WERBUNG

Spekulieren über die Befestigung ist unnütz

31.7.2019 – Man kann sich das Spekulieren über die Befestigung des Smartphones und wie er das Ladekabel in das Smartphone gesteckt hat, sparen, wenn man einfach mal das Urteil liest: Das Ladekabel steckte nämlich schon im Smartphone und damit kann dieses ruhig irgendwo auf dem Beifahrersitz gelegen haben.

Es musste also nur noch das andere Ende des Ladekabels mit der Ladeeinheit verbunden werden, ohne das Smartphone zu bewegen. Die dazu vorgenommene Verbindung des Ladekabels mit der Ladeeinheit ist nun einmal laut Gesetz nicht verboten, egal, wie sehr es ablenkt.

Peter Schramm

info@pkv-gutachter.de

zum Leserbrief: „Ablenkung kann niemand bestreiten”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
ePa · Private Krankenversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
WERBUNG