WERBUNG
WERBUNG

Von der steuerrechtlichen Behandlung einer Bildungsmaßnahme

12.10.2020 – Wer außerhalb eines Arbeitsverhältnisses in Vollzeit an einer Bildungsmaßnahme teilnimmt, ist steuerrechtlich wie ein Arbeitnehmer zu behandeln. Das hat der Bundesfinanzhof mit einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil vom 14. Mai 2020 entschieden (VI R 24/18).

Der Kläger hatte an einem viermonatigen Lehrgang teilgenommen. Dieser diente seiner beruflichen Fortbildung und fand in Vollzeit statt.

Die Kosten für die Fahrten von und zu der Bildungseinrichtung machte der Mannes zusammen mit Übernachtungskosten sowie einem Verpflegungsmehraufwand in seiner Steuererklärung in tatsächlicher Höhe als Werbungskosten geltend.

Gleichstellung mit Arbeitnehmern?

Das Finanzamt des Steuerpflichtigen war der Meinung, dass er die Fahrten nur in Höhe der Entfernungspauschale von 0,30 Euro und nicht als Werbungskosten geltend machen konnte. Denn er sei wie ein befristet beschäftigter Arbeitnehmer zu behandeln.

Das gelte auch für die übrigen Kosten, die steuerrechtlich nur dann berücksichtigt werden könnten, wenn die Bildungsmaßnahme eine doppelte Haushaltsführung erfordere.

Der Kläger war angesichts der Kürze der Bildungsmaßnahme der Meinung, dass steuerrechtlich keine Gleichstellung mit Arbeitnehmern statthaft sei. Er verlangte daher, die Kosten als Werbungskosten anzuerkennen. Nach erfolglosem Widerspruch zog er schließlich vor Gericht. Dort erlitt er eine Niederlage.

Der Zeitfaktor spielt keine Rolle

Wie bereits die Vorinstanz, hielt auch der Bundesfinanzhof die Klage für unbegründet. Denn nach Ansicht der Richter ist es bei einer in Vollzeit durchgeführten Bildungsmaßnahme unerheblich, wie lange sie dauert. Der Gesetzgeber verlange nämlich keine zeitliche Mindestdauer.

„Erforderlich, aber auch ausreichend ist, dass der Steuerpflichtige die Bildungseinrichtung anlässlich der regelmäßig ohnehin zeitlich befristeten Bildungsmaßnahme nicht nur gelegentlich, sondern mit einer gewissen Nachhaltigkeit, das heißt fortdauernd und immer wieder, sprich dauerhaft, aufsucht, um steuerrechtlich einem beschäftigten Arbeitnehmer gleichgestellt werden zu können“, so der Bundesfinanzhof. Diese Voraussetzung sei im Fall des Klägers erfüllt.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Fortbildung · Nachhaltigkeit · Steuern · Werbung
 
WERBUNG
WERBUNG
Mit der Autoversicherung Geld verdienen

Viel Arbeit, wenig Lohn:
Die Kfz-Versicherung steht bei Vermittlern nicht hoch im Kurs. Dennoch gibt es Entwicklungen, die die Sparte wieder interessant machen.
Ein Dossier mit vielen Praxisbeispielen und Tipps zeigt, wie es geht.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie erklär‘ ich‘s meinem Kunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Gesetze und Fachchinesisch gibt es genug.

Ein neuer Ratgeber zeigt, wie Sie in Kundenveranstaltungen durch Vorträge überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.3.2016 – Der Bundesfinanzhof hatte zu entscheiden, ob Beschäftigte die Fahrtkosten während einer Probezeit oder während eines befristeten Arbeitsverhältnisses dem Finanzamt gegenüber nur pauschal oder als Reisekosten geltend machen können. mehr ...
 
9.7.2015 – Ritters Agenda 2020 für Vermittler (21): Vermittler werden zum wichtigsten Berater unserer Zeit. Schließlich sind in der Kundenarbeit immer komplexere und anspruchsvollere Fragen zu klären. (Bild: Dirk Hoppe Digital Design Studios) mehr ...
 
23.1.2015 – Der Bundesfinanzhof hatte zu entscheiden, ob während eines Probearbeits-Verhältnisses steuerrechtlich von einer regelmäßigen Arbeitsstätte auszugehen ist. mehr ...
 
14.10.2010 – In den nächsten Wochen finden wieder eine Reihe Veranstaltungen statt, bei denen sich Vermittler und Führungskräfte der Branche in Vertriebs-, Rechts- und Produktthemen auf den neuesten Stand bringen, aber auch Kontakte knüpfen oder pflegen können. mehr ...
 
29.9.2020 – Für einige Berufsgruppen wird es in der Risiko-Lebensversicherung und in der Berufsunfähigkeits-Versicherung wieder günstiger. Der Volkswohl Bund, die Bayerische und die Basler haben die Berufsklassen neu strukturiert. Neuigkeiten gibt es auch von der VPV. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
14.8.2020 – Der Lockdown hat den Großvertrieben das Geschäft nicht verdorben. MLP, OVB und die deutschen Swiss-Life-Gesellschaften sind trotz Corona im ersten Halbjahr 2020 bei besserem Ergebnis gewachsen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG