WERBUNG

Die besten Erwerbsunfähigkeits-Versicherungen

26.5.2021 – Das Analysehaus hat 18 Erwerbsunfähigkeits-Tarife von 13 Anbietern bewertet. Das Angebot der Metallrente (Swiss Life) erreichte als einziges Produkt die Höchstnote „ausgezeichnet“. Zehn Tarife erhielten vier Sterne. Damit gebe es hochwertige Lösungen am Markt, allerdings auch noch Luft nach oben. Der Bedarf beim Verbraucher scheine auf der Hand zu liegen, eine Fokussierung in der Vermittlung sei unausweichlich.

Die Morgen & Morgen GmbH hat zum zweiten Mal ein Rating zur Erwerbsunfähigkeits-Versicherung vorgelegt. Beim ersten „M&M Rating Erwerbsunfähigkeit“ wurden 29 Produkte von 18 Anbietern unter die Lupe genommen (VersicherungsJournal 4.12.2019). In diesem Jahr wurden 18 Lösungen von 13 Anbietern untersucht.

Der Analyse liegen 45 Fragen zugrunde. Davon wurden 24 Fragen für das Rating herangezogen. Sie geben Auskunft über Sachverhalte und Produkteigenschaften, die nach Angaben der Analysten wesentlich für die Bedingungsqualität sind. Der Fokus habe auf Kundenfreundlichkeit und die Eindeutigkeit der Aussagen gelegen.

Bewertungsklassen reichen von „ausgezeichnet“ bis „sehr schwach“

Die Beurteilung erfolgte in Form von Bewertungsklassen. Sie reichen von „ausgezeichnet“ (fünf Sterne) über „sehr gut“ (vier Sterne) und „durchschnittlich“ (drei Sterne) bis „schwach“ (zwei Sterne) und „sehr schwach“ (ein Stern).

Um eine Vier*- oder Fünf-Sternebewertung zu erhalten, waren folgende Mindestvoraussetzungen voll oder eingeschränkt zu erfüllen:

  • Bei einem verspätet gemeldeten Versicherungsfall wird ohne Einschränkung rückwirkend geleistet.*
  • Der Prognosezeitraum wird auf sechs Monate verkürzt.
  • Bei einer bereits sechs Monate andauernden ununterbrochenen Erwerbsunfähigkeit wird rückwirkend von Beginn an geleistet.*
  • Der Versicherer leistet eine Erwerbsunfähigkeits-Rente in Anlehnung an die gesetzliche Definition bei voller und teilweiser Erwerbsminderungsrente.*
  • Der Versicherer verzichtet auf sein Recht auf Beitragserhöhung oder Kündigung bei unverschuldeter Obliegenheitsverletzung des Versicherungsnehmers nach §19 VVG.
  • Der Versicherungsschutz besteht weiter, wenn die versicherte Person während der Versicherungsdauer ins Ausland verzieht.
  • Der Versicherer leistet, wenn die Erwerbsunfähigkeit infolge einer Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls eingetreten ist.
  • Auf Antrag werden die Beiträge ab dem Zeitpunkt der Leistungsmeldung bis zur endgültigen Entscheidung über die Leistungspflicht gestundet.
  • Der Versicherer verzichtet auf unübliche Einschränkungen beziehungsweise Klauseln, die nicht zu den ratingrelevanten Sachverhalten gehören.*

Nur ein Fünf-Sterne-Tarif

Wie bei der ersten Analyse vor zwei Jahren erreichte der Tarif „MetallRente.EMI Plus Komfort“ der Metallrente GmbH (Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland) als einziges Angebot die Höchstnote „ausgezeichnet“. Ausschlaggebendes Kriterium sei die Leistung analog der Vorgabe zur gesetzlichen Rentenversicherung gewesen, schreiben die Analysten.

Nur der Fünf-Sterne-Tarif erfülle die Voraussetzung, dass der Versicherungsnehmer nur noch weniger als sechs Stunden zu arbeiten vermag. Alle anderen Angebote würden in ihren Bedingungen die Grenze von drei Stunden und weniger enthalten.

Morgen & Morgen bewertete zehn Tarife mit „sehr gut“ und sechs Angebote mit „durchschnittlich“. Als „schwach“ wurde kein Produkt eingestuft. Der Tarif „EUV“ der Stuttgarter Versicherung AG erhielt einen Stern.

Morgen & Morgen Rating Erwerbsunfähigkeits-Versicherung (Bild: Morgen & Morgen)

Das Niveau der Tarife sei gut. Mit einem Großteil der Tarife im Vier-Sternebereich gebe es hochwertige Lösungen am Markt. „Jedoch schafft es in allen bisherigen Jahrgängen nur ein Tarif auf die Höchstbewertung mit fünf Sternen und damit alle Mindestkriterien im M&M Ratingverfahren zu erfüllen“, bilanzieren die Analysten.

Rückgang der Tarife unverständlich

Sie attestieren dem Mart „einen guten Stand, allerdings mit Potenzial, das sich sicherlich noch entfalten wird, wenn die Erwerbsunfähigkeit in der Vermittlung entsprechend Fahrt aufnimmt“.

Die Erwerbsunfähigkeits-Versicherung sei neben der Berufsunfähigkeits-Absicherung, deren Zugang jedoch vielen Versicherungsnehmern aufgrund zu hoher Beiträge verwehrt bleibe, die einzige Möglichkeit, die eigene Arbeitskraft wirklich abzusichern. Ausschließlich sie verknüpfe auch abstrakt eine gesundheitliche Beeinträchtigung mit der Möglichkeit ein Erwerbseinkommen zu erzielen.

„Kaum verständlich, dass die Erwerbsunfähigkeits-Versicherung ein Schattendasein fristet und die Anzahl der Tarife sogar zurückgeht“, sagt Andreas Ludwig, Bereichsleiter Rating & Analyse bei Morgen & Morgen. Der Bedarf beim Verbraucher scheine auf der Hand zu liegen, eine Fokussierung in der Vermittlung sei unausweichlich.

Das komplette Rating zu Erwerbsunfähigkeits-Versicherungen steht hier zum Herunterladen bereit.

Weiteres Rating

Die Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH (IVFP) hat im vergangenen Herbst ein Rating von selbstständigen Erwerbsunfähigkeits-Versicherungen erstellt. Untersucht wurden elf Tarife von elf Anbietern. Auch das IVFP vermeldete einen Rückgang der Angebote (VersicherungsJournal 17.11.2020).

 
WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie erklär‛ ich‛s meinem Kunden

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Gesetze und Fachchinesisch gibt es genug.
Ein Ratgeber des Versiche-
rungsJournals zeigt, wie Sie in Kundenveranstaltungen durch Vorträge überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.3.2021 – Bei der Ergo kann sich der Rentenfaktor nachträglich verbessern, Universa erweitert die Fondsauswahl, Swiss Life daneben auch die Grundfähigkeiten-Versicherung. Dialog erleichtert den Einstieg in Risiko-Policen mit höheren Summe und überarbeitet das BU/EU-Angebot. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
31.8.2015 – Swiss Re hat eine BU-Studie veröffentlicht, die für 13 Länder eine Milliarden-Deckungslücke aufzeigt. Was zu tun ist, berichtet Swiss-Re-Experte Markus Unterkofler im Interview mit dem VersicherungsJournal Extrablatt, das heute erschienen ist. (Bild: Swiss Re) mehr ...
 
4.12.2019 – Das Analysehaus hat erstmals die Bedingungsqualität von Erwerbsunfähigkeits- (EU-) Produkten durchleuchtet. Nicht einmal die Hälfte der zwei Dutzend bewerteten Tarife schnitt überdurchschnittlich ab. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
25.4.2018 – Die Regulierungspraxis der Berufsunfähigkeits-Versicherer steht immer wieder mal in der Kritik. Sind das nur medial verbreitete Einzelfälle oder steckt System dahinter? Antworten liefert die neue Studie eines spezialisierten Analysehauses. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...
 
4.4.2018 – Der Lebensversicherer hat seine überarbeitete Berufsunfähigkeits- (BU-) Versicherung frisch auf den Markt gebracht. Neben einer positiven Erneuerung wartet sie mit vielen Einschränkungen im Bedingungswerk auf, schreibt Makler Philip Wenzel. (Bild: privat) mehr ...
 
26.4.2016 – Schwieriges Geschäft in Leben, Beitragssteigerungen in Schaden und Unfall – dennoch zeigte sich die VGH bei der Bilanzvorlage zufrieden mit 2015. Im laufenden Jahr sollen neue einige neue Produkte auf den Markt gebracht und die Kosten gesenkt werden. (Bild: VGH) mehr ...
 
9.10.2015 – Alternativen der Arbeitskraftabsicherung sind zuletzt in den Fokus der Branche gerückt. Doch auch bei der Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU) zeigen sich interessante Entwicklungen, so Philip Wenzel in einem Gastbeitrag. (Bild: Wenzel) mehr ...
 
22.7.2015 – Die Verbraucherzeitschrift hat im aktuellen Test von Berufsunfähigkeits- (BU-) Policen viele der 70 untersuchten Tarife mit der Höchstnote bewertet. Der Versicherungsmakler Matthias Helberg hat wieder viele Kritikpunkte an dem Test gefunden – und fällt ein vernichtendes Gesamtfazit. (Bild: Stiftung Warentest) mehr ...