WERBUNG
WERBUNG

DAK: Das Corona-Virus verliert deutlich an Schrecken

15.11.2021 – Mitten im zweiten Corona-Herbst geht die Angst der Bevölkerung vor dem Virus zurück, wie eine Umfrage der DAK belegt. Am meisten fürchten die Bürger immer noch, an Krebs zu erkranken oder dement zu werden.

Trotz vierter Welle und Rekordwerten bei den Corona-Fallzahlen geht die Angst, sich mit Sars-Cov-2 zu infizieren, bei den Bürgern zurück. 2020 hatten noch 37 Prozent der Deutschen Angst vor einer Corona-Erkrankung – aktuell sind es nur noch 20 Prozent. Damit halbiert sich der Wert fast im Vergleich zum Vorjahr.

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Forsa Politik und Sozialforschung GmbH im Auftrag der DAK-Gesundheit. Vom 4. bis zum 25. Oktober befragten die Meinungsforscher 2.007 Frauen und Männer ab 14 Jahren.

Die Jungen fürchten Corona, die Älteren weniger

Die Krankenkasse stellt bei den Bürgern im Hinblick auf Covid-19 eine gewisse Abstumpfung fest. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen ist aktuell die Sorge mit 30 Prozent besonders groß. Bei den Menschen ab 30 Jahren sinkt der Wert dagegen um 13 Prozentpunkte ab.

Deutliche Unterschiede gibt es laut DAK auch beim Bildungsgrad. So fürchten sich 29 Prozent der Befragten mit Hauptschulabschluss vor dem Corona-Virus, aber nur 17 Prozent der Frauen und Männer mit Abitur oder abgeschlossenem Studium.

Nach wie vor ist die Angst der Deutschen vor Krebs mit 70 Prozent am größten. Am zweithäufigsten geben die Befragten die Sorge vor Alzheimer oder Demenz an (54 Prozent). Einen Schlaganfall (49 Prozent) und Unfälle mit schweren Verletzungen (48 Prozent) fürchtet jeweils rund die Hälfte der Bürger. Eine psychische Erkrankung bereitet dagegen nur 35 Prozent Sorgen.

Frauen sind die Ängste vor Krankheiten bewusster. Sie geben laut der Krankenkasse etwas häufiger als Männer an, dass sie sich am meisten vor Krebs oder einer Demenzerkrankung fürchten.

Statistik: Herz-/ Kreislauferkrankungen häufigste Todesursache

Die Ängste der Deutschen geben nicht unbedingt die Realität wieder: Herz-/ Kreislauferkrankungen waren 2020 ein weiteres Mal die mit Abstand häufigste Todesursache in Deutschland, gefolgt von Krebsleiden. Diese beiden Krankheitsarten kommen laut der aktuellen Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamts (Destatis) auf einen Anteil von über 48 Prozent.

Für rund jeden 25. Todesfall (in absoluten Zahlen knapp 40.000) war eine Covid-19-Erkrankung ausschlaggebend (VersicherungsJournal 5.11.2021). So ist die Lebenserwartung in Deutschland durch Covid-19 leicht gesunken. Laut Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung ist der Rückgang im internationalen Vergleich aber „relativ gering” (Medienspiegel 13.10.2021).

Auf der anderen Seite befeuert die Pandemie die Nachfrage nach Kranken-Zusatztarifen. Der Grund: Viele Verbraucher fühlen sich aktuell unterversichert (61 Prozent). Sie suchen nach Optionen, die Lücken in ihrer Absicherung zu schließen, so die Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners in einer Auswertung (5.10.2021).

 
WERBUNG
WERBUNG
Die GKV als Vertriebschance

Die Verdienstmöglichkeiten für Berater in Sachen Kranken-
kassen sind ohne Frage sehr begrenzt. Doch der Bereich ist aus Sicht von Kundenbindung und -service keinesfalls zu unterschätzen. Wie das Thema aktiv eingesetzt werden kann, zeigt ein neues Dossier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

In manchen Verkaufs-
gesprächen rennt man immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können,
erfahren Sie in einem Buch
des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
5.8.2021 – Die gesetzlichen Anbieter müssen sich mittlerweile gegen die Konkurrenz behaupten. Kundenorientierung heißt auch hier das Schlagwort. Wer in der ersten Liga spielt, ermittelte eine aktuelle Untersuchung des Handelsblatts. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
18.6.2021 – Das duale Gesundheitssystem hat sich in der Corona-Pandemie bewährt, hieß es auf dem PKV-Verbandstag. Die PKV habe sich überproportional an der Finanzierung von Maßnahmen beteiligt. Gesundheitsminister Jens Spahn und FDP-Chef Christian Lindner zogen gestern ebenfalls eine erste Bilanz. (Bild: Brüss) mehr ...
 
30.4.2021 – Welche Anbieter ihre Leistungsversprechen aus Sicht ihrer Mitglieder am besten einhalten, haben die Marktforscher von Servicevalue ausgewertet. Zwölf Körperschaften erhielten die Bestnote. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
26.2.2021 – Das Disq wagt einen Rückblick ins Coronajahr 2020 und kürt auf Basis von 54 Umfragen und Studien die deutschen Servicechampions aus 27 Kategorien. Unter den Preisträgern sind auch Unternehmen der Assekuranz. (Bild: Pixabay CCO) mehr ...
 
8.12.2020 – Die Coronakrise beschleunigt strategische Projekte wie Apps und Kooperationen mit Dienstleistern in der privaten Krankenversicherung. Wie die Unternehmen dem steigenden Wettbewerbsdruck begegnen wollen, zeigt eine Umfrage. (Bild: Deloitte) mehr ...
 
9.11.2020 – Digitale Zusatzleistungen der privaten Krankenversicherer scheinen inzwischen die Kunden zu erreichen. Dies zeigt ein neues Angebot der SDK. Insbesondere kontaktlose Arztbesuche sind gefragt und von den Patienten gewollt, erklären Debeka und Axa. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG