Vertrag ist Vertrag

7.8.2017 – Das ist kein Freibrief für Versicherer, sondern das sagen die Versicherungs-Bedingungen eindeutig aus. Es heißt Überschwemmung von Grund und Boden, und nicht Überschwemmung von Dachterrassen. Und nach eigenen Aussagen hat es keinen Rückstau gegeben.

Dann ist das doch ganz einfach, Vertrag ist Vertrag. Kaufe ich einen VW-Polo bekomme ich auch keinen Porsche geliefert. Warum wird von der Versicherungswirtschaft immer etwas anderes erwartet?

Den Schaden bezahlt in der Endkonsequenz nicht der Versicherer, sondern die Versicherten-Gemeinschaft (Beitragszahler). Und im Sinne der Versicherten-Gemeinschaft kann gar nicht anders gehandelt werden.

Hubert Gierhartz

info@hubert-gierhartz.de

zum Leserbrief: „Freibrief für Versicherer, vor Abschluss alles versprechen zu dürfen”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

+Richard Rahl - Kunde sollte Starkregen explizit abwählen müssen. mehr ...

Thomas Oelmann - Dann aber auch Antrag gleich Antrag. mehr ...

Richard Rahl - Ein Fehler des behandelnen Arztes? mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
AVB · Elementarschaden
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG