Die meisten Versicherer schließen grobfahrlässiges Verhalten mit ein

24.11.2022 – „‚Der Teelichtofen birgt ein hohes Brand- und Explosionspotenzial. Wird das Mobiliar oder die Immobilie in Mitleidenschaft gezogen, kann der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherer die Leistungen unter Umständen aufgrund von grober Fahrlässigkeit anteilig kürzen oder in besonders schwerwiegenden Fällen komplett verwehren‛, warnt BdV-Vorständin Bianca Boss.“

Zwischenzeitlich schließen doch die meisten Versicherer grobfahrlässiges Verhalten mit ein. Warum soll also der Versicherungsnehmer noch Vorsicht walten lassen?

Erwin Daffner

daffner@gmx.de

zum Artikel: „Adventszeit: Gefährliches Spiel mit dem Feuer”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Immobilie · Verbraucherschutz
WERBUNG
WERBUNG
Kein „Wumms“ für die Versicherungsbranche?

Zuletzt hat sich die Ampelkoalition eher mit markigen Sprüchen hervorgetan, als dass sie Reformwillen bewiesen hätte.
Assekuranz und Vertrieb stellen der Bundesregierung in einem neuen Dossier ein Zwischenzeugnis aus.

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
WERBUNG