WERBUNG

Und das wegen 78,89 Euro

4.5.2021 – Die Worte des Amtgerichts München waren tatsächlich noch eindeutiger: „ Nicht die Ansetzung dieser Kosten ist „unsinnig und lebensfremd“, sondern die Argumentation der Beklagten. [...] Vor diesem Hintergrund ist der Vortrag der Beklagten schlechterdings unverständlich und unhaltbar. [...]". Und das wegen 78,89 Euro.

Warum stecken die Versicherer so viel Geld in die Werbung? Wäre es nicht sinnvoller, die Schadensachbearbeiter besser zu schulen?

Erwin Daffner

daffner@gmx.de

zum Artikel: „Pkw-Desinfektion auch ohne vertragliche Vereinbarung”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Pkw · Werbung
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG