Wo deutsche Urlauber die meisten Verkehrsunfälle haben

14.6.2018 – 2017 haben deutsche Autofahrer erneut deutlich mehr Unfälle aus dem Ausland gemeldet (plus fast neun Prozent auf über 35.000) als im Jahr zuvor. Aus Italien und Frankreich wurden die meisten Unfälle registriert. In Kroatien und Tschechien stiegen die Zahlen relativ am stärksten.

WERBUNG

Aktuelle Daten zum Zentralruf der Autoversicherer hat die GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL) wenige Wochen vor der Hauptreisezeit im Sommer veröffentlicht. Im vergangenen Jahr ist demnach die Zahl der aus dem Ausland gemeldeten Unfälle beim Zentralruf kräftig angestiegen – und zwar um fast neun Prozent beziehungsweise rund 3.000 auf 35.266.

Bereits im Jahr zuvor war die Zahl der Meldungen zu Auslands-Unfällen in Deutschland zugelassener Autos mit Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen mit ebenfalls rund neun Prozent deutlich angestiegen (VersicherungsJournal 31.5.2017). Insgesamt war es der vierte Anstieg in Folge. Im Vergleich zu 2013 ist Zahl der Meldungen um fast ein Drittel beziehungsweise weit über 8.000 größer geworden.

Italien vor Frankreich

Spitzenreiter ist ein weiteres Mal Italien, von wo aus im vergangenen Jahr mit über 5.900 rund jeder sechste Unfall gemeldet wurde. Dahinter folgen Frankreich mit knapp 5.400, die Niederlande mit fast 4.500 und Österreich mit weit über 3.700 Zusammenstößen.

Auslandsunfälle (Bild: Wichert)

Unter den Ländern mit den meisten Meldungen gab es nur in Großbritannien einen leichten Rückgang (minus 0,5 Prozent). Besonders kräftige Zunahmen gab es in Kroatien (plus über ein Drittel) und in Tschechien (plus über ein Viertel).

Vor allem in den Sommerreisemonaten

Jens Bartenwerfer (Bild: GDV-DL)
Jens Bartenwerfer (Bild: GDV-DL)

Besonders unfallträchtig sind die Sommer-Reisemonate, hebt GDV-DL-Geschäftsführer Dr. Jens Bartenwerfer anlässlich der Bekanntgabe der aktuellen Zahlen hervor.

In etwa die Hälfte der gemeldeten Unfälle entfiel im vergangenen Jahr auf die Monate Juni bis September. Allein im August waren es 5.569 Crashs, im September immerhin noch 4.436.

Wenig überraschend kommt es laut Bartenwerfer besonders häufig in den direkten Nachbarländern zu einem Unfall.

Seinen Angaben zufolge „machen die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Österreich, die Schweiz, Tschechien, Polen und Dänemark mit 21.695 Unfällen mehr als 60 Prozent der europäischen Gesamtfälle aus.

Die Zunahme von Unfällen deutscher Verkehrsteilnehmer im Ausland ist alarmierend.

GDV-DL-Geschäftsführer Dr. Jens Bartenwerfer

„Alarmierende“ Zunahme

Der GDV-DL-Geschäftsführer hält die Zunahme von Unfällen deutscher Verkehrsteilnehmer im Ausland für „alarmierend, dabei kann es jeden unverschuldet treffen. Deshalb empfehlen wir dringend, rechtzeitig vor dem Antritt der Urlaubsreise mit dem Pkw alle Unterlagen zusammenzustellen, die für eine schnelle Schadenabwicklung notwendig sind“, lässt sich Bartenwerfer in einer Pressemeldung weiter zitieren.

Hierzu zähle insbesondere bei Reisen ins Ausland ein Europäischer Unfallbericht. Das europaweit einheitlich aufgebaute Formular erleichtert den Angaben zufolge die Aufnahme des Unfallschadens auch über Sprachbarrieren hinweg. Es enthält Ausfüllhilfen in elf Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch und Russisch).

Ins Reisegepäck gehöre auf Auslandsreisen ferner die Grüne Karte, die beim eigenen Autoversicherer erhältlich ist. Diese sei in der EU zwar nicht mehr vorgeschrieben, eine Mitnahme bleibe jedoch sinnvoll, da die Grüne Karte bei Fahrten in folgende Länder verlangt werde:

  • Albanien,
  • Bosnien-Herzegowina,
  • Iran,
  • Israel,
  • Marokko,
  • Mazedonien,
  • Moldawien,
  • Montenegro,
  • Russland,
  • Serbien,
  • Türkei,
  • Tunesien,
  • Ukraine und
  • Weißrussland.

Auch die Nummer des Zentralrufs der Autoversicherer sollte notiert oder im Mobiltelefon gespeichert werden. Der Zentralruf ist aus dem Ausland täglich rund um die Uhr unter 0049 40 300330300 zu erreichen. Ein Onlinekontakt mit Smartphone und Tablet ist zudem über mobile.zentralruf.de möglich.

Leserbriefe zum Artikel:

+Hubert Gierhartz - Auto wegen fehlender Grüner Karte beschlagnahmt. mehr ...

Hubert Gierhartz - Auch ein private Haftpflichtversicherung eine sehr komplexe Sache. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gewerbeordnung · Pkw · Reiseversicherung
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Was Vermittler beim Datenschutz beachten müssen

Ab dem 25. Mai 2018 müssen die Vorgaben der DSGVO umgesetzt sein – das gilt auch für Versicherungsvermittler.

Wie Sie die neuen Regeln rechtskonform und zeitsparend in der Praxis anwenden und teuren Ärger vermeiden können, zeigt ein neues Dossier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Kunden gewinnen mit Vorträgen

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Termine und Empfehlungen gehören zum Einmaleins im Versicherungsvertrieb. Wie sich die Erfolgsquoten steigern lassen, zeigt dieses Praktikerhandbuch.

Mehr Informationen...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
10.3.2017 – Der Spezialmakler Hans John versichert Vermittler nun noch umfangreicher. Produkt- oder Preis-News gibt es auch von der ERV, der HDI Global, dem Volkswohl Bund, der Württembergischen sowie vom Maklerverbund Mibb. Gleich dreimal geht es um „Räder“. mehr ...
 
3.5.2018 – Für den Anspruch auf Entschädigung müssen laut BGH bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Auch das Wetter spielte für die Richter eine Rolle. (Bild: Comquat CC-BY-SA 3.0) mehr ...
 
28.3.2018 – Darf ein Geschädigter nach einem Verkehrsunfall auf Kosten des Schädigers auch dann einen Sachverständigen mit der Begutachtung seines Fahrzeugs beauftragen, wenn dessen Versicherer erklärt hat, für den Schaden aufzukommen? (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.3.2018 – Im Ernstfall kann ein automatischer Notruf Autofahrern das Leben retten. Daher gibt es nun eine Installationspflicht für Neuwagen. Trotzdem kann die Branche eigene Produkte verkaufen, glaubt deren Verband. (Bild: GDV) mehr ...
 
8.3.2018 – In welchen Bereichen die Stuttgarter, die Bayerische und die zur VKB gehörende Union Reiseversicherung ihre Geschäfte steigern konnten, teilten die Versicherer kürzlich mit. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
14.2.2018 – Halter von Fahrzeugen mit Versicherungs-Kennzeichen können sich über niedrigere Beiträge freuen. Wer der teuerste und wer der billigste Anbieter ist, ermittelte das VersicherungsJournal in einer Umfrage unter 36 Versicherern. (Bild: GDV) mehr ...
 
2.2.2018 – Aufgrund regulatorischer Auflagen verzögerte sich die Aufnahme des Versicherungsgeschäfts beim Start-up. Jetzt will das Insurtech durchstarten – und holt sich einen Hollywoodstar ins Boot. (Bild: One) mehr ...
WERBUNG