WERBUNG

Erster Lebensversicherer deklariert Überschussbeteiligung

15.11.2018 – Die Axa Lebensversicherung hat als erste Gesellschaft ihre Überschussdeklaration für 2019 bekannt gegeben. Sie bietet ihren Kunden eine laufende Verzinsung von unverändert 2,9 Prozent. Die gesamte Verzinsung liegt ebenfalls unverändert im Schnitt bei 3,4 Prozent.

2018 ist die laufende Verzinsung der deutschen Lebensversicherer bei klassischen privaten Rentenversicherungen nach Berechnungen der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH um 0,14 Basispunkte auf den historischen Tiefstand in diesem Jahrtausend von 2,47 Prozent zurückgegangen.

Bei den Neue-Klassik-Produkten, für die Assekurata seit 2015 ebenfalls Daten vorlegt, liegt der Durchschnittswert bei 2,39 Prozent, nach 2,44 Prozent im Jahr zuvor. Die Werte für die Neue Klassik liegen leicht niedriger als bei den konventionellen Produkten (VersicherungsJournal 9.2.2018).

Überschussbeteiligung im Sinkflug

Waren es in den Jahren 2000 und 2001 durchschnittlich noch jeweils über sieben Prozent, so wurde 2012 dann die Vier-Prozent-Marke und 2016 dann die Drei-Prozent-Marke unterschritten. Im Beobachtungszeitraum ging es lediglich 2007 und 2008 bergauf, ansonsten kontinuierlich bergab.

Laufende Verzinsung der Lebensversicherer 2000 bis 2018 (Bild: Wichert)

Für das laufende Jahr hatte nur noch etwa eine Handvoll Anbieter eine laufende Verzinsung von 3,0 Prozent und höher deklariert. Etwa die Hälfte der Anbieter hatte keine Absenkung vorgenommen. Der höchste Abschlag fiel mit 0,5 Prozentpunkten (VersicherungsJournal 12.1.2018) nur halb so hoch aus wie im Jahr zuvor (VersicherungsJournal 13.1.2017).

2,9 Prozent laufende Verzinsung

Am Mittwoch hat die Axa Lebensversicherung AG den aktuellen Deklarationsreigen eröffnet und die Überschussbeteiligung für 2019 bekannt gegeben. Im Vorjahr hatte die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. als erste Gesellschaft darüber informiert, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden (VersicherungsJournal 28.11.2017).

Die Axa wie auch ihre Zweigniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung halten die laufende Verzinsung konstant bei 2,9 Prozent des Deckungskapitals und damit auf dem Niveau von 2017 und 2018. Die Gesamtverzinsung inklusive Schlussgewinnanteil und Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven wird mit unverändert durchschnittlich 3,4 Prozent angegeben.

Für Bestandspolicen wurden Rechnungszinsen von bis zu vier Prozent garantiert (VersicherungsJournal 18.12.2017). Soweit diese über der aktuellen Deklaration liegen, erhalten die Kunden den höheren Wert gutgeschrieben.

Nummer acht nach Beiträgen und Vertragsbestand

Die Axa Lebensversicherung war 2017 mit 2.674 Millionen Euro gebuchten Bruttoprämien und einem Vertragsbestand von 2,76 Millionen (Hauptversicherungen) jeweils die Nummer acht im deutschen Markt (VersicherungsJournal 11.5.2018, 27.8.2018).

Der Policenbestand besteht laut dem Map-Report 904 – „Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2017“ zu fast einem Drittel aus Kollektivversicherungen und zu jeweils rund einem Viertel aus Kapital- beziehungsweise Rentenversicherungen.

Beim Neuzugang (VersicherungsJournal 15.10.2018) reichte es den Map-Report-Daten zufolge mit knapp 100.000 eingelösten Versicherungsscheinen in der Hauptversicherung zu einer Top-20-Platzierung. Neue Policen werden mit weit über einem Drittel Anteil hauptsächlich im Segment „Sonstige“, wozu vor allem Fondspolicen gehören, akquiriert. Jeweils ein Viertel ist den Renten- beziehungsweise Kollektivversicherungen zuzuordnen.

Die strategischen Schwerpunkte liegen eigenen Angaben zufolge insbesondere in den Bereichen betriebliche Altersversorgung (bAV) sowie Biometrieprodukte. Das Unternehmen bekräftigte zudem im Geschäftsbericht mit Blick auf das Produktportfolio, weiterhin als „Vollsortimenter“ agieren zu wollen (VersicherungsJournal 20.8.2018).

Leserbriefe zum Artikel:

+Volker Fleischhauer - Indexpolicen nur ein Marketing-Gag der Versicherer . mehr ...

Rene Nawrot - Versicherer wird bei seinen Eigenmittel-Anforderungen entlastet. mehr ...

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger. Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.11.2018 – Am Montag hat sich nach der Axa und der Nürnberger der dritte Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
27.2.2018 – Das Lebensversicherungs-Geschäft war auch 2016 hart umkämpft. Welche Anbieter ihren Marktanteil besonders stark ausbauen konnten und wer zum Teil kräftige Einbußen zu verzeichnen hatte. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.12.2016 – Die Map-Report-Redaktion reagiert auf die gegenwärtigen Trends in der Lebensversicherung. Für klassische und biometrische Produkte werden separate Ratings erstellt. (Bild: VersicherungsJournal Verlag) mehr ...
 
1.7.2010 – Der neue Ratgeber der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zur Lebensversicherung ist alles andere als eine simple Ampel-Broschüre. Was er bietet und wie ausgewogen er die Branchenprodukte darstellt. mehr ...
 
12.12.2018 – Im Rating der Tarife der ungeförderten privaten Altersvorsorge erzielten zehn Anbieter die Höchstnote, manche sogar in mehreren Kategorien. Untersucht wurden Klassik, neue Klassik, Fondspolicen und Hybridprodukte. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...
 
30.11.2018 – Am Donnerstag hat auch die Versicherungsgruppe aus München bekannt gegeben, welche Verzinsung des Deckungskapitals sie den Kunden ihrer beiden Lebensversicherer im kommenden Jahr gutschreiben wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.11.2018 – Am Donnerstag hat sich ein weiterer Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.3.2017 – Wie sich der Verzicht auf Vertriebskosten in der Kalkulation auf die Beitragshöhe in der Berufsunfähigkeits-Absicherung auswirkt, hat die Map-Report-Redaktion in ihrem Biometrie-Rating untersucht. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
29.7.2015 – Nach der Zurich und der Generali kehrt ein weiterer großer Marktteilnehmer der klassischen Lebensversicherung den Rücken. Zudem nehmen die Hannoveraner Goodwill-Abschreibungen in dreistelliger Millionenhöhe vor. mehr ...
WERBUNG