Zu kompliziert, zu teuer, zu schlecht vergütet und viel zu aufwendig

10.4.2018 – War es nicht so, dass viele Politiker die Riester-Rente selbst als nicht lukrativ anprangerten? Und wieso musste dieses Produkt so kompliziert gemacht werden?

Aus vertrieblicher Sicht betrachtet, komme ich zu folgendem Fazit: zu kompliziert, zu teuer, zu schlecht vergütet und viel zu aufwendig. Bin mal gespannt, wie es mit dem neuen BRSG wird. Schon die Wortungetüme sagen ja alles.

Sobald unsere „intelligenten” Politiker die Produkte mitgestalten, kommen Bürokratieungetüme dabei heraus. Nur schade, dass die Versicherungslobby anscheinend auch keine gute Arbeit mehr leistet, um dies zu verhindern.

Werner Herrmann

postmaster@herrmann-finanz.de

zum Artikel: „Riester: Versicherern geht immer mehr die Luft aus”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
BRSG · Rente · Riester
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
10.4.2018 – Thomas Oelmann zum Artikel „Riester: Versicherern geht immer mehr die Luft aus” mehr ...
 
10.4.2018 – Knut Kahnt zum Artikel „Riester: Versicherern geht immer mehr die Luft aus” mehr ...
 
10.4.2018 – Nils Fischer zum Artikel „Riester: Versicherern geht immer mehr die Luft aus” mehr ...
WERBUNG