So profitabel sind die großen deutschen Versicherungskonzerne

8.7.2019 – Im Jahr 2018 erzielte die Allianz SE unverändert und weiter mit riesigem Vorsprung den höchsten Jahresüberschuss. Dies geht aus einer Auflistung der FAZ der 25 größten deutschen Versicherungsgruppen hervor. Bei der Umsatzrendite liegt die Axa Konzern AG vorne.

WERBUNG

Die Allianz SE ist und bleibt der mit Abstand größte deutsche Versicherungskonzern. Mit knapp 130,6 Milliarden Euro Beitragseinnahmen kommen die Münchener auf ein mehr als zweieinhalb Mal so hohes Prämienvolumen wie der ärgste Verfolger Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re).

Dies ist der Beilage „Die 100 Größten“ der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) zu entnehmen. In der mittlerweile 61. Auflage dieser Untersuchung werden unter anderem die 25 nach Beitragseinnahmen größten hiesigen Versicherer aufgelistet (VersicherungsJournal 3.7.2019).

Nur ein Konzerns im Minus

Neben den Beiträgen finden sich auch Angaben zu den Jahresüberschüssen der Unternehmen. Für fast alle aufgeführten Versicherer war der FAZ-Auflistung zufolge ein gutes Jahr in dieser Hinsicht. Keine Zahlen werden für die Generali Deutschland AG und die Zurich Gruppe Deutschland ausgewiesen. Alle anderen Anbieter erzielten Gewinne – mit Ausnahme der General Reinsurance AG.

Das Minus von 71,1 Millionen Euro wird im Geschäftsbericht 2018 (PDF, 985 KB) insbesondere auf das Kapitalanlageergebnis zurückgeführt. Hier machte die Gesellschaft vor allem aufgrund von Abschreibungen im Aktienportfolio einen Verlust von 128 Millionen Euro. Das versicherungstechnische Ergebnis wird mit 250 Millionen Euro angegeben.

Allianz mit dem höchsten Überschuss

Der Jahresüberschuss fiel bei der Allianz SE mit über 7,7 Milliarden Euro am größten aus. Werte im Milliardenbereich werden ferner für die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re), die Allianz Deutschland AG und die Talanx AG sowie ihre Tochter Hannover Rück SE ausgewiesen.

Überschüsse (Bild: Wichert)

Gewinne zwischen gut 700 Millionen Euro und über 340 Millionen Euro schrieben ferner die Axa Konzern AG, die Ergo Group AG, der R+V-Konzern, der Konzern Versicherungskammer (VKB) sowie die Huk-Coburg Versicherungsgruppe.

Axa mit der höchsten Umsatzrendite

Setzt man den Überschuss in Relation zum Prämienaufkommen, so zeigt sich eine andere Reihenfolge. Hier landete die Allianz SE mit einer Umsatzrendite von 5,9 Prozent nur an dritter Stelle. Hauchdünn davor liegt die Hannover Rück SE, Spitzenreiter ist die Axa mit annähernd 6,6 Prozent.

Umsatzrendite (Bild: Wichert)

Werte zwischen 5,3 und knapp 4,2 Prozent werden für den LVM-Konzern, die Münchener Rück, die Allianz Deutschland, die Huk-Coburg sowie die VKB ausgewiesen.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht · Rückversicherung
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Premium-Abo mit Zufriedenheitsgarantie

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit einem besonderen Vorteil.

Entscheiden Sie sich noch in diesem Juli für das Jahres-Abo, können Sie sechs Monate lang ohne Angabe von Gründen von dem Auftrag zurücktreten und erhalten den bezahlten Beitrag in voller Höhe zurück.

Nutzen auch Sie die Geld-zurück-Garantie spätestens bis zum Monatsende und melden Sie sich hier für das Abo an!

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
16.7.2019 – Welche Gesellschaften den Markt in Europa dominieren, zeigt die Mapfre-Auswertung 2018. Unter den Top 15 der Anbieter sind auch einige deutsche Konzerne. An der Spitze setzt sich eine Branchengröße ab. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.6.2019 – Nach der negativen Wechselbilanz 2017/18 haben die Kölner in der Autoversicherung den Trend senken können. Wie das gelang, und ambitionierte Ziele wurden auf der Bilanzpressekonferenz genannt. (Bild: Lier) mehr ...
 
21.5.2019 – Das Risiko ist in aller Munde, doch beim Absatz der Versicherungen sieht die Realität noch anders aus. Die Ursachen und mögliche Lösungen wurden auf einer Fachkonferenz ergründet. Dort wurde zudem darüber spekuliert, wie rentabel die Kraftfahrt-Sparte in diesem Jahr ist. (Bild: Lier) mehr ...
 
2.5.2019 – Wo die Sparkassenversicherung im vergangenen Jahr erhebliche Einbrüche erlitten hat, steht im Geschäftsbericht. Daneben wird über das Demografie-Problem im eigenen Hause berichtet und wie mit neuen Produkten das Regionalprinzip überwunden wird. (Bild: SV) mehr ...
 
11.4.2019 – Einen Rekordgewinn wie im Geschäftsjahr 2017 konnte die R+V anlässlich der Präsentation zwar für 2018 nicht verkünden. Neue Höchststände wurden aber dennoch erreicht. (Bild: R+V) mehr ...
 
12.2.2019 – Für 2018 zeichnen sich bisher wenig eindeutige Trends ab: R+V, Stuttgarter und Talanx sowie die Metallrente und Fonds Finanz nennen erste Zahlen. Neben Wachstumstreibern wird auch von einer Punktlandung und Sanierungen berichtet. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
9.1.2019 – 2017 haben die Kompositversicherer ein weiteres Mal zum Teil satte Gewinne geschrieben. Dennoch landeten immer noch vier der 50 größten Anbieter versicherungstechnisch in der Verlustzone, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
17.12.2018 – Die Aufseher haben große europäische Assekuranz-Konzerne, darunter auch deutsche, mit drei „Schock-Szenarien“ konfrontiert. Die Ergebnisse wurden am Freitag veröffentlicht. Der GDV hat die Untersuchung kritisiert. (Bild: Eiopa/SP Admin Prd) mehr ...
WERBUNG