WERBUNG

Die PKV-Anbieter mit dem größten Schwund an Zusatzpolicen

19.9.2019 – In etwa fünf von sechs private Krankenversicherer konnten im vergangenen Jahr die Zahl der Krankenzusatz-Versicherten ausbauen. Das größte Plus erzielte die R+V, während Continentale und Signal Iduna am stärksten schrumpften. Dies zeigt eine Datenzusammenstellung von Assekurata.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Im Geschäftsjahr 2018 ist die Zahl der Krankenzusatz-Versicherten erstmals auf über 26 Millionen gestiegen. Das Plus betrug laut dem „Rechenschaftsbericht 2018/2019“ des Verbands der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV-Verband) rund 500.000 Verträge beziehungsweise etwa zwei Prozent (VersicherungsJournal 20.6.2019).

Nur etwa jeder sechste Anbieter mit Rückgang

Auf Ebene der einzelnen Unternehmen ist nach einer Datenzusammenstellung der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH eine höchst unterschiedliche Entwicklung zu beobachten. Anders als in der Vollversicherung (18.7.2019) hatten allerdings deutlich mehr Unternehmen Zuwächse als Rückgänge zu verzeichnen.

Demnach schrumpfte bei lediglich sechs Gesellschaften der Krankenzusatzbestand. Am stärksten fiel das Minus mit knapp über beziehungsweise unter 6.500 Individuen bei der Continentalen Krankenversicherung a.G. und der Signal Iduna Krankenversicherung a.G. aus.

Bild: Assekurata
Bild: Assekurata

Einbußen von jeweils um die 5.500 Personen verzeichneten die Süddeutsche Krankenversicherung a.G. und die Axa Krankenversicherung AG. Im unteren vierstelligen Bereich verloren die Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) und die Alte Oldenburger Krankenversicherung AG.

Diese Anbieter wuchsen am stärksten

Auf der anderen Seite bauten 26 Gesellschaften ihren Bestand an Ergänzungsversicherten aus. Dabei konnte die R+V Krankenversicherung AG als einziger Anbieter im sechsstelligen Bereich zulegen. Am zweitstärksten wuchs die Ergo Krankenversicherung AG (plus fast 55.000 Individuen), die im letzten Jahr noch als Ergo Direkt Krankenversicherung AG firmierte (28.3.2019).

Bild: Assekurata
Bild: Assekurata

Steigerungen zwischen gut 39.000 und knapp 32.000 zusatzversicherten Personen standen für die UKV – Union Krankenversicherung AG, die Allianz Private Krankenversicherungs-AG, die Bayerische Beamtenkrankenkasse AG (BBKK) und die Hansemerkur Krankenversicherung AG zu Buche.

Ergo und R+V mit Rangverbesserung

Den größten Bestand weist mit fast 3,6 Millionen weiterhin die DKV Deutsche Krankenversicherung AG auf. Dahinter folgen in unveränderter Reihenfolge (9.10.2018) Allianz, Signal Iduna und Debeka Krankenversicherungs-Verein a.G. mit zwischen über zwei Millionen und knapp 1,8 Millionen Ergänzungsversicherten.

Bild: Assekurata
Bild: Assekurata

Die Ergo zog an der BBKK vorbei und liegt nun mit hauchdünn über 1,6 Millionen an fünfter Stelle. Die Positionen sieben bis neun belegen unverändert die Central Krankenversicherung AG, die Hansemerkur und die UKV. Der R+V gelang durch den größten Zuwachs der Sprung auf Rang zehn.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Private Krankenversicherung · Rating
 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 an Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
„Da muss ich noch einmal drüber nachdenken“

Wenn Sie beim Fondsverkauf zu oft diesen Satz zu hören bekommen, dann lesen Sie dieses Buch.
Ein Fondsexperte erklärt, wie der Vertriebsprozess bei Fondsprodukten funktioniert und welche Verkaufsstorys Kunden überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
10.10.2019 – Das Rating von Softfair wurde mit dem Scoring von Ascore zusammengelegt. Bewertet wurden „Erfahrung“, „Sicherheit, „Erfolg“ und „Bestand“ von 32 Unternehmen. Von denen wurden im Vorjahr noch insgesamt sechs mit der Höchstnote bedacht, jetzt ist es ein Drittel weniger. (Bild: Ascore) mehr ...
 
15.8.2019 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat die Unternehmensqualität, Preis-Leistung, Flexibilität und Transparenz der Angebote bewertet. Dabei erhalten zwei Krankenversicherer sogar in allen Teilwertungen des Ratings die Höchstnote. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
8.8.2019 – Morgen & Morgen hat erneut Kosten, Solidität und Wachstum der privaten Krankenversicherer bewertet. In dem Rating hat einer der Vorjahresgewinner seinen Spitzenplatz verloren. Daneben stiegen zahlreiche weitere Gesellschaften auf oder ab. (Bild: Meyer) mehr ...
 
18.7.2019 – 2018 ist der Bestand an Krankenvollversicherten zum siebten Mal in Folge geschrumpft. Ein knappes Dutzend Gesellschaften konnte jedoch Zuwächse von bis zu fast 33.000 Personen erzielen. Die anderen etwa 20 Versicherer hatten Verluste von bis zu über 18.000 zu verzeichnen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
10.7.2019 – Viele Fragen zur künftigen Finanzierung der Pflegeversicherung sind noch ungeklärt. Die Herausforderungen werden in den nächsten 30 Jahren rasant zunehmen, wie aktuelle Prognosen des AOK-Instituts belegen. (Bild: Wido) mehr ...
 
2.7.2019 – Nur ein geringer Teil der Bundesbürger fühlt sich für die spätere Pflegebedürftigkeit gut abgesichert. Eine Umfrage zeigt, dass hier viel Unwissenheit im Spiel ist. Oft werden ungeeignete Instrumente ausgewählt. (Bild: VKB) mehr ...
WERBUNG