WERBUNG

Produktvorschlag: „Die Altersrente Nullo“

18.12.2019 – Sollten wir uns als Experten nicht an der Produktentwicklung beteiligen? Hiermit schlage ich vor: „Die Altersrente Nullo“.

Die wichtigsten Eckpunkte dazu: Einzahlung null. Garantie null. Steuer bei Auszahlung von Nullo wird gestaffelt nach der Laufzeit! Ist neu und transparent und kalkulierbar. Beispiel erstes Jahr der Laufzeit 1.000 Euro, zweites Jahr 2.000 Euro und so weiter.

Gelingt es nicht, die dazu notwendigen Beiträge aus dem Familieneinkommen zu realisieren, kommt die Staatshilfe aus dem Umlagevermögen der gesetzlichen Rente zum Einsatz. Je Kind kann mit 22,13 Euro per annum unterstützt werden. Wird gezahlt auf Antrag mit Verrechnung der Kosten und Vorlage eines Wohnberechtigungsschein.

Dazu wird eine neue Behörde geschaffen mit 1.000 Angestellten und einem Swimmingpool mit Freizeitpark. Zur Finanzierung der Behörde kann das Anleger-Immobilienvermögen beliehen werden. Die Behörde wird auch hier bei der Berechnung selbst zum Einsatz kommen.

Das Immobilienvermögen wird gezehntelt und mit jeweils einem 1.000tel Anteil an einer Offshore-Gesellschaft verpackt auf den Markt gebracht. Der Kunde bekommt Euro Nullo, bekommt jedoch per Laufzeit 1.000 Immo Nullo Papiere zum Ausgabekurs null.

Einfach, verständlich, risikobewusst und doch im Hinblick auf das Ergebnis für jeden einzelnen Altersvorsorgesparer absolut sicher – von der Mitte her berechnet.

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Artikel: „Riester-Vorsorge: Versicherern geht immer mehr die Puste aus”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Immobilie · Rente · Riester
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
18.12.2019 – Nils Fischer zum Artikel „Riester-Vorsorge: Versicherern geht immer mehr die Puste aus” mehr ...
WERBUNG