Franke und Bornberg: Die besten privaten Rentenversicherungen

17.9.2021 – Im Produktrating von Franke und Bornberg wurden über 600 Tarife aller drei Altersvorsorge-Schichten untersucht. Berücksichtigt wurden Klassik, neue Klassik, Fondspolicen und Hybridprodukte. In der dritten Schicht erreichten Allianz, Alte Leipziger, Basler, Continentale, Ergo Vorsorge, Europa, Hansemerkur, HDI, LV 1871, Neue Leben, PB, Provinzial Nordwest, Provinzial Rheinland, Signal Iduna, Stuttgarter, Targo, Volkswohl Bund, Württembergische, WWK und Zurich Deutscher Herold die Höchstnote.

Die Franke und Bornberg GmbH hat die privaten Rentenversicherungen erneut einem umfassenden Produktrating unterzogen. Verglichen wurde Lösungen aller drei Schichten der privaten Altersvorsorge (1. Rürup, 2. Riester, 3. ungeförderte Privatrente).

Von den insgesamt 629 Testkandidaten entfielen 71 auf Riester- und 196 auf Rürup-Renten. Mit 362 Tarifen entstammt über die Hälfte der untersuchten Angebote der dritten Schicht. Diese verteilen sich wie folgt auf die verschiedenen Produktgruppen

  • klassische Rentenversicherung mit garantiertem Rechnungszins (62 Tarife),
  • neue klassische Rentenversicherung ohne garantierten Rechnungszins (52),
  • beitragsorientierte hybride Rentenversicherung (25),
  • garantieorientierte hybride Rentenversicherung (97),
  • fondsgebundene Rentenversicherung (125).

Bewertung der Rentenversicherungen nach 64 Kriterien

Bewertet wurden die Flexibilität, Transparenz sowie das Produktkonzept der Tarife nach bis zu 64 Kriterien. Dabei stützten sich die Analysten ausschließlich auf „die Versicherungs-Bedingungen sowie gegebenenfalls verbindliche Verbraucherinformationen, Antragsformulare, den Versicherungsschein und Geschäftsberichte. Unberücksichtigt bleiben geschäftsplanmäßige oder sonstige Erklärungen/ Auslegungen der Versicherer, Selbstauskünfte sowie werbliche Veröffentlichungen“.

Im Vergleich zur vorherigen Ratingauflage (VersicherungsJournal 18.9.2020) ist das Kriterium „finanzielle Stabilität“ neu hinzugekommen. Es geht je nach Produktgruppe mit unterschiedlichem Gewicht in das Gesamturteil ein. Diese neue Kennzahl basiert laut Franke und Bornberg auf dem Abschneiden beim für voraussichtlich Ende Oktober angekündigten „Map-Report Bilanzanalyse Lebensversicherung“.

„Verlässliche Zinsen gehören der Vergangenheit an. Die Zinsschmelze strapaziert das Geschäftsmodell der Lebensversicherer. Verbraucher müssen wissen, wie stabil ein Versicherer ist, bevor sie ihm ihre Altersversorgung anvertrauen“, so Geschäftsführer Michael Franke zum Hintergrund.

Die Rating-Systematik haben die Analysten in den „Altersvorsorge-Rating Bewertungsgrundlagen“ (PDF-Datei, 4,1 MB) dargelegt. Das Dokument enthält allerdings keine Detailangaben zur Punktvergabe innerhalb der einzelnen aufgeführten Kriterien.

Zwei Drittel der Tarife ist „hervorragend“ oder „sehr gut“

Die höchste Bewertungsstufe „FFF+“ („hervorragend“) erreichten 17,1 Prozent der Testkandidaten aus der dritten Schicht. 49,2 Prozent wurden mit „FFF“ („sehr gut“) eingestuft.

Franke attestiert dem Markt eine hohe Leistungsdichte. „Viele Versicherer haben offensichtlich die Hausaufgaben erledigt. Ihre innovativen Tarife können sich auch im Niedrigzins-Umfeld behaupten“, führt er weiter aus.

Notenverteilung (Bild: Franke und Bornberg)
Zum Vergrößern Bild klicken (Bild: Franke und Bornberg)

Die Sieger in der dritten Schicht: (neue) Klassik

Im Folgenden sind in alphabetischer Reihenfolge die Ratingsieger (Note „FFF+“) der ungeförderten Privatrenten (3. Schicht) aufgeführt. Zur Kategorie „Klassik“ führen die Analysten aus: „Die Anlage der Sparbeiträge erfolgt ausschließlich im Sicherungsvermögen der Gesellschaft“.

Hier bekam nur noch die Württembergische Lebensversicherung AG für „PrivatRente KlassikClever Tarif ARC Stand 06.2021“ und „PrivatRente KlassikClever Tarif ARC Stand 06.2021 konstante Todesfallleistung Tarif ARC“ die Bestnote.

Zur Kategorie „neue Klassik“ zählt Franke und Bornberg „zum Beispiel auch klassische Produkte mit Indexpartizipation“. Hier schafften 13 Offerten von sieben Anbietern ein „FFF+“. Hierzu gehören in alphabetischer Reihenfolge:

Zehn Top-Anbieter für garantieorientierte Hybride

Zur Klasse „Hybrid Garantie“ zählen die Analysten Tarife, „bei denen ein Garantieniveau zugesagt wird, das durch laufendes Umschichten des Vertragsguthabens zwischen Sicherungsvermögen und fondsorientierter Anlage über die Vertragslaufzeit sichergestellt ist.

Der Anteil am Vertragsguthaben, der nicht zur Garantiedeckung erforderlich ist, kann renditeorientiert angelegt werden. In diese Kategorie fallen unter anderem sogenannte dynamische 3-Topf-Hybride mit Sicherungsfonds“.

Von diesen Policen wurden 17 mit der Höchstnote bedacht:

Fünf Lebensversicherer führen bei „beitragsorientierte Hybride“

Zur Kategorie „Hybrid Beitrag“ merken die Analyten an: „Bei diesen Tarifen entscheidet der Kunde, welcher Anteil seines Sparbeitrages in die Fondsanlage und welcher Anteil ins Sicherungsvermögen investiert wird. Vonseiten des Versicherers findet kein Umschichten statt. In diese Kategorie fallen unter anderem sogenannte statische 2-Topf-Hybride“.

In dieser Kategorie erhielten neun Tarife von fünf Anbietern die Höchstnote. Zu dieser Gruppe gehören:

  • Basler Lebensversicherungs-AG („Basler Invest Vario (Hybrid) Tarif FRN Stand 04.2020“),
  • Ergo Vorsorge („Ergo Rente Balance (Hybrid) Stand 12.2020“ und „Ergo Rente Balance (Hybrid) Stand 12.2020 Rentenfaktor Plus Rente Balance“),
  • Hansemerkur („Vario Care Invest mit Kapitalerhalt Tarif R Stand 01.2018“ und „Vario Care Invest mit Kapitalerhalt Tarif R Stand 01.2018 Vertragsguthaben, mind. BRG Vario Care Invest mit Kapitalerhalt Tarif R“),
  • Neue Leben („Aktivplan Tarif NARH19 (Hybrid) Stand 01.2021“) und
  • Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. („FRV mit anteiliger BRG Tarif FR Stand 01.2020“, FRV mit anteiliger BRG und Sicherheitskonzept Tarif FR Stand 01.2020“ und „FRV mit Sicherheitskonzept Tarif FR Stand 01.2020“).

Viele „hervorragende“ Fondspolicen

In der Kategorie fondsgebundene Rentenversicherungen, bei denen die Sparbeiträge ausschließlich in Investmentfonds fließen, erreichten 30 Offerten von 17 Produktgebern ein „FFF+“:

  • Allianz („PrivatRente InvestFlex Green Tarif RFAF1 Stand 07.2021“ und „PrivatRente InvestFlex Tarif RF1 (E195) Stand 07.2021“),
  • Alte Leipziger („ALfonds Tarif FR10 Stand 01.2019“),
  • Basler („Basler Invest Vario (Fonds) Tarif FRN Stand 04.2020“),
  • Continentale („ConceptInvest Tarif CI Stand 06.2020”, „EasyRente Invest Tarif ERI Stand 06.2020“ und „Rente Invest Tarif RI Stand 06.2020“),
  • Ergo Vorsorge („Ergo Rente Balance (Fonds) Stand 12.2020”, „Ergo Rente Balance (Fonds) Stand 12.2020 Rentenfaktor Plus Rente Balance”, „Ergo Rente Chance Stand 12.2020“ und „Ergo Rente Chance Stand 12.2020 Rentenfaktor Plus Rente Chance“).
  • Europa Lebensversicherung AG („Fondsgebundene Rentenversicherung Tarif E-FR Stand 01.2021“),
  • Hansemerkur („Vario Care Invest Tarif R Stand 01.2018”),
  • HDI Lebensversicherung AG (“CleverInvest Privatrente Tarif HARF21 Stand 06.2021“ und „CleverInvest Privatrente Tarif HARF21 Stand 06.2021 flexibler fondsgebundener Rentenbezug CleverInvest“),
  • LV 1871 („MeinPlan Tarif FRV Stand 10.2020“),
  • Neue Leben („Aktivplan Tarif NARH19 (Fonds) Stand 01.2021“ und „Strategieportfolio NARF19 Stand 01.2021“),
  • Nürnberger („FRV Tarif NFXP3100 Stand 07.2021“),
  • Provinzial Nordwest („FondsRente Vario Tarif FR Stand 01.2021“),
  • Stuttgarter („performance+ FlexRente incl. GrüneRente Tarif 73oG Stand 07.2021“, „performance+ FlexRente Tarif 73oG Stand 07.2021“, „performance+ Gesundheitskonto incl. GrüneRente Tarif 73GKo Stand 07.2021“ und „performance+ Gesundheitskonto Tarif 73GKo Stand 07.2021“),
  • Targo („Investment-Rente Tarif TARF21 Stand 01.2021”),
  • Volkswohl Bund (“FRV Tarif FR NEXT Stand 05.2021 Fondsgebundener Rentenbezug – Schicht 3“ und „FRV Tarif FR Stand 01.2020 Fondsgebundener Rentenbezug – Schicht 3“),
  • Württembergische („FRV Genius (Fonds) Tarif FRH Stand 06.2021“ und „Genius Sachwert (Fonds) Tarif FRH Stand 06.2021“) und
  • Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG („Vorsorgeinvest Spezial individuelle Fondsanlage Stand 01.2021“).

Die Produkte mit den schlechteren Noten sowie die Ergebnisse der Riester- und Rürup-Renten (2. und 1. Schicht) sind auf der Internetseite von Franke und Bornberg zu finden.

 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
„Da muss ich noch einmal drüber nachdenken“

Wenn Sie beim Fondsverkauf zu oft diesen Satz zu hören bekommen, dann lesen Sie dieses Buch. Ein Fondsexperte erklärt, wie der Vertriebsprozess bei Fondsprodukten funktioniert und welche Verkaufsstorys Kunden überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.9.2020 – Im Rating von Franke und Bornberg der ungeförderten privaten Altersvorsorge erzielten 16 Anbieter die Höchstnote, manche sogar in mehreren Kategorien. Untersucht wurden Klassik, neue Klassik, Fondspolicen und Hybridprodukte. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...
 
12.12.2018 – Im Rating der Tarife der ungeförderten privaten Altersvorsorge erzielten zehn Anbieter die Höchstnote, manche sogar in mehreren Kategorien. Untersucht wurden Klassik, neue Klassik, Fondspolicen und Hybridprodukte. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...
 
18.6.2014 – Mit Neuerungen bei klassischen und fondsgebundenen Produkten wollen zahlreiche Anbieter dem Altersvorsorge-Geschäft neue Impulse geben. Die Ideen gehen in die verschiedensten Richtungen. mehr ...
 
7.3.2012 – Wie sollen Selbstständige künftig fürs Alter vorsorgen? Die Zeitschrift Öko-Test hat beinahe allen privaten Alternativen ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Der GDV widerspricht dieser Einschätzung vehement. mehr ...
 
18.3.2021 – Bei der Ergo kann sich der Rentenfaktor nachträglich verbessern, Universa erweitert die Fondsauswahl, Swiss Life daneben auch die Grundfähigkeiten-Versicherung. Dialog erleichtert den Einstieg in Risiko-Policen mit höheren Summe und überarbeitet das BU/EU-Angebot. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
15.11.2018 – Die Verzinsung der Vertragsguthaben ist branchenweit seit Jahren rückläufig. Mit Spannung wird erwartet, wie lange der Trend noch anhält. Am Mittwoch hat die Axa bekannt gegeben, wie sie ihre Kunden im kommenden Jahr bedienen wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
16.8.2016 – Das erste Fondspolicen-Rating deutscher Lebensversicherer der Map-Report-Redaktion erscheint. (Bild: Map-Report 885) mehr ...

Das VersicherungsJournal finanziert sich überwiegend durch Werbeeinnahmen. Dazu gehört auch, dass für die Bannerwerbung Cookies gesetzt werden. Dafür hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten um Ihre Zustimmung.

Nutzung mit Werbung und Cookies

Ich stimme der Verwendung von Cookies für Webanalyse und personalisierte Werbung (Tracking) zu. Details hierzu finden Sie nachfolgend und in unserer Datenschutzerklärung.

Verarbeitungszwecke

Eine Verarbeitung der auf Ihrem Gerät gespeicherten Informationen wie z.B. Cookies oder persönliche Identifikatoren, IP-Adressen sowie Ihres individuellen Nutzungsverhaltens erfolgt dabei zu den folgenden Zwecken:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Hinweise

Mit der Einwilligung stimmen Sie gemäß Art. 49 Abs. 1 DSGVO zu, dass auch Anbieter außerhalb der EU Ihre Daten verarbeiten. In diesem Falle ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Andere als die vorstehend genannten Daten werden mittels Cookies oder ähnlichen Technologien nicht gespeichert.
Im Übrigen setzen wir darauf, mit Leserdaten so sparsam wie möglich umzugehen. So setzen wir zum Beispiel zum Zählen der Seitenzugriffe einen Server ein, auf den nur wir selbst Zugriff haben. Auch das aktive Weitergeben von Namen, Anschriften oder E-Mail-Adressen an Werbetreibende kommt für uns selbstverständlich nicht in Betracht.

Impressum - Datenschutzerklärung