WERBUNG

Erst ein neuer Chef, dann die Kündigung

29.10.2015 – Ein Arbeitgeber hatte eine Beschäftigte über einen Betriebsübergang informiert. Seine Angaben waren jedoch unvollständig. Als sie kurze Zeit später ihren Job verlieren sollte, zog die Frau vor Gericht.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gewerbeordnung
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.1.2020 – Mit ihren ersten Zahlen wollen die Unternehmen stets ein Kaleidoskop von positiver Überdurchschnittlichkeit zeigen. WWK, SV und Provinzial Rheinland melden kräftiges Wachstum. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
28.1.2020 – Es ja nicht so, dass alle Finanzberater schlecht arbeiten. Was man aber immer zu hören bekommt, sind die Nachrichten über die schwarzen Schafe. Welche Lösungsmöglichkeiten es für das mangelnde Vertrauen in die Finanzdienstleisterungs-Branche gibt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
24.1.2020 – Eine Frau war bei einer nächtlichen Fahrradtour durch einen Stadtpark in ein tiefes Loch gestürzt. Dabei hatte sie sich eine Querschnittslähmung zugezogen. Ihr Krankenversicherer hielt den Betreiber des Parks für den Unfall verantwortlich und zog vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
22.1.2020 – Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat aktuelle Zahlen zu den registrierten Vermittlern und Beratern von Finanzanlagen sowie Immobilienkrediten veröffentlicht. Dabei zeigten sich unterschiedliche Entwicklungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.1.2020 – Ein Kind hatte sich am Handlauf einer U-Bahnstation eine schwere Handverletzung zugezogen. Vor Gericht ging es anschließend um die Klärung der Haftungsfrage. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
20.1.2020 – Es ist zwar kundenfreundlich, wenn Krankenversicherer ihren Kunden eine aus ihrer Sicht fehlerhafte Arztrechnung erstatten, um sich anschließend selbst mit dem Arzt auseinanderzusetzen. Nicht immer ist das aber von Erfolg gekrönt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
17.1.2020 – Die Bundesregierung will eine einheitliche Überwachung über den Berufsstand durch die Bafin. Einheitliche Aufsicht ja, aber dann bitte unter anderem Dach, so jedenfalls der Tenor in der Anhörung des Finanzministeriums. (Bild: Brüss) mehr ...
WERBUNG