WERBUNG

IVFP kürt die besten privaten Rentenversicherungen

20.5.2020 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat in der aktuellen Auflage des Privatrenten-Ratings an 31 der 145 in verschiedenen Kategorien getesteten Privatrenten die Höchstnote „exzellent“ vergeben. Anbieter dieser Top-Tarife sind Allianz, Alte Leipziger, Axa, Condor, Continentale, Europa, LV 1871, Neue Leben, Nürnberger, R+V, Stuttgarter, Swiss Life, Württembergische und Zurich Deutscher Herold.

Die Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH (IVFP) hat am Dienstag die aktuelle Auflage ihres Privatrenten-Ratings vorgelegt. Das Institut stellt angesichts der Corona-Krise fest, dass es die finanziellen Einschnitte den Betroffenen schwer machten, in gleichem Umfang zu sparen wie zuvor.

Eine Kündigung der privaten Altersvorsorge hält das IFVP allerdings für die schlechteste Lösung. Im Falle von Schwierigkeiten verweist es auf die zahlreichen Optionen der einzelnen Anbieter, die Absicherung an geänderte Bedürfnisse und Rahmenbedingungen anzupassen (VersicherungsJournal 26.3.2020, 30.3.2020, 2.4.2020).

Ähnlich hatte sich Ende März auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) in seinem Internetangebot geäußert.

145 Privatrenten-Angebote im Test

Insgesamt haben die IVFP-Analysten 145 (Vorjahr: 148) Produkte von 53 (52) Anbietern unter die Lupe genommen. Die Angebote wurden in die Bereiche „Klassik“, „Klassik Plus“, „Indexpolicen“, „fondsgebunden mit Garantien“, „fondsgebunden ohne Garantien“ sowie „Comfort“ eingruppiert.

Bei der mittlerweile elften Auflage des Ratings setzt sich Bewertungsmatrix ein weiteres Mal aus den Bereichen Unternehmen (35 Prozent Gewichtung), Rendite (30 Prozent), Flexibilität (25 Prozent) und Transparenz (zehn Prozent) zusammen. Insgesamt wurden bis zu 90 Einzelkriterien herangezogen.

Details zur Ratingmethodik und den einzelnen Bewertungsmaßstäben können in diesem PDF-Dokument (624 KB) nachgelesen werden.

Keine konkreten Noten mehr

Für die untersuchten Produkte werden anderes als früher üblich keine konkreten, auf Zehntelpunkte heruntergebrochene Noten mehr vergeben. Stattdessen teilt das Institut die Angebote in die Bewertungsklassen „exzellent“, „sehr gut“ und „gut“ ein.

Innerhalb der Klassen nimmt das IVFP eine alphabetische Sortierung vor. Insofern kann an dieser Stelle nicht mehr berichtet werden, welcher „exzellente“ Tarif insgesamt und in den Teilbereichen am besten beurteilt wird.

Die Sieger unter den klassischen Tarifen

Die Zahl der Anbieter von klassischen Tarifen ist noch überschaubarer geworden. Aktuell konnte das IVFP nur noch 18 Gesellschaften mit einem entsprechenden Angebot testen. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es noch 20 (28.6.2019) Anbieter, vor vier Jahren noch mehr als doppelt so viele wie aktuell (12.7.2016) und vor fünf Jahren sogar noch etwa 50 Unternehmen (29.4.2015).

Bei den klassischen Produkten erzielten erneut nur die „R+V-PrivatRente“ der R+V Lebensversicherung AG sowie die „E-R Rentenversicherung Pur“ der Europa Lebensversicherung AG ein „exzellent“. Dabei erhielt die Europa in drei Teilbereichen die Höchstnote (bis auf Flexibilität), die R+V in zwei Segmenten (bis auf Rendite und Flexibilität).

In der Kategorie „Klassik Plus“ erhielt nur noch die „Allianz PrivatRente Perspektive“ der Allianz Lebensversicherungs-AG die Auszeichnung „exzellent“. Zu beiden im Vorjahr ebenfalls „exzellenten“ Offerten „AL_RENTEFlex“ und die „AL_RENTE KlassikPUR“ der Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. führen nun die weit über ein Dutzend starke Gruppe der „sehr guten“ Offerten an.

Die besten Fondspolicen

Bei den Fondspolicen mit Garantie bedachten die Analysten 13 der 36 getesteten Produkte mit der Höchstnote. Hierzu gehören jeweils zwei Tarife von Alte Leipziger und Axa.

„Exzellent“ ist auch jeweils ein Angebot von Allianz, Condor Lebensversicherungs-AG, Continentale Lebensversicherung AG, Lebensversicherung von 1871 a.G. München (LV 1871), Neue Leben Lebensversicherung AG, Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland, Württembergische Lebensversicherung AG und Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG.

Rating Rentenversicherungen (Bild: IVFP).
Rating Rentenversicherungen (Bild: IVFP). Zum Vergrößern Bild klicken.

In der Kategorie „fondsgebunden ohne Garantien“ erhielten neben dem separat aufgeführten Direktversicher-Tarif „E-FR – Fondsrente“ der Europa sieben weitere der hier 45 untersuchten Offerten ein „exzellent“. Dazu gehören zwei Produkte der Alten Leipziger und jeweils eines von Allianz, Condor, LV 1871, Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. und Württembergischer.

Rating Rentenversicherungen (Bild: IVFP)
Rating Rentenversicherungen (Bild: IVFP). Zum Vergrößern Bild klicken.

Die besten Indexpolicen und „Comfort“-Tarife

Insgesamt sechs der 15 geprüften Indexpolicen befanden die Analysten für „exzellent“, darunter die beiden Allianz-Lösungen „Allianz PrivatRente IndexSelect Plus“ und „Allianz PrivatRente IndexSelect“.

Zur Spitzengruppe gehören ferner „Relax Privatrente Classic“ der Axa Lebensversicherung AG, „PlanX“ der Neuen Leben, „Nürnberger DAX-Rente“ der Nürnberger Lebensversicherung AG und „PrivatRente IndexClever“ der Württembergischen.

In der Kategorie „Comfort“ reichte es auch in diesem Jahr nur für die „Allianz PrivatRente KomfortDynamik“ für ein „exzellent“ als Gesamtnote wie auch jeweils als Bereichsnote.

Eine Übersicht über die „exzellenten“ und „sehr guten“ Produkte in den einzelnen Kategorien inklusive der Teilnoten in den vier Untersuchungsbereichen kann auf dieser Internetseite eingesehen werden.

Weitere Detaildaten

Exklusiv für das VersicherungsJournal hat das IVFP Detaildaten zu den Kriterien „Umfang des Fondssortiments“, „ETF-Auswahl“ und „Nachhaltigkeitsfonds“ zusammengestellt.

Ergebnis: Im Schnitt werden rund 55 (Vorjahr: 50) Fonds angeboten, in der Spitze sind es 146 (115), Bei einigen Offerten sind andererseits aber auch weniger als zehn Fonds. Eine generelle Aussage, dass ein großes Portfolio besser als ein kleines ist, kann nach Aussage der Analysten allerdings nicht getroffen werden.

Vier von fünf (drei von vier) der Fondspolicen bieten ETFs an. Das größte Angebot liegt bei 30 (28), im Schnitt sind es unverändert zehn. Noch häufiger (87 Prozent) werden den Institutsangaben zufolge Fonds angeboten, die bestimmte ökologische und/oder ethische Grundsätze verfolgen. In der Spitze sind es 14 (13) Fonds, im Schnitt fünf (vier).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Coronavirus · Fondspolicen · Gewerbeordnung · Indexpolice · Lebensversicherung · Nachhaltigkeit · Rating · Rente
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Können Sie Fonds?

Aus der Praxis für die Praxis: Ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals liefert Verkaufs-Know-how und Tipps für Makler und Agenten, die fondsgebundene Produkte vermitteln wollen.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.6.2019 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat an die 150 Tarife verschiedener Bauart getestet. Etwa jedes sechste Produkt erhielt die Bestnote. Kein Versicherer hat in allen Produktarten „exzellent“ abgeschnitten, aber elf von ihnen in mindestens einer. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
4.6.2020 – Die Coronakrise könnte eine Kündigungslawine bei Lebensversicherungen auslösen. Verhindern kann man das über die oft sinnvolle Beleihung des Vertrags. Doch die Konditionen sind sehr unterschiedlich, wie eine Umfrage des VersicherungsJournals ergab. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.7.2018 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat an die 100 klassische und fondsgebundene Rürup-Renten-Tarife hinsichtlich Unternehmenssicherheit, Rendite, Transparenz und Flexibilität untersucht. Welche Produkte am besten abschneiden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
1.9.2017 – Im Leben-Vertrieb läuft derzeit nur eine Produktgattung richtig gut, wie sich auf einer Fachkonferenz zeigte. Dort wurden auch gravierende Konzeptionsprobleme dieser Produkte thematisiert – und fundierte Vertriebstipps gegeben. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
18.6.2014 – Mit Neuerungen bei klassischen und fondsgebundenen Produkten wollen zahlreiche Anbieter dem Altersvorsorge-Geschäft neue Impulse geben. Die Ideen gehen in die verschiedensten Richtungen. mehr ...
 
15.4.2010 – Die Produktdesigner der Lebensversicherer polieren ihre Policen weiter auf, wie ein Überblick des VersicherungsJournals über Neuerscheinungen der letzten Wochen zeigt. Dabei setzen die Anbieter auf unterschiedliche Bausteine. mehr ...
 
3.6.2020 – Infolge der Coronakrise können viele nicht mehr so sparen wie zuvor. Alle Anbieter sind daher intensiv um den Bestandserhalt bemüht, zeigt eine Umfrage des VersicherungsJournals. Mit umfassenden Hilfen für klamme Kunden könnten sie ihr Image verbessern. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG