Wo die meisten Autos geklaut werden

19.4.2021 – In Berlin wurden 2020 laut der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik in Relation zur Einwohnerzahl erneut die meisten Kraftwagen gestohlen, in Bayern und Baden-Württemberg die wenigsten. Die Aufklärungsquote liegt zwischen fast drei Vierteln (Bayern) und unter einem Zehntel (Hamburg). Bundesweit ist die Zahl der erfassten Delikte um rund ein Sechstel auf einen neuen Tiefststand von nur noch etwa 23.650 gesunken. Auf Ebene der Bundesländer ging es um bis zu fast ein Viertel abwärts.

2020 wurden in Deutschland mit 5,31 Millionen rund 2,3 Prozent weniger Straftaten verübt als im Jahr zuvor. Dies entspricht dem niedrigsten Stand seit 1993, teilte das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) Ende vergangener Woche anlässlich der Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2020 mit.

Die Aufklärungsquote stieg um einen Prozentpunkt auf einen neuen Höchststand von 58,4 Prozent an, heißt es weiter.

Deutlich weniger Diebstahlkriminalität

Dies ist unter anderem auf den überproportional starken Rückgang der Diebstahlkriminalität zurückzuführen (minus 7,7 Prozent auf 1,68 Millionen Fälle). So hat etwa die Zahl der amtlich registrierten Wohnungseinbruch-Diebstähle um etwa ein Siebtel auf 75.000 abgenommen.

Auf Sechsjahressicht betrachtet hat sich die Zahl dieser polizeilich erfassten Delikte mehr als halbiert. 2015 wurde der Höchststand in diesem Jahrtausend von über 167.000 Fällen erreicht.

PKS 2020 Wohnungseinbrücke seit 2000 (Bild: Wichert)

Von zuletzt einer Verminderung auf ähnlichem Niveau hatte kürzlich auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) berichtet (VersicherungsJournal 6.4.2021). Die GDV-Zahlen fallen allerdings um einiges höher aus als diejenigen aus der PKS. Ein Grund hierfür ist, dass in der Verbandsstatistik auch Einbrüche in Keller, Dachböden oder Wirtschaftsräume enthalten sind.

Deutliche weniger Autodiebstähle

Noch stärker rückläufig war im vergangenen Jahr die Zahl der Kraftwagendiebstähle (inklusive unbefugter Ingebrauchnahme). Das Minus von knapp 16 Prozent fiel mehr als doppelt so groß aus wie im Jahr zuvor (14.4.2020). Mit rund 23.650 wurde sogar erstmals in diesem Jahrtausend die Marke von 25.000 unterschritten.

2018 lag die Zahl der polizeilich erfassten Taten noch bei über 30.000 (5.4.2019), 2011 sogar bei über 40.000. 2005 wurden noch über 50.000, 2002 gar noch über 70.000 Autos geklaut. Im Vergleich zu 2000 beläuft sich das Minus auf etwa zwei Drittel.

PKS 2020 Kraftwagendiebstähle seit 2000 (Bild: Wichert)

Auf Bundesländerebene fast ausnahmslos Rückgänge

In so gut wie allen Bundesländern war eine deutliche Abnahme zu beobachten. In Berlin fiel das Minus mit fast einem Fünftel (auf 4.399 verzeichnete Delikte) am größten aus. „Nur“ um etwa ein Zwölftel abwärts ging es im Saarland (auf 265 registrierte Taten).

Einzig in Thüringen stiegen die Zahlen, was allerdings auf einen statistischen Sonderfaktor zurückzuführen ist. Hierzu wird in den Interpretationshilfen zur PKS Folgendes angemerkt:

„Die Einführung eines neuen Vorgangsbearbeitungs-Systems und die damit verbundenen Anpassungen weiterer IT-Verfahren, einschließlich der PKS-Erfassung im Freistaat Thüringen und die damit verbundenen neuen Erfassungsmodalitäten führten im Jahr 2019 zu einem Rückgang der Fallzahlen.

Nunmehr hat sich das neue System etabliert und die Fallzahlen für das Jahr 2020 bewegen sich auf dem Niveau der Jahre vor der Umstellung der IT-Anwendung“.

In Berlin weiterhin die meisten Delikte pro 100.000 Einwohner

In Relation zur Einwohnerzahl geschahen in Berlin die meisten Kraftwagendiebstähle (rund 120 Taten pro 100.000 Einwohner). In Brandenburg sowie Hamburg, die in umgekehrter Reihenfolge zum Vorjahr platziert sind, gab es laut der aktuellen PKS ebenfalls vergleichsweise hohe Klauraten (jeweils über 70).

Leicht über dem Durchschnitt von 28,4 (2019: 33,9; 36,5; 2017: 40,3) Delikten pro 100.000 Einwohner liegt Nordrhein-Westfalen. Etwas besser als im Bundesschnitt blieben die Werte im Saarland und in Schleswig-Holstein. Die wenigsten Autodiebstähle in Relation zur Bevölkerung wurden in Bayern und Baden-Württemberg festgestellt.

PKS 2020 Kraftwagendiebstähle Quote nach Ländern (Bild: Wichert)

Große Unterschiede bei der Aufklärungsquote

Der aktuellen PKS zufolge lag die Aufklärungsquote im vergangenen Jahr bundesweit bei 33,8 (2019: 28,8; 2018: 28,5; 2017: 26,7) Prozent. Sie unterschied sich in den einzelnen Bundesländern jedoch deutlich.

So wurde in Hamburg nicht einmal jedes zehnte und in Berlin nur etwa jedes achte Delikt aufgeklärt. Andererseits haben die Statistiker für Bayern eine Aufklärungsquote von fast drei Vierteln errechnet. In Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Thüringen war es immerhin noch jeweils über die Hälfte.

PKS 2020 Kraftwagendiebstähle Aufklärungsquote nach Ländern (Bild: Wichert)

Die versicherungs-spezifische Diebstahlstatistik für das zurückliegende Jahr mit Daten zu den geklauten kaskoversicherten Fahrzeugen, zum Schadenaufkommen sowie zu den am häufigsten gestohlenen Automodellen- und -marken veröffentlicht der GDV üblicherweise in der zweiten Jahreshälfte (11.9.2020, 11.9.2020).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Diebstahl
 
WERBUNG
WERBUNG
„Amazon steigt ins Versicherungsgeschäft ein.”

Bei dieser Schlagzeile bekommen viele Vermittler Schnappatmung. Denn für sie heißt das: Ich verliere Kunden und Bestand. Wie sich das leicht vermeiden lässt, zeigt die aktuelle Podcast-Folge.

Zusätzlich profitieren Sie von unserem neuen, konzentrierten Podcast-Konzept: In jeder Folge wird nun ein einziges Schwerpunktthema mit all seinen Facetten ausführlich besprochen.

Zu den einzelnen Ausgaben gelangen Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie diese zu vermeiden sind.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
7.5.2021 – Obwohl immer mehr Velos auf Deutschlands Straßen fahren, werden immer weniger geklaut. Das wirkt sich aber nicht auf die durchschnittliche Entschädigung aus – im Gegenteil. Was auf die Versicherer zukommt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
4.5.2021 – In manchen Bundesländern kann man seinen Drahtesel relativ unbesorgt abstellen, während man in anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Fußgänger wird. Wo das ist, zeigt die aktuelle Kriminalstatistik. Sie belegt auch große Unterschiede bei der Aufklärungsquote. (Bild: Wichert) mehr ...
 
26.4.2021 – Die Oberösterreichische bietet etwas Neues für das spezielle Segment unbewohnte Immobilien. Die Universa hat Elektro-Autos im Blick, Andsafe Fahrräder. ConceptIF erweitert seine Privathaftpflicht, die Barmenia und DFV bringen neuen Service in Tierkranken. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
21.4.2021 – In fast allen Sparten erfolgreich, habe die Versicherungsgruppe das Corona-Jahr gut überstanden, wurde gestern bei der Vorstellung der Geschäftsergebnisse berichtet. Eine Sparte habe aber besonders gelitten. In der PKV konnten viele Neukunden gewonnen werden. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
8.4.2021 – Einbruchdiebstähle in Betriebs- und Geschäftsräume haben Hochkonjunktur: Etwa alle neun Minuten schlagen die Langfinger zu. Mit welchen Sicherheitstipps und -maßnahmen Vermittler ihre Gewerbekunden bei der Schadenverhütung unterstützen können. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.4.2021 – Der GDV hat die Bilanz der Wohnungseinbrüche für das Jahr 2020 vorgestellt. Auch hier macht sich die Coronakrise bemerkbar, allerdings positiv. Die Entwicklung ist aber regional recht unterschiedlich. (Bild: Backhaus) mehr ...
 
31.3.2021 – PRAXISWISSEN: Beim Sortieren der verschiedensten Unterlagen ist es wichtig zu wissen, was tatsächlich problemlos entsorgt werden kann und was man noch aufheben sollte. Manche Papiere muss man sogar ein Leben lang aufbewahren, um gravierende Nachteile zu vermeiden oder nicht gegen Verordnungen zu verstoßen. Das gilt auch für Versicherungen. (Bild: Creativsignature, Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG