WERBUNG

Kfz-Haftpflicht: Die Schäden werden immer teurer

14.1.2020 – Im Straßenverkehr hat es zwar 2018 nicht signifikant häufiger geknallt. Aber wenn, dann wird es deutlich teurer. Dies zeigt sich in der gemeinschaftlichen Kraftfahrt-Statistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht und des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft für 2018.

WERBUNG

Die Zahl der versicherten Personenkraftwagen (Hauptwagniskennziffer 112) hat 2018 um 1,3 Prozent auf annähernd 44,6 Millionen Jahreseinheiten zugenommen. Dies zeigt die „Jahresgemeinschafts-Statistik über den Schadenverlauf in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung 2018“.

Die vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) gemeinsam herausgegebene Statistik beinhaltet keine Aufwendungen für die Schadenregulierung.

Damit bewegte sich der Zuwachs auf dem Niveau der Jahre 2016 und 2015 (VersicherungsJournal 11.12.2017). 2017 war es noch um 1,5 Prozent aufwärts gegangen (21.1.2019).

Immer mehr Flottenfahrzeuge

Als Flottenfahrzeug versichert waren im Berichtsjahr 5,63 (2017: 5,42; 2016: 5,22; 2015: 5,02) Prozent der Pkw. Bei diesen ist der Statistik zufolge die Schadenhäufigkeit ein weiteres Mal zurückgegangen – auf 76 (2017: 81; 2016: 82) Unfällen je 1.000 versicherte Fahrzeuge.

Der Schadendurchschnitt hat sich hingegen um fast eineinhalb Prozent auf 3.467 Euro erhöht. Dadurch ist der für die Prämienkalkulation wichtige Schadenbedarf von 275 auf 263 Euro gesunken.

Damit liegen Flottenfahrzeuge in zwei von drei Bereichen über den Werten der Fahrzeuggattung insgesamt. 2018 hatten von je 1.000 Pkw statistisch gesehen 62 (64; 65) einen Haftpflichtschaden. Im Schnitt kostete jeder Schaden 3.593 (3.451; 3.398) Euro – also über vier Prozent mehr als im Vorjahr. Der Schadenbedarf stieg in der Folge nur minimal von 221 auf 222 Euro.

Zweitfahrer bleiben teurer

84,9 (85,4; 86,3; 86,7) Prozent der Personenkraftwagen sind als Erstwagen außerhalb einer Flotte versichert. Ihre Schadenhäufigkeit belief sich 2018 auf 61 (63) je 1.000 Gefährte. Pro Ereignis mussten die Versicherer mit im Schnitt 3.565 Euro fast viereinhalb Prozent mehr bezahlen als im Jahr zuvor. Dadurch erhöhte sich auch der Schadenbedarf von 214 auf 216 Euro.

Schadengeschehen Kfz-Haftpflicht (Bild: Wichert)

Weiterhin teurer sind die in der Prämie oft begünstigten Zweitwagen, bei denen es 2018 mit einer Quote von 65 (68; 72) je 1.000 Einheiten etwas häufiger krachte als bei den Erstwagen. Der Durchschnittsschaden liegt mit 3.910 (3.789; 3.746) Euro weiterhin rund zehn Prozent über dem Durchschnitt aller Fahrzeuge. Der Schadenbedarf verminderte sich auf 254 (257; 270) Euro.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Haftpflichtversicherung · Pkw · Schadenregulierung · Versicherungsaufsicht
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie sie zu vermeiden sind.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
17.1.2020 – Die Versicherer gewähren Beschäftigten im öffentlichen Dienst meist kräftige Rabatte. Ob dies das Schadengeschehen rechtfertigt und welchen Einfluss die Tarifgruppe auf dieses hat, zeigt ein Blick in die Jahresgemeinschafts-Statistik Kfz-Haftpflicht von Bafin und GDV. (Bild: Wichert) mehr ...
 
8.11.2019 – Der dänische Kfz-Versicherer hat scheinbar Finanzprobleme. Sein deutscher Assekuradeur hat das Bearbeiten von Schäden eingestellt. Inzwischen hat sich auch die Bafin eingeschaltet. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
26.3.2019 – Die Flottenversicherung steckt seit Jahren in den tiefroten Zahlen – und hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für den unabhängigen Vertrieb. An welche Anbieter Makler und Mehrfachvertreter bevorzugt Flottengeschäft vermitteln. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.3.2019 – Zwar zeigt die Jahresgemeinschafts-Statistik für 2017 von Bafin und GDV eine positive Entwicklung beim Schadengeschehen von Taxen und Miet-Pkw mit Fahrer. Diese Fahrzeugarten unterscheiden sich jedoch, was Unfälle angeht, stark von den „normalen“ Personenkraftwagen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
13.3.2019 – In der Kfz-Versicherung gibt es zahlreiche Tarifierungsmerkmale. Inwieweit sich der Besitz von Garage oder Carport beziehungsweise Immobilienbesitz auf das Schadenverhalten auswirken, zeigt ein Blick in die Jahresgemeinschafts-Statistik von Bafin und GDV. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.3.2019 – In etwa jeder zweite Pkw-Halter zahlt seine Haftpflichtprämie jährlich. Das Kriterium der Zahlungsweise hat nach der Jahresgemeinschafts-Statistik von Bafin und GDV erstaunlichen Einfluss auf das Schadenverhalten – übrigens auch die jährliche Fahrleistung. (Bild: Wichert) mehr ...
 
25.2.2019 – Welchen Einfluss die Kriterien Alter des Fahrzeugs beziehungsweise des Halters auf das Schadengeschehen haben, zeigt ein Blick die Jahresgemeinschafts-Statistik über den Schadenverlauf in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung 2017 von Bafin und GDV. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG