis zu 25 Millionen Euro für Geschäftseinrichtung und Maschinen.

Ein Bestandteil ist „Baustellenschutz“. Wird der Geschäftsbetrieb durch Baustellen Dritter ernsthaft beeinträchtigt, unterstützt der Versicherer mit bis zu 10.000 Euro verkaufsfördernde Maßnahmen. Vorausgesetzt, die Baustelle ist im Umkreis von 100 Metern und besteht länger als vier Wochen.

Um den Wechsel zum „SI-Meisterstück“ zu erleichtern, wird eine Top-Schutz-Garantie offeriert. Diese gilt vom Vertragsabschluss an bis zur nächsten Vertragsaktualisierung, längstens für fünf Jahre. Das „SI-Meisterstück“ hat beispielsweise Beitragsnachlässe für Innungsmitglieder und Existenzgründer. Weitere Nachlässe gibt es bei bestimmten Umsatzgrößen des versicherten Betriebs.

Mailo startet Vermögensschaden-Haftlichtversicherung

Der neue digitale Gewerbeversicherer Mailo Versicherung AG (VersicherungsJournal 14.3.2019) kommt mit einer rein projektbasierten Vermögensschaden-Haftlichtversicherung auf den Markt.

Zielgruppen sind freiberufliche Unternehmensberater und Blogger. Die Deckung für Projekte unterschiedlicher Länge ist direkt online abschließbar mit sofortigem Versicherungsschutz. Die Nachhaftung der Projektdeckung ist unbegrenzt.

Allianz kooperiert beim Reputationsschutz

Die „Allianz Reputation Protect“ bietet eine Kompensation des finanziellen Schadens infolge einer Reputationskrise. Im Krisenfall trägt die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) die anfallenden Kosten für die Kommunikationsberatung sowie die Umsetzung der durch die beauftragte Kommunikationsagentur empfohlenen Maßnahmen.

Neben der Kostenübernahme bietet das Produkt die Kompensation des finanziellen Schadens nach einer Reputations-Beeinträchtigung. Beim Berechnen des entgangenen Gewinns orientiert sich der Versicherer an dem Konzept aus der Betriebsunterbrechungs-Versicherung.

Zudem kooperiert die AGCS mit der Deutschen Gesellschaft für Reputationsmanagement (DGfR). Deren Mitglieder, die beispielsweise an einem Präventions-Workshop zur Krisensimulation der DGfR teilgenommen haben, profitieren von besonderen Versicherungskonditionen.

 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Premium-Abo mit Zufriedenheitsgarantie

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit einem besonderen Vorteil.

Entscheiden Sie sich noch in diesem Juli für das Jahres-Abo, können Sie sechs Monate lang ohne Angabe von Gründen von dem Auftrag zurücktreten und erhalten den bezahlten Beitrag in voller Höhe zurück.

Nutzen auch Sie die Geld-zurück-Garantie spätestens bis zum Monatsende und melden Sie sich hier für das Abo an!

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.6.2016 – Schnell passiert eine kleine Unachtsamkeit, etwa dass bei einer Kfz-Reparatur die Radmuttern nicht festgezogen werden. Mit den Folgen wie z.B. einem größeren Unfall beschäftigt sich Folge 65 von „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
20.4.2015 – Die Goldene Regel und der Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit werden immer mehr zum Standard. Auch die Innovationsklausel findet sich zunehmend öfter in den zuletzt auf den Markt gekommenen neuen oder auch überarbeiteten Tarifen. mehr ...
 
6.3.2019 – Mit welchen Anbietern unabhängige Vermittler im Firmenkundengeschäft gute Erfahrungen bei der Schadenregulierung gemacht haben, wurde in einer aktuellen Studie ermittelt. In den verschiedenen Zweigen gab es eindeutige Spitzenreiter, aber auch regelrechte Kopf-an-Kopf-Rennen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
25.7.2018 – Die Datenschutz-Grundverordnung ist nach wie vor ein belastendes Thema für viele Firmen. Strafgelder für Verstöße lassen sich unter bestimmten Umständen aber versichern. Neue Angebote beschäftigen sich aber auch mit Cyber- und Zielgruppenschutz. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
25.8.2017 – Der Trend geht weg von einzelnen Policen hin zu einer vollständigen, spartenübergreifenden Absicherung – zumindest für eher kleinere Firmen. Zudem werden die Prozesse immer digitaler, wie ein Überblick des VersicherungsJournals über neue Angebote in der Gewerbeversicherung zeigt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.8.2016 – Immer mehr Ausschnittsdeckungen beziehungsweise situativer Schutz kommen auf den Markt, wie etwa ein Unfallschutz für „Pokémon-Go“-Spieler. Doch es gibt auch noch Verbesserungen klassischer Produkte. (Bild: Württembergische) mehr ...
WERBUNG