Kunden fragen, ob sie Terroristen unterstützen

6.7.2017 – Ich habe keine Mitarbeiter und einen seit durchschnittlich 25 Jahren bekannten Kundenbestand von 60 Familien. Neukunden nehme ich nicht an. Habe trotzdem eine Mail an alle geschrieben, dass sie mir mitteilen möchten, ob sie Terroristen unterstützen oder für die Mafia Geld waschen.

WERBUNG

Da bisher keine Rückmeldung, nehme ich an, dass ich Nachforschungen anstellen muss. Dazu werde ich die Listen der UN und die eigene Liste der EU durchforschen. Alles fein protokolliert, denke ich, der Gesetzlichkeit genüge getan zu haben.

Natürlich wird mir der Kunde bestätigen, was er mit einem ausgezahlten Geld macht und wer es bekommt. Antwortet er nicht, so melde ich ihn dem Zoll. Alles so richtig verstanden?

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Artikel: „Verschärftes Geldwäschegesetz zwingt zum Handeln”.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...
Schlagwörter zu diesem Artikel
Mitarbeiter
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
6.7.2017 – Wolfgang Bonk zum Artikel „Verschärftes Geldwäschegesetz zwingt zum Handeln” mehr ...
WERBUNG