Diese Bundesländer sind am stärksten von Unwettern betroffen

27.5.2021 (€) – Zum dritten Mal hat der GDV eine regional aufgeschlüsselte Statistik zu den versicherten Naturgefahrenschäden veröffentlicht. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind gewaltig. In einem davon hat sich die Schadenhäufigkeit fast verdoppelt, in anderen mehr als halbiert. (Bild: Wichert)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Elementarschaden · Geschäftsbericht · Sachversicherung · Starkregen
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
1.6.2023 – Der GDV hat seine regionale Naturgefahrenbilanz vorgelegt. Wie tief die Sachversicherer im vergangenen Jahr insgesamt in die Tasche greifen mussten und in welchen Ländern es für die Unternehmen besonders teuer wurde. (Bild: GDV) mehr ...
 
23.8.2021 – Das Unwettertief „Bernd“ hat bei Kunden des öffentlichen Versicherers aktuell zu gut 36.000 Schäden geführt. Wie viele davon bereits erledigt sind, und mit welchen Auswirkungen noch gerechnet wird, wurde am Freitag bekannt. (Bild: Provinzial) mehr ...
 
7.1.2021 – In einer ersten Bilanz für das vergangene Jahr ordnet der GDV die Kosten für das Beseitigen der Naturgewalten ein. Dabei zeigt sich für die Kfz-Sparte wie auch bei den Sachversicherungen eine zum Teil deutlich positive Entwicklung. (Bild: GDV) mehr ...
 
22.8.2018 – Wie passen Dürreperiode und hohe Schäden durch Sturm, Hagel und Starkregen zusammen? Nach Erhebungen des GDV im ersten Halbjahr 2018 entwickelten sich die Folgen der verschiedenen Naturgefahren sehr unterschiedlich. (Bild: Jan Mallander, Pixabay CC0) mehr ...
 
6.10.2017 – Die Versicherungswirtschaft hat mit dem Naturgefahrenreport 2017 eine (Schaden-) Bilanz für das vergangene Jahr gezogen. Darin liefert der GDV auch neue Zahlen zur Anbündelungsquote von erweitertem Naturgefahrenschutz an die Wohngebäudeversicherung. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.8.2014 – Zum wiederholten Mal müssen deutsche Versicherer derzeit zahlreiche Sturm- und Hagelschäden begleichen. Wie sich das Wetter künftig entwickelt und wie die Deutschen gegen Unwetter abgesichert sind. (Bild: Deutsche Rück) mehr ...
 
19.6.2014 – Unwetter „Ela“ wütete über Pfingsten durch Teile Deutschlands. Welche Schäden das Tief angerichtet hat und welche Versicherer besonders tief in die Tasche greifen müssen, ergab eine Kurzumfrage des VersicherungsJournals. mehr ...
WERBUNG