WERBUNG

Vertrag ist Vertrag

7.8.2017 – Das ist kein Freibrief für Versicherer, sondern das sagen die Versicherungs-Bedingungen eindeutig aus. Es heißt Überschwemmung von Grund und Boden, und nicht Überschwemmung von Dachterrassen. Und nach eigenen Aussagen hat es keinen Rückstau gegeben.

Dann ist das doch ganz einfach, Vertrag ist Vertrag. Kaufe ich einen VW-Polo bekomme ich auch keinen Porsche geliefert. Warum wird von der Versicherungswirtschaft immer etwas anderes erwartet?

Den Schaden bezahlt in der Endkonsequenz nicht der Versicherer, sondern die Versicherten-Gemeinschaft (Beitragszahler). Und im Sinne der Versicherten-Gemeinschaft kann gar nicht anders gehandelt werden.

Hubert Gierhartz

info@hubert-gierhartz.de

zum Leserbrief: „Freibrief für Versicherer, vor Abschluss alles versprechen zu dürfen”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

+Richard Rahl - Kunde sollte Starkregen explizit abwählen müssen. mehr ...

Thomas Oelmann - Dann aber auch Antrag gleich Antrag. mehr ...

Richard Rahl - Ein Fehler des behandelnen Arztes? mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
AVB · Elementarschaden
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG