Doppelrechtsverhältnis ist in der Literatur unstrittig

21.2.2018 – In der Literatur zur § 59 VVG ist völlig unstreitig, dass der Makler sich in einem Schuldverhältnis sowohl zum Versicherungsnehmer, wie auch zum Versicherer befindet. Seine Stellung als Sachwalter des Kunden steht dem nicht entgegen. Unter anderem der Münchener Kommentar spricht sogar explizit von einem Doppelrechtsverhältnis (Langheid/Wandt/Reiff VVG § 59 Rn. 43)

WERBUNG

Frank Golfels

kanzlei@golfels.com

zum Leserbrief: „Legaldefinition des Versicherungsmaklers ist nomiert”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

+Michael Otto - Nicht immer sind Literatur und Rechtsprechung einig. mehr ...

Frank Golfels - Einseitige Beauftragung des Maklers ist der grundlegende Unterschied. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Versicherungsmakler · Versicherungsvertragsgesetz
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
21.2.2018 – Rüdiger Falken zum Leserbrief „Legaldefinition des Versicherungsmaklers ist nomiert” mehr ...