Aufwendungen für Sachverständige und Rechtsanwälte mit berücksichtigen

11.12.2017 – Die oben genannte Statistik würde noch schlechter aussehen, wenn darin die Aufwendungen für Sachverständige und Rechtsanwälte mit berücksichtigt würden.

Denn Händler eines vom Dieselkonzern am meisten betroffenen Automobilkonzerns haben intern die Anweisung gegeben, bei KH-Schäden von über 750 Euro im Auftrag des Kunden einen Rechtsanwalt und Sachverständigen einzuschalten. Dies nicht nur bei unklarer Haftungsfrage. So trägt man auch für die Kostenerhöhung mit bei.

Jörg Komes

numakatze@web.de

zum Artikel: „Kfz-Haftpflicht: Schäden werden immer teurer”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Haftpflichtversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
11.12.2017 – Volker Arians zum Artikel „Kfz-Haftpflicht: Schäden werden immer teurer” mehr ...
WERBUNG